Panama bei der WM 2018 – Wetten & Wettquoten

Panama

Trainer: Hernán Darío Gómez
WM-Teilnahmen: 0
Größte WM-Erfolge: Keine

Panama ist gemeinsam mit Island einer der beiden Debütanten bei der WM 2018. Die „Canaleros“ hatten zuvor noch nicht einmal annähernd Chancen auf eine Teilnahme an einer WM-Endrunde. Doch auch innerhalb der aus CONCACAF-Konföderation lassen sich die Erfolge der panamaischen Nationalmannschaft mehr oder weniger an einer Hand abzählen. Panama bestritt in insgesamt 25 Ausgaben neunmal den CONCACAF Nations Cup und dann ab 1991 den CONCACAF Gold Cup, wobei die „Marea Roja“ 2005 sowie 2013 in den USA den zweiten Platz und 2015 in den USA sowie in Kanada den dritten Rang holte. Nur beim UNCAF Nations Cup 2009 in der Heimat holte Panama den ersten Platz, wobei die Zentralamerika-Meisterschaft mit Ausnahme von Costa Rica und ohne Mexiko ein wesentlich niedrigeres Niveau als der CONCACAF Gold Cup hat. Wie ergeht es Panama bei der ersten Teilnahme an einer WM-Endrunde? Für die Sportwetten Experten ist selbst der dritte Platz in der Vorrunden-Gruppe unwahrscheinlich.

Panama Trainer

Der Kolumbianer Hernán Darío Gómez übernahm im Februar 2014 die panamaische Auswahl und zum vierten Mal eine Nationalmannschaft. Der heute 62-Jährige betreute zwischen 1995 und 1998 sowie 2010 und 2011 das Nationalteam seines Heimatlandes, zudem war Gómez  von 1999 bis 2004 Teamchef von Ecuador sowie zwischen 2006 und 2008 von Guatemala. „El Bolillo“ nahm bereits zweimal, 1998 mit den „Cafeteros“ in Frankreich sowie 2002 mit den „Amarillos“ in Südkorea und in Japan, an einer WM-Endrunde teil. Zuvor gelang es nur Henri Michel, mit drei verschiedenen Nationalteams eine WM-Qualifikation erfolgreich abzuschließen: Der im April 2018 im Alter von 70 Jahren verstorbene  Franzose trat 1994 in den USA mit Kamerun, 1998 in Frankreich mit Marokko sowie 2002 in Japan und in Südkorea mit Tunesien bei Weltmeisterschaften an. Zudem betreute Gómez bisher drei Spitzenklubs aus der kolumbianischen Categoría Primera A und genauer gesagt Atlético Nacional (1991-1993), Independiente Santa Fe (2008-2009) sowie zuletzt Independiente Medellín (2012-2013), wobei er mit Atlético Nacional 1990 in der acht Jahre später abgeschafften Copa Interamericana und 1991 in der kolumbianischen Meisterschaft triumphierte.

 

Bekannte Spieler

Bei Panama gibt es keinen einzigen Spieler, der Erfahrungen in einer europäischen Top-Liga sammelte. Ismael Díaz verdient zwar sein Geld bei Deportivo La Coruña, spielt aber in zweiten Mannschaft des spanischen La-Liga-Absteigers. Außerdem spielen derzeit nur der 36-jährige Tormann Jaime Penedo vom rumänischen Erstligisten Dinamo Bukarest, der linke Außenverteidiger Erick Davis vom slowakischen Mittelständler DAC Dunajská Streda und die Mittelfeldspieler Ricardo Ávila sowie José Luis Rodríguez vom belgischen Spitzenverein KAA Gent in Europa unter Vertrag, wobei Ávila dem Kader der zweiten Mannschaft angehört. Der 21-Jährige wurde zunächst aus dem endgültigen Kader für die WM 2018 gestrichen und nach einer Verletzung von Alberto Quintero (Universitario de Deportes aus der peruanischen Hauptstadt Lima) nachnominiert. Außerdem bestritt der heute in der Heimat beim Tauro FC unter Vertrag stehende Luis Henríquez von 2007 bis 2015 135 Pflichtspiele für den polnischen Topverein Lech Posen und der Stürmer Gabriel Torres verdiente in der Vorsaison beim schweizerischen Super-League-Klub FC Lausanne-Sport sein Geld, ehe er Anfang 2018 beim chilenischen Erstligisten CD Huachipato anheuerte. Der 29-jährige ist mit zwei Treffern und gemeinsam dem Kapitän sowie Abwehrchef Román Torres vom US-MLS-Klub Seattle Sounders einer der beiden teamintern besten Torschützen in der fünften Phase der WM-Qualifikation, in der Peru mit lediglich neun Treffern die zweitschlechteste Offensive hatte. Román Torres gilt auch als der Star der „Marea Roja“ und kürte sich mit dem Siegestor beim 2:1 gegen Costa Rica im Showdown zum Nationalhelden.

Stärken

Die größten Stärken des WM-Debütanten aus Panama liegen im Kampfgeist und im Teamspirit. Das ist umso wichtiger, denn die höchste Priorität der „Canaleros“ ist das Vermeiden von Gegentoren sein und dafür ist eine gute Defensivorganisation notwendig.

Schwächen

Panama hat kaum internationale Erfahrung zur Verfügung und darüber hinaus fehlt es an Qualität auf WM-Niveau. Aus diesem Grund wird man vermutlich nur sehr wenige Offensivaktionen der „Canaleros“ sehen. Auch in der fünften Stufe der CONCACAF WM-Qualifikation erzielte die „Marea Roja“ nur neun Treffer in zehn Spielen.

Panama WM-Qualifikation

Panama startete in der vierten Runde in die CONCACAF WM-Qualifikation, wobei die „Canaleros“ die Gruppe B dreimal gewann, einmal die Punkte teilte und zweimal den Kürzeren zog. Die panamaische Auswahl beendete diese Stufe mit zehn Punkten und mit sechs Zählern weniger als Costa Rica auf dem zweiten Platz. Darüber hinaus ließ die „Marea Roja“ die Punktelieferanten aus Haiti und Jamaika hinter sich. In der fünften Phase bildeten die jeweils drei besten Nationalmannschaften aus der Gruppe A und der Gruppe B eine Sechsergruppe. Panama fuhr in dieser Stufe jeweils drei Dreier und drei Niederlagen sowie vier Remis ein. Die „Canaleros“ platzierten sich mit 13 Zählern sowie punktgleich mit Honduras dank der besseren Tordifferenz auf dem dritten Platz und löste erstmals ein Ticket für eine WM-Endrunde. Das panamaische Nationalteam, das sich am letzten Spieltag vor eigenem Publikum mit 2:1 gegen den Zweiten Costa Rica durchsetzte, profitierte auch von einer überraschenden 1:2-Auswärtsblamage der USA gegen den vermeintlichen Punktelieferanten Trinidad und Tobago.

Potenzial/Chancen

Panama wuchs bereits in der Qualifikation über sich hinaus und löste auch dank der 1:2-Auswärtsniederlage der USA gegen Trinidad und Tobago die Qualifikation für die WM 2018. Nun möchte der Debütant aus dem Kanalstaat mithilfe des Kampfgeistes und des Teamspirits einen würdigen Eindruck hinterlassen, auch wenn schon ein Punktegewinn ein Erfolg wäre.

Vor allem auch, weil Panama für die WM 2018 in die Gruppe G mit Belgien, mit Tunesien und mit England gelost wurde. Zum einen gehören die „Roten Teufel“ und die „Three Lions“ zum erweiterten Favoritenkreis bei der Endrunde im Russland, und zum anderen steht den „Adlern von Karthago“ auf jeden Fall mehr Qualität sowie vor allem auch mehr internationale Erfahrung zur Verfügung.

Panama WM 2018 Wettquoten

aktuelle Tipico Wettquote auf Panama als Weltmeister: 1.000,00

Endgültiger WM-Kader Panama – Panamaische Nationalmannschaft

Tormänner:

Jaime Penedo (Dinamo Bukarest),

José Calderón (Chorrillo),

Álex Rodríguez (San Francisco FC)

Abwehrspieler:

Román Torres (Seattle Sounders),

Felipe Baloy (Municipal Guatemala City),

Adolfo Machado (Houston Dynamo),

Harold Cummings (San Jose Earthquakes),

Erick Davis (Dunajská Streda),

Luis Ovalle (Olimpia Tegucigalpa),

Michael Amir Murillo (New York Red Bulls),

Fidel Escobar (New York Red Bulls),

Richard Peralta (Alianza)

Mittelfeldspieler:

Gabriel Gómez (Atlético Bucaramanga),

Armando Cooper (Universidad de Chile),

Ricardo Ávila (Gent),

Aníbal Godoy (San Jose Earthquakes),

Édgar Bárcenas (Tapachula),

José Luis Rodríguez (Gent),

Valentín Pimentel (Plaza Amador)

Stürmer:

Blas Pérez (Municipal Guatemala City),

Luis Tejada (Sport Boys),

Gabriel Torres (Huachipato),

Abdiel Arroyo (Alajuelense)

Ismael Díaz (Deportivo Fabril bzw. Deportivo La Coruña B)

Stand: 07.06.2018

 



Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!




Lesen Sie die aktuellen WM News:
Saudi-Arabien – Ägypten WM 2018
Japan – Senegal WM 2018
England – Panama WM 2018
Südkorea – Mexiko WM 2018
Deutschland - Schweden, WM 2018
Deutschland - Schweden, WM 2018
Belgien - Tunesien, WM 2018
Polen - Kolumbien, WM 2018


Top 5 Online Wettanbieter