Deutschland bei der WM 2018 – Wetten & Wettquoten

Deutschland

Trainer: Joachim Löw
WM-Teilnahmen: 18
Größte WM-Erfolge: Weltmeister (1954, 1974, 1990 und 2014)

Deutschland geht als Titelverteidiger in die WM 2018 in Russland. Die DFB-Elf wurde 2014 in Brasilien zum vierten Mal in 18 Teilnahmen Weltmeister, wobei sie sich im Finale gegen Argentinien mit 1:0 durchsetzte. Zuvor schockierte die deutsche Nationalmannschaft den Gastgeber mit einem 7:1 im Halbfinale, das einem 2:1 nach Verlängerung im Achtelfinale gegen Algerien und einem 1:0 gegen Frankreich im Viertelfinale folgte. In der Vorrunde hatte Deutschland die Gruppe G mit sieben Punkten sowie drei Zählern mehr als die USA und Portugal beendet. Einem 4:0 gegen den späteren Europameister folgte ein 2:2 gegen das sieglos ausgeschiedene Ghana sowie ein 1:0 gegen die dank der besseren Tordifferenz ebenfalls aufgestiegenen „Soccer Boys“. Die deutsche Nationalmannschaft triumphierte wie bereits erwähnt zum vierten Mal bei einer Weltmeisterschaft: Das war zuvor 1954 in der Schweiz, 1974 in der Heimat sowie 1990 in Italien der Fall gewesen. Darüber hinaus wurde die DFB-Elf viermal (1966, 1982, 1986 und 2002) Zweiter, viermal (1934, 1970, 2006 und 2010) Dritter sowie 1958 Vierter. Legt Deutschland nach dem Triumph vor vier Jahren bei der WM 2018 nach und holt zum zweiten Mal in Folge den Weltmeistertitel? Laut den Sportwetten Experten ist die DFB-Elf gemeinsam mit Brasilien einer der beiden aussichtsreichsten Kandidaten auf den Triumph in Russland.

Unabhängig davon setzte sich die deutsche Nationalmannschaft im Vorjahr mit einer verbesserten B-Auswahl beim Confederations Cup 2017 durch, wobei im Finale der nicht für die WM 2018 qualifizierte Südamerikameister Chile mit 1:0 bezwungen wurde. Bei Deutschlands vorherigen zwei Teilnahmen an einem Konföderationen-Pokal gab es 1999 in Mexiko ein Vorrunden-Aus sowie 2005 vor eigenem Publikum einen dritten Platz. Auf kontinentaler Ebene nahm Deutschland bisher an zwölf Europameisterschaften teil, wobei die DFB-Elf 1964 in Belgien, 1980 in Italien sowie 1996 England das bessere Ende für sich hatte. Darüber hinaus hat das deutsche Nationalteam jeweils drei zweite Plätze (1976, 1992 und 2008) sowie drei Halbfinal-Teilnahmen bzw. dritte Ränge (1988, 2012 und zuletzt 2016) zu Buche stehen. Bei EURO 2016 musste sich die deutsche Nationalmannschaft in der Runde der besten vier Teams mit 0:2 gegen den Gastgeber Frankreich geschlagen geben. Zuvor schloss Deutschland die Gruppe C mit sieben Zählern und punktgleich mit Polen auf dem ersten Platz ab. Einem 2:0 gegen die punktlose Ukraine sowie einem 0:0 gegen die polnische Auswahl war ein 1:0 gegen Nordirland gefolgt. Im Achtelfinale setzte sich Deutschland mit 3:0 gegen die Slowakei durch und in der Runde der besten acht Teams entschied der amtierende Weltmeister das Elfmeterschießen gegen Italien mit 6:5 für sich.

 

Deutschland Trainer

Joachim Löw übernahm die deutsche Nationalmannschaft im Juli 2006, nachdem sein bisheriger Vorgesetzter Jürgen Klinsmann nach dem dritten Platz bei der WM 2006 im eigenen Land seinen Hut nahm. Seitdem triumphierte Deutschland bei der WM 2014 in Brasilien sowie beim Confedarations Cup 2017 in Russland. Zudem setzte sich die DFB-Elf unter dem 58-Jährigen in 160 Begegnungen 107 Mal durch, holte 29 Unentschieden und verlor 24 Mal. Bevor er im August 2004 Klinsmanns Co-Trainer bei der deutschen Auswahl wurde, betreute Löw zuletzt in der österreichischen Bundesliga für den damaligen FC Tirol und Austria Wien. 2002 wurde der heute 58-Jährige mit den Tirolern, die unmittelbar später in Konkurs gingen, österreichischer Meister. Vorherige Stationen in Löws Trainerlaufbahn waren in der Heimat der VfB Stuttgart in der höchsten Spielklasse sowie wie der Karlsruher SC in der deutschen Bundesliga sowie Fenerbahce Istanbul und Adanaspor in der türkischen Süper Lig. Mit dem VfB Stuttgart gelang Löw in der Saison 1997/1998 der Einzug ins Finale des damaligen Europapokals der Pokalsieger, wobei man mit 0:1 am Chelsea FC scheiterte. Der mittlerweile 58-Jährige war in seiner aktiven Karriere ein Stürmer, wobei Löw seine meisten Spiele in der zweiten deutschen Bundesliga bzw. im Dress des SC Freiburg absolvierte. In der höchsten Spielklasse stand der frühere Angreifer hingegen beim VfB Stuttgart und beim Karlsruher SC unter Vertrag. Löw beendete seine Spielerkarriere in der Schweiz, wo er unter anderem für den FC Winterthur und für den FC Schaffhausen stürmte.

Bekannte Spieler

Deutschlands Kader in Hinblick auf die WM 2018 ist auf fast allen Positionen mit Superstars gespickt und die meisten Akteure spielen in der heimischen Bundesliga. Zu den Ausnahmen unter den aussichtsreichsten Kandidaten für ein Ticket nach Russland gehören die Tormänner Marc-André ter Stegen vom Barcelona FC sowie Kevin Trapp, der wie auch der Linksaußen Julian Draxler bei Paris Saint-Germain unter Vertrag steht. Die Achter Sami Khedira und Toni Kroos verdienen ihr Geld respektive bei bei Juventus Turin und bei Real Madrid. Drei weitere Akteure aus dem endgültigen Kader für die WM 2018 spielen in der englischen Premier League: Es handelt sich um den Innenverteidiger Antonio Rüdiger vom Chelsea FC, um den offensiven Mittelfeldspieler Mesut Özil von Arsenal London und um den zentralen Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan. Somit verdienen die deutschen Legionäre, die in Hinblick auf die WM 2018 im erweiterten Kader stehen, allesamt bei Spitzenklubs in den europäischen Topligen aus Spanien, aus England, aus Italien und aus Frankreich ihr Geld. Die meisten deutschen Teamspieler, die in der heimischen Bundesliga unter Vertrag stehen, sind Akteure von Bayern München. Neben dem vom Verletzungspech verfolgte und rechtzeitig einsatzbereit gewordenen Tormann und Teamkapitän Manuel Neuer sind die beiden Innenverteidiger Mats Hummels und Jérôme Boateng, der rechte Abwehrspieler Joshua Kimmich sowie der Angreifer Thomas Müller besonders bekannte Namen. Außerdem darf Timo Werner von RB Leipzig, der zu den aussichtsreichsten Kandidaten für den „Goldenen Schuh“ gehört, nicht unerwähnt bleiben. Ebenfalls sehr bekannt ist Mario Gómez, der heute für den VfB Stuttgart stürmt und sich bei der deutschen Nationalmannschaft mit der Rolle des Ergänzungsspielers begnügen muss.

Stärken

Die größte Stärke der deutschen Nationalmannschaft ist unseres Erachtens der Teamgeist. Darüber hinaus steht Löw auf allen Positionen mindestens ein sehr starkes Backup zur Verfügung. Daher tritt Deutschland unabhängig von Verletzungen und von Sperren immer mit einer sehr konkurrenzfähigen Mannschaft auf. Eine Paradebeispiel ist der Confederations Cup 2017, bei dem die deutsche Auswahl nicht wirklich in Bestbesetzung antrat und dennoch den ersten Platz holte.

Schwächen

Die einzige Schwäche des deutschen Nationalteams in Hinblick auf die WM 2018 liegt in der langwierigen Verletzung der eigentlichen Nummer eins im Tor und Kapitäns Neuer, der sich im April 2017 sowie im darauffolgenden September einen Mittelfußknochenbruch im linken Fuß zuzog und rechtzeitig für die Nominierung des endgültigen Kaders endgültig grünes Licht bekam. Es bleibt abzuwarten, wie rasch der Bayern-München-Tormann zu seiner Topform zurückfindet. Einem der Backups, Trapp, passieren regelmäßig eklatante Patzer.

Deutschland WM-Qualifikation

Das deutsche Nationalmannschaft blieb in der Gruppe C der UEFA WM-Qualifikation nicht nur ungeschlagen, sondern als einziges Team überhaupt in dieser Ausscheidung auch ohne Punkteverlust. Deutschland, das 43 Tore erzielte und nur vier Gegentreffer zuließ, gelang dieses Kunststück zum ersten Mal. Die DFB-Elf schloss die WM-Qualifikation dementsprechend mit der vollen Punkteanzahl von 30 Zählern sowie mit elf Punkten mehr als Nordirland auf dem ersten Platz ab und löste das direkte Ticket für die WM 2018. Darüber hinaus ließ man die Nationalteams aus Tschechien, aus Norwegen und aus Aserbaidschan sowie das punktlose Liechtenstein hinter sich. Die Begegnungen gegen die nordirische Auswahl endeten mit einem 2:0-Heimsieg vom Oktober 2016 sowie mit einem 3:1-Auswärtssieg vom Oktober 2017.

Potenzial/Chancen

Der amtierende Weltmeister Deutschland ist gemeinsam mit Brasilien einer der aussichtsreichsten Kandidaten auf den Triumph bei der WM 2018 in Russland. Die DFB-Elf ist auf allen Positionen mindestens doppelt sehr stark besetzt und steigert sich meistens im Fortlauf des Turniers.

Die deutsche Auswahl wurde für die WM 2018 gemeinsam mit Schweden, mit Mexiko sowie mit Südkorea in die Gruppe F gelost. Die DFB-Elf geht als haushoher Favorit auf den Poolsieg in die Vorrunde, wobei der amtierende Weltmeister aber keinesfalls die Skandinavier und die „Tri“ unterschätzen darf. Dem Vertreter aus Asien droht hingegen die Rolle des Punktelieferanten. Die ersten beiden Mannschaften aus der Gruppe F treten im Achtelfinale gegen die besten zwei Teams in der Gruppe E mit Brasilien, der Schweiz, mit Costa Rica sowie mit Serbien an. Wir gehen davon aus, dass die Südamerikaner als Erste in die KO-Phase aufsteigen und die deren Poolgegner sollten für Deutschland recht gut bezwingbar sein.

Deutschland WM 2018 Wettquoten

aktuelle Tipico Wettquote auf Deutschland als Weltmeister: 5,50

Endgültiger WM Kader 2018 Deutschland (DFB), – Deutsche Nationalmannschaft

Tormänner:

Manuel Neuer (Bayern München),

Marc-André ter Stegen (Barcelona FC),

Kevin Trapp (Paris Saint-Germain)

Abwehrspieler:

Jérôme Boateng (Bayern München),

Mats Hummels (Bayern München),

Jonas Hector (1. FC Köln),

Joshua Kimmich (Bayern München),

Antonio Rüdiger (Chelsea London),

Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach),

Niklas Süle (Bayern München),

Marvin Plattenhardt (Hertha BSC Berlin)

Mittelfeldspieler:

Toni Kroos (Real Madrid),

Sami Khedira (Juventus Turin),

Julian Draxler (Paris Saint-Germain),

Ilkay Gündogan (Manchester City),

Mesut Özil (Arsenal London),

Sebastian Rudy (Bayern München),

Leon Goretzka (Schalke 04),

Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen),

Stürmer:

Mario Gómez (VfB Stuttgart),

Marco Reus (Borussia Dortmund),

Timo Werner (RB Leipzig),

Thomas Müller (Bayern München)

Stand: 04.06.2018

 



Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!




Lesen Sie die aktuellen WM News:
Frankreich - Kroatien, WM 2018
WM Spiele (Prognose & Tipps)
Frankreich – Kroatien WM 2018
Belgien - England, WM 2018
Belgien – England WM 2018
Kroatien - England WM 2018
Kroatien - England, WM 2018
Frankreich - Belgien WM 2018


Top 5 Online Wettanbieter