Südkorea bei der WM 2018 – Wetten & Wettquoten

Südkorea

Trainer: Shin Tae-Yong
WM-Teilnahmen: 9
Größte WM-Erfolge: Vierter (2002)

Südkorea feierte 1954 in der Schweiz sein Debüt bei einem WM-Turnier, wobei man sich vor 64 Jahren nach der Vorrunde aus dem Turnier verabschieden musste. 32 Jahre später folgte bei der Weltmeisterschaft von 1986 in Mexiko das Comeback bei einer Endrunde und seitdem sind die „Taegeuk Warriors“ ein WM-Stammgast. In den bisher letzten acht Teilnahmen musste die südkoreanische Nationalmannschaft sechsmal nach der ersten Phase die Heimreise antreten, zudem erreichte man 2002 bei der gemeinsam mit Japan ausgerichteten Ausgabe den vierten Platz und bei der WM 2010 in Südafrika schied Südkorea nach einem 1:2 gegen Uruguay im Achtelfinale aus. 2014 in Brasilien holten die „Red Devils“ zum Auftakt in der Gruppe H ein 1:1 gegen Russland und zogen mit 2:4 gegen Algerien sowie mit 0:1 gegen Belgien den Kürzeren. Wie ergeht es Südkorea bei der WM 2018 in Russland? Für die Sportwetten Experten gilt das südkoreanische Nationalteam als eines der schwächsten Teams in diesem Turnier.

Südkorea war gemeinsam mit Japan nicht nur bei der WM 2002, sondern auch beim Confederations Cup, Gastgeber und schied bei seiner bisher einzigen Teilnahme an diesem Bewerb nach der Vorrunde aus. Innerhalb der asiatischen Konföderation musste das südkoreanische Nationalteam nur bei den Ausgaben von 1968, von 1976 und von 1992 zusehen. Die bisher einzigen Asienmeistertitel bei den ersten beiden Ausgaben des Asien-Cups von 1956 in Hongkong sowie von 1960 in der Heimat zustande. Darüber hinaus wurde Südkorea jeweils viermal (1972, 1980, 1988 und zuletzt 2015) Zweiter und viermal (1964, 2000, 2007 und 2011) Dritter. Bei der Ausgabe von 2015 in Australien musste sich Südkorea nach fünf Siegen erst im Endspiel gegen den Gastgeber nach der Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben. Die beiden Teams trafen auch in der Vorrunde aufeinander, wobei sich die südkoreanische Auswahl am dritten Spieltag mit 1:0 durchsetzte und daher die Gruppe A mit drei Punkten Vorsprung auf die „Socceroos“ abschloss. In der KO-Phase wurden zunächst Usbekistan mit einem 2:0 nach der Verlängerung und der Irak mit demselben Ergebnis nach 90 Minuten bezwungen.

 

Südkorea Trainer

Shin Tae-Yong übernahm die südkoreanische A-Nationalmannschaft im Juni 2017 anstelle des beurlaubten Deutschen Uli Stielike und triumphierte im Dezember beim EAFF East Asian Cup. Der heute 48-Jährige war seit drei Jahren in verschiedenen Funktionen bei Südkoreas Verband tätig und betreute zuletzt die U20- sowie die U23-Auswahl. Die erste Station als Chefcoach hatte Shin von 2010 bis 2012 beim Seongnam FC inne, wobei er mit dem südkoreanischen Rekordmeister 2010 die AFC Champions League sowie 2011 den heimischen FA-Cup. Der Seongnam FC war auch der einzige südkoreanische Klub, beim Shin in seiner aktiven Karriere als offensiver Mittelfeldspieler sein Geld verdiente und von 1992 bis 2004 über 400 Pflichtspiele absolvierte. Der mittlerweile 48-Jährige gewann in dieser Zeit zwölf Titel und unter anderem 1995 die asiatische Champions League. Außerdem erzielte Shin in 23 A-Länderspielen drei Tore für Südkorea.

Bekannte Spieler

Mit wenigen Ausnahmen verdienen die Spieler im erweiterten Kader der „Taegeuk Warriors“ in Südkorea ihr Geld. Die mit Abstand größten Hoffnungen ruhen auf den linken Flügelspieler Son Heung-min, der als Teenager zum Hamburger SV wechselte, 2010 in die Kampfmannschaft der Hanseaten aufstieg, 2013 innerhalb der deutschen Bundesliga zu Bayer 04 Leverkusen wechselte und seit August 2015 für Tottenham Hotspur spielt. Son ist bei den „Spurs“ aus der Stammelf nicht wegzudenken und hat einen kolportierten Marktwert von 35 Millionen Euro. Neben Son verdienen auch der defensive Mittelfeldspieler sowie Kapitän Ki Sung-yueng vom walisischen Vertreter Swansea City und der Rechtsaußen Lee Chung-yong von Crystal Palace, der allerdings aus dem endgültigen Kader für die WM 2018 gestrichen wurde, in der Premier League ihr Geld. In der höchsten deutschen Spielklasse steht hingegen der zentrale sowie offensive Mittelfeldspieler Koo Ja-cheol vom FC Augsburg unter Vertrag und Hwang Hee-chan stürmt für das österreichische Aushängeschild Red Bull Salzburg. Außerdem sammelt der Rechtsaußen Kwon Chang-hoon vom Dijon FCO in der Ligue 1 europäische Erfahrung, aber der Frankreich-Legionär musste sich verletzungsbedingt aus auf dem Teamcamp vor der WM 2018 verabschieden. Der Linksaußen Lee Seung-woo stieg mit Hellas Verona aus der italienischen Serie A ab. Ein weiterer schmerzvoller Ausfall ist jener des 33-jährigen Angreifers Lee Keun-ho von Gangwon FC, der die südkoreanische Nationalmannschaft dank seiner internationalen Routine hätte führen sollen.

Stärken

Die südkoreanische Nationalmannschaft zeigt einen sehenswerten Fußball und ist im Spielaufbau recht kombinationssicher. Zudem ist das offensive Mittelfeld unter anderem mit Son Heung-min das Herzstück der „Red Devils“, auch wenn der Ausfall von Kwon Chang-hoon ein herber Rückschlag war.

Schwächen

Die größte Schwäche der südkoreanischen Auswahl liegt zweifelsohne in der Abwehr, wo Shin überhaupt keine Akteure mit Erfahrung in Europa zur Verfügung stehen. Die „Taegeuk Warriors“ hatten auch in der dritten Stufe der asiatischen WM-Qualifikation enorme Probleme, weil man in zehn Partien ebenso viele Gegentreffer kassierte und elfmal einnetzte. Außerdem gibt es keinen klassischen Knipser, der ein Spiel bei der WM 2018 im Alleingang entscheiden könnte, im Kader. Zudem gibt es nur wenige südkoreanische Teamspieler, die mit dem europäischen Fußball mithalten können.

Südkorea WM-Qualifikation

Südkorea stieg mit der zweiten Phase in die AFC WM-Qualifikation ein, wobei die „Taegeuk Warriors“ mit der vollen Punkteanzahl von 24 Zählern sowie mit 13 Punkten mehr als der zweitplatzierte Libanon die Gruppe G als Erster abschloss und als einziges Team das Ticket für den Asien-Cup 2019 löste. Die weiteren Kontrahenten waren Kuwait, Myanmar und Laos. Dank dieser äußerst dankbaren Auslosung erzielte die südkoreanische Auswahl 24 Tore und kassierte keinen einzigen Gegentreffer. Die dritte Stufe wurde dann aber für die „Red Devils“ zu einem harten Stück Arbeit. Man hatte zwar mit elf Treffern die beste Offensive, aber im Gegenzug ließ Südkorea zehn Gegentore zu. Letztendlich gab es neben vier volle Erfolgen jeweils drei Unentschieden sowie drei Niederlagen und die südkoreanische Auswahl belegte mit 15 Zählern sowie mit sieben Punkte weniger als der Iran den dritten Platz. Die „Taegeuk Warriors“ hatten allerdings vor allem jeweils zwei Punkte Vorsprung auf Syrien und auf Usbekistan, das letztendlich aufgrund der schlechteren Tordifferenz nicht an den Playoffs teilnahm. Zudem gingen Katar und China leer aus.

Potenzial/Chancen

Das südkoreanische Nationalteam steht zwar für einen recht sehenswerten Fußball, aber die „Red Devils“ sind vor allem auf diesem Niveau viel zu defensivschwach und haben darüber hinaus für die WM 2018 keinen echten Knipser zur Verfügung. Darüber stehen Shin nur wenige Akteure mit Erfahrung in Europa zur Verfügung.

Darüber hinaus meinte es die Auslosung mit Südkorea nicht wirklich gut, denn: Die „Taegeuk Warriors“ wurden mit dem amtierenden Weltmeister Deutschland, mit Schweden sowie mit Mexiko in die Gruppe F gelost. Wenn die Tendenz aus der Qualifikation bei der WM 2018 eine Fortsetzung finden sollte, droht dem Stammgast ein punktloses Vorrunden-Aus.

Südkorea WM 2018 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Südkorea als Weltmeister: 501,00

Endgültiger WM-Kader Südkorea – Südkoreanische Nationalmannschaft

Tormänner:

Kim Seung-gyu (Vissel Kobe),

Kim Jin-hyeon (Cerezo Osaka),

Cho Hyun-woo (Daegu FC)

Abwehrspieler:

Jang Hyun-soo (FC Tokyo),

Lee Yong (Jeonbuk Hyundai Motors),

Kim Min-woo (Sangju Sangmu),

Yun Young-sun (Seongnam FC),

Kim Young-gwon (Guangzhou Evergrande),

Jung Seung-hyun (Sagan Tosu),

Oh Ban-suk (Jeju United),

Park Joo-ho (Ulsan Hyundai),

Hong Chul (Sangju Sangmu),

Go Yo-han (FC Seoul)

Mittelfeldspieler:

Ki Sung-yueng (Swansea City),

Koo Ja-cheol (Augsburg),

Lee Jae-sung (Jeonbuk Hyundai Motors),

Jung Woo-young (Vissel Kobe),

Ju Se-jong (Asan Mugunghwa),

Lee Seung-woo (Hellas Verona),

Moon Seon-min (Incheon United)

Stürmer:

Son Heung-min (Tottenham Hotspur),

Kim Shin-wook (Jeonbuk Hyundai Motors),

Hwang Hee-chan (Red Bull Salzburg)

Stand: 02.06.2018

 



Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!




Lesen Sie die aktuellen WM News:
Saudi-Arabien – Ägypten WM 2018
Japan – Senegal WM 2018
England – Panama WM 2018
Südkorea – Mexiko WM 2018
Deutschland - Schweden, WM 2018
Deutschland - Schweden, WM 2018
Belgien - Tunesien, WM 2018
Polen - Kolumbien, WM 2018


Top 5 Online Wettanbieter