Portugal bei der WM 2014 – Wetten & Wett-Quoten

Portugal

Trainer: Paulo Bento
WM-Teilnahmen: 5
Größte WM-Erfolge: 3. Platz (1966), 4. Platz (2006)

Portugal nimmt erst zum sechsten Mal an einer WM-Endrunde teil. Den bislang größten Erfolg feierten die Lusitaner bei der Ausgabe von 1966 in England, wo Eusebio die “Selecção das Quinas” mit neun Toren zum dritten Platz schoss. Im kleinen Finale wurde die damalige Sowjetunion mit 2:0 bezwungen. Genau 40 Jahre später, bei der WM-Endrunde von 2006 in Deutschland, scheiterte die portugiesische Auswahl im Spiel um Platz drei an den Gastgeber mit 1:3. Zuvor hatte man unter anderem im Achtelfinale die Niederlanden mit 1:0 und im Viertelfinale England mit einem 3:1 im Elfmeterschießen ausgeschaltet. 1986 in Mexiko und 2002 in Japan und in Südkorea kam man hingegen nicht über die Vorrunde hinaus. Auf kontinentaler Ebene haben diePortugiesen bislang an fünf EM-Endrunden teilgenommen. 2004 scheiterten die Portugiesen in der Heimat im Endspiel überraschend mit 0:1 an Griechenland. Zudem wurde 1984 in Frankreich und 2000 in Belgien und in den Niederlanden das Halbfinale erreicht. 1996 in England und zuletzt vor zwei Jahren in Österreich und in der Schweiz erreichte die portugiesische Nationalmannschaft jeweils das Viertelfinale. Bei der EURO 2008 setzten sich die Portugiesen zunächst mit sechs Zählern punktegleich und dank der besseren Tordifferenz gegen die Türkei durch, Tschechien und die Schweiz mussten sich bereits nach der Vorrunde aus dem Turnier verabschieden.

Bei der letzten WM 2010 war Portugal mit Brasilien in der Gruppenphase gesetzt. Immerhin erlangte man gegen den jetzigen Gastgeber ein torloses Remis. Am Ende der Gruppenphase sollte es mit einem Sieg und zwei Unentschieden für den Einzug in die KO-Runde reichen. Im Achtelfinale war dann gegen Spanien jedoch Schluss. Gegen den späteren Weltmeister musste man sich mit 0:1 geschlagen geben und schied aus dem Wettbewerb aus. In diesem Jahr möchte man definitiv mehr erreichen. Doch wird es für den ersten Titel reichen?

Portugal Trainer

Paulo Bento hat das Traineramt in Portugal bereits im September 2010 übernommen. Er führte die Mannschaft somit zur EM 2012. Dort traf man in der Gruppenphase auf Deutschland, Holland und Dänemark. In der sogenannten Todesgruppe zog man als Tabellenzweiter in die KO-Runde ein. Nachdem man im Viertelfinale Tschechien bezwungen hatte, musste man sich jedoch im Halbfinale gegen den späteren Europameister aus Spanien mit 2:4 im Elfmeterschießen geschlagen geben. Dennoch war der Einzug ins Halbfinale für Trainer Paulo Bento durchaus als Erfolg zu bewerten. Vor seiner Laufbahn als Nationaltrainer in Portugal war er u.a. bei Sporting Lissabon aktiv. Mit Sporting holte er den portugiesischen Pokal. Die Meinungen über den portugiesischen Nationalcoach gehen auseinander. Manche sehen ihn genau für den richtigen Mann, um dem Team Erfolg zu bescheren, andere hingegen sehen ihn nicht als Führungsperson an. Dank seines Erfolgs bei der EM 2012 dürften jedoch einige Zweifler verstummt sein.

Bekannte Spieler

Mit Portugal wird vor allem ein Spieler in Verbindung gebracht. Dieser trägt natürlich den Namen Cristiano Ronaldo. Der 29-jährige Kapitän des Teams zeichnet sich durch einen Marktwert von 100 Millionen Euro aus und steht bei Real Madrid unter Vertrag. In diesem Jahr wurde er sogar zum Weltfußballer des Jahres gekürt. Somit setzte er sich gegen die Konkurrenz um Messi und Ribery durch. In der Primera Division führt er momentan die Torjägerliste mit 23 Toren in 22 Spielen an. Er befindet sich somit in bestechend guter Form. Neben Ronaldo stehen im Mittelfeld noch Joao Moutinho (AS Monaco) und Raul Meireles (Fenerbahce Istanbul) als Hochkaräter zur Verfügung. In der Abwehr sind natürlich Pepe (Real Madrid), Bruno Alves (Zenit St. Petersburg) und Fabio Coentrao (Real Madrid) geläufige Namen.

Stärken

Die beste und wohl größte Waffe der Portugiesen trägt den Namen Cristiano Ronaldo. Er kann Spiele im Alleingang entscheiden. Momentan zeigt Ronaldo eine bestechend gute Form auf. Er überzeugt sowohl in der spanischen Liga als auch in der Nationalmannschaft. Auch die Abwehr macht einen stabilen Eindruck. Nur neun Gegentore hat man in der WM-Qualifikation kassiert. Dabei wurden bereits drei Gegentore im Spiel gegen Israel erzielt. In den anderen neun Gruppenspielen waren es nur sechs Gegentreffer. Mit Pepe, Alves und Coentrao zeigt die Abwehr ein hohes Maß an Erfahrung auf.

Schwächen

Mit Rui Patricio und Eduardo hat man im Tor alles andere als erstklassige Schlussmänner. Sie konnten jeweils 28 Länderspiele absolvieren und wussten nicht immer zu überzeugen. Weiterhin fungiert Cristiano Ronaldo als zentrale Figur im Spiel der Portugiesen. Sollte er im Formtief sein oder es dem Gegner gelingen ihn komplett aus dem Spiel zu nehmen, gibt es keine Alternativen. Der Kader ist in der Breite nicht mehr so gut besetzt, wie vor einigen Jahren. Vor allem aber zeigte die Mannschaft streckenweise in der Vergangenheit keine Geschlossenheit.

Portugal WM-Qualifikation

Während der WM-Qualifikation konnte Portugal nicht immer überzeugen. Am Ende sicherte man sich hinter Russland in der Gruppe F den zweiten Platz. Mit einer Bilanz von sechs Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage wanderten 21 Punkte auf das Konto der Bento-Elf. Der Rückstand auf den Tabellenführer aus Russland belief sich am letzten Spieltag lediglich auf einen mageren Zähler. In den zehn Qualifikationsspielen wurden 20 Tore erzielt und die Abwehr musste neun Gegentore in Kauf nehmen. Auf den Tabellendritten aus Israel zeigte man ein komfortables Polster von sieben Punkten auf. Als Gruppenzweiter musste man den Weg über die WM Play-offs bestreiten. Dort traf man auf Schweden. Im Hinspiel sollte man vor heimischer Kulisse einen knappen 1:0 Sieg davon tragen. Den Siegtreffer erzielte natürlich Ronaldo. Das Rückspiel wurde vier Tage später in Schweden ausgetragen. In dieser Begegnung sollte es zum Duell zwischen Ibrahimovic und Ronaldo kommen. Am Ende setzten sich die Portugiesen mit 3:2 durch. Ronaldo erzielte alle drei Tore für sein Team. Auf diesen Weg löste man das Ticket für die WM in Brasilien.

Potenzial/Chancen

Portugal ist in allererster Linie von der Form seines Ausnahmetalents Cristiano Ronaldo abhängig. Sollte dieser bei der WM in bestechend guter Form sein, kann er die gesamte Mannschaft mitziehen. Neben Ronaldo hat man durchaus weitere gute Spieler im Team. Bei den zahlreichen online Wettanbietern wird Portugal aber eher als Außenseiter in Bezug auf den Titelgewinn gehandelt. Während der letzten großen Turniere konnte man nur wenig bewegen. Bei der letzten WM war im Achtelfinale gegen den späteren Weltmeister aus Spanien Schluss. Zuvor schied man im Halbfinale gegen Deutschland aus.

Auf die Deutschen trifft man nun erneut in der Gruppenphase. Portugal ist in der WM Gruppe G mit Ghana, Deutschland und den USA gesetzt. Die Konkurrenz ist somit nicht zu verachten. Sollte man als Gruppenzweiter in die KO-Runde einziehen, muss man sich gegen den Gruppensieger aus der Gruppe A behaupten. Dort stehen Brasilien, Kroatien, Mexiko und Kamerun bereit. Wenn man Brasilien im Achtelfinale aus dem Weg gehen möchte, sollte man sich den Gruppensieg sichern.

 

Portugal WM 2014 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Portugal als Weltmeister: 29.00

Vor der WM war die Wettquote auf Portugal 26  (Stand 05.03.2014) 

WM-Kader Portugal – Portugiesische Nationalmannschaft

Tormänner:

Eduardo (SC Braga),

Rui Patrício (Sporting Lissabon),

Beto (FC Sevilla)

Abwehrspieler:

Alves, Bruno (Fenerbahce Istanbul),

Pepe (Real Madrid),

Coentrão, Fábio (Real Madrid),

Costa, Ricardo (FC Valencia),

Neto, Luis (Zenit St. Petersburg),

Almeida, André (Benfica Lissabon),

Pereira, João (FC Valencia)

Mittelfeldspieler:

Veloso, Miguel (Dynamo Kiew),

Carvalho, William (Sporting Lissabon),

Moutinho, João (AS Monaco),

Vieirinha (VfL Wolfsburg),

Rafa (SC Braga),

Meireles, Raul (Fenerbahce Istanbul),

Nani (Manchester United),

Amorim, Rúben (Benfica Lissabon)

Stürmer:

Ronaldo, Cristiano (Real Madrid),

Almeida, Hugo (Besiktas Istanbul),

Éder (SC Braga),

Varela, Silvestre (FC Porto),

Postiga, Hélder (Lazio Rom)

Stand: 11.06.2014

 

WM 2014 Portugal Spiele/Termine – Gruppe G

Datum Uhrzeit Begegnung Ergebnis
Mo. 16.06. 18:00 Deutschland – Portugal 4:0
Mo. 16.06. 24:00 Ghana – USA 1:2
Sa. 21.06. 21:00 Deutschland – Ghana 2:2
So. 22.06. 24:00 USA – Portugal 2:2
Do. 26.06. 18:00 Deutschland – USA 1:0
Do. 26.06. 18:00 Portugal – Ghana 2:1

WM 2014 Portugal Gruppe G – Tabelle

Platz Mannschaft Spiele S U N Tordiff. Punkte
1 Deutschland 3 2 1 0 7:2 7
2 USA 3 1 1 1 4:4 4
3 Portugal 3 1 1 1 4:7 4
4 Ghana 3 0 1 2 4:6 1

WM Spielplan und Ergebnisse

 

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Interwetten
Betsson
Expekt
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter