Nigeria bei der WM 2014 – Wetten & Wett-Quoten

Nigeria

Trainer: Stephen Keshi
WM-Teilnahmen: 4
Größte WM-Erfolge: Achtelfinale (1994, 1998)

Als eines von insgesamt fünf afrikanischen Ländern konnte sich Nigeria für die Fußball Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien qualifizieren. Zum fünften Mal nimmt die nigerianische Nationalmannschaft nun an einer WM-Endrunde teil. Die letzten Auftritte waren dabei nicht unbedingt von Erfolg gekrönt – 2002 sieglos, 2006 erst gar nicht dabei und 2010 erneut ohne Sieg raus. Bei ihrem letzten Auftreten bei der Weltmeisterschaft von 2010 in Südafrika hatten die Super Eagles nichts zu Lachen. In der Gruppenphase traf die nigerianische Fußball Nationalmannschaft in der Gruppe B auf Argentinien, Südkorea und Griechenland. Nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden schied Nigeria als Gruppenletzter aus dem Turnier aus.

Die größten Erfolge von Nigeria liegen bereits Jahrzehnte zurück. 1994 in den USA und 1998 in Frankreich erreichten die Nigerianer das Achtelfinale. 1994 scheiterte die nigerianische Nationalmannschaft nach der Verlängerung mit 1:2 an Italien, vier Jahre später war mit einem 1:4 gegen Dänemark Endstation.

Zumindest auf kontinentaler Ebene läuft es für die nigerianische Nationalelf wesentlich besser. Dort konnten die Westafrikaner dreimal den Afrika-Cup (1980, 1994 und 2013) für sich entscheiden. Neben diesen drei kontinentalen Titeln war Nigeria auch das erste afrikanische Land, das einen internationalen Erfolg bejubeln konnte. 1996 gewannen die Super Eagles die Olympischen Spiele und rückten die afrikanischen Nationen in ein ganz anderes Licht.

Der Confed-Cup 2013 in Brasilien lief mit nur mäßigen Auftritten über die Bühne. Bereits in der Gruppenphase war die nigerianische Nationalmannschaft fast abgemeldet. Gegen Tahiti gab es zwar noch einen 6:1 Sieg, doch danach setzte es gegen Welt- und Europameister Spanien (0:3) und Uruguay (1:2) hingegen zwei schmerzhafte Niederlagen.

Nigeria Trainer

Stephen Keshi hat das Traineramt bei der nigerianischen Nationalmannschaft Anfang November 2011 übernommen. 2004 wurde er erstmals Cheftrainer einer Nationalelf (Togo). Mit der Mannschaft gelang ihm prompt die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Doch noch vor dem Start der WM Endrunde in Deutschland wurde Keshi als Cheftrainer entlassen. Im April 2008 trainierte er dann das Nationalteam von Mali. Nach dem Vorrunden-Aus der malischen Nationalmannschaft bei der Fußball-Afrika Meisterschaft 2010 musste Stephen Keshi dann jedoch seinen Hut ziehen. Als neuer Nationaltrainer von Nigeria stellte sich sofort der Erfolg ein und 2013 gewann er den Afrika Cup.

Von 1982 bis 1994 spielte Stephen Keshi außerdem für die nigerianische Fußball Nationalmannschaft, nahm in dieser Zeit an 5 verschiedenen Afrika Meisterschaften teil und erreichte mit Nigeria als Kapitän bei der der Fußball WM 1994 in den USA das Achtelfinale. Als Aktiver schnürte Keshi für verschiedene Vereine, sowohl in Afrika als auch in Europa (SC Lokeren, RSC Anderlecht, Racing Straßburg, FC Brüssel), seine Fußballschuhe.

Bekannte Spieler

Der vermutlich bekannteste Spieler im Kader der “Super Eagles” ist Mikel John Obi vom FC Chelsea, der Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld ist. Schon er allein weist einen Marktwert von 20 Millionen Euro auf. Dazu gesellen sich noch im Sturm Victor Moses (Liverpool), Emmanuel Emenike (Fenerbahce Istanbul)  sowie Ahmed Musa (ZSKA Moskau). In der Summe weisen alle vier Spieler einen Marktwert von fast 60 Millionen Euro auf. Also knapp Zweidrittel des gesamten Kaderwertes der nigerianischen Nationalmannschaft fallen auf diese vier Spieler. Die bekanntesten Männer in der Abwehr sind Efe Ambrose (Celtic Glasgow) und Elderson (AS Monaco). Stamm-Tormann Vincent Enyeama verdient seine Brötchen beim OSC Lille. Im Mittelfeld könnte man außerdem noch Ogenyi Onazi von Lazio Rom und  Ramon Azeez von UD Almeria kennen. In der Offensive kickt zudem Victor Obinna (Chievo Verona) und Imoh Ezekiel (Standard Lüttich).

Stärken

Die größte Stärke der nigerianischen Nationalmannschaft liegt im Offensivspiel, wo ein John Obi Mikel (Chelsea), Victor Moses (Liverpool),  Viktor Obinna, Ikechukwu Uche (Villareal), Brown Ideye (Dynamo Kiew) und Emanuel Emenike (Fenerbahce Istanbul) spielen. Vor allem die Flügelspieler Moses und Obinna sind extrem dribbelstark und können für jede Menge Druck über die Außenbahnen sorgen. Auch das Mittelfeld, die Defensive sowie Tormann Enyeama brauchen sich im internationalen Vergleich nicht sonderbar verstecken. Weitere Stärken der nigerianischen Nationalmannschaft sind der Kampfwille und die Körper Robustheit der einzelnen Spieler. Auch mit den klimatischen Verhältnissen vor Ort bei der WM in Brasilien könnte Nigeria vielleicht besser klar kommen, als andere Nationalmannschaften.

Schwächen

Die nigerianische Nationalmannschaft verfügt ohne Zweifel über einige prominente Namen. Wirft man jedoch einen ganz genauen Blick auf den Kader, so muss man feststellen, dass die ganz großen Spieler-Namen, wie bei Brasilien, Argentinien, Deutschland oder Spanien, fehlen. Die nigerianische Nationalelf ist zwar gut aufgestellt, doch bei Ausfällen rückt aus der zweiten Reihe kein gleichwertiger Ersatz mit internationalem Top-Niveau nach. Vor allem die Defensive, insbesondere die Innenverteidigung, dürfte die Schwachstelle der Nigerianer sein. Wenn auch nur einige Schlüsselspieler eine schwache Leistung abliefern, könnte es düster um die Nigerianer bestellt sein.

Außerdem liegen die letzten Erfolge bereits Jahrzehnte zurück, wo man den Sprung ins WM Achtelfinale packte. Einen Lichtblick dürfte der gewonnene Afrika Cup Titel 2013 sein. Doch im Vergleich zu den südamerikanischen und europäischen Fußball Nationen muss Nigeria noch einiges aufarbeiten, wie der Confed-Cup 2013 in Brasilien zeigte.

Nigeria WM-Qualifikation

In der zweiten Runde der WM Qualifikation (Afrika) sicherte sich Nigeria mit einer Gesamtbilanz von 3 Siegen und 3 Unentschieden vor Mali, Kenia und Namibia den Gruppensieg. Am Ende dieser Gruppenphase hatte man ein 5 Punkte Polster auf den Gruppenzweiten Mali und zog somit in die WM Playoffs ein. Hier traf die nigerianische Nationalelf auf Äthiopien und setzte sich nach Hin- und Rückspiel mit einem souveränen  4:1 (Auswärts 2:1 und Heim 2:0) durch.

Vor allem der Gewinn der Afrika Meisterschaft könnte dem Team einen enormen Schub geben, wenn auch die afrikanischen Nationalmannschaften sicherlich nicht mit den Top-Fußballnationen Europas und Südamerikas zu vergleichen sind. Im Finale setzte sich Nigeria mit einem 1:0 gegen Burkina Faso durch.

Potenzial/Chancen

In der WM Gruppe F bekommt es Nigeria mit Argentinien, Bosnien und dem Iran zu tun. Argentinien wird sich mit großer Wahrscheinlich als einer der Top-Favoriten auf den WM Titel auch den Gruppensieg sichern. Für Nigeria geht es somit um den zweiten Rang. Hier wird man sich mit Bosnien vermutlich streiten. Für die nigerianische Nationalmannschaft wird es entscheidend sein, wie man aus den Startlöchern kommt. Das erste WM Gruppenspiel gegen den Iran muss gewonnen werden – Ohne wenn und aber. Sollte es eine Überraschung geben, wird man die Rückflugtickets bereits nach dem ersten Gruppenspiel buchen können. Die Entscheidung wird voraussichtlich am zweiten Gruppenspieltag fallen, wenn die Super Eagles auf den härtesten Konkurrent Bosnien im Kampf um den zweiten Platz treffen. Beide Teams spielen auf Augenhöhe. Sicherlich wird das Ergebnis der Bosnier am ersten Spieltag gegen Argentinien beeinflussend sein. Kassiert die bosnische Nationalmannschaft eine hohe Niederlage gegen den Gruppenfavoriten, könnte dies wiederum in die Karten Nigerias spielen. Das Achtelfinale ist durchaus möglich. Wobei wir vom Kader her, das bosnische Nationalteam stärker einschätzen. Vermutlich wird für Nigeria nach der Vorrunde jedoch Endstation sein.

 

Nigeria WM 2014 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Nigeria als Weltmeister: 301

Vor der WM war die Wettquote auf Nigeria 251  (Stand 14.04.2014)

 

WM-Kader Nigeria – Nigerianische Nationalmannschaft

Tormänner:

Agbim, Chigozle ( Gombe United ),

Eijde, Austin ( Hapoel Beer Sheva ),

Enyeama, Vincent ( Lille )

Abwehrspieler:

Ambrose, Efe ( Celtic ),

Egwuekwe, Azubuike ( Warri Wolves ),

Oboabona, Godfrey ( Rizespor ),

Odunlami, Kunle ( Sunshine Stars ),

Omeruo, Kenneth ( Middlesbrough ),

Oshaniwa, Juwon ( Ashod ),

Yobo, Joseph ( Norwich )

Mittelfeldspieler:

Azeez, Ramon ( Almeria ),

Gabriel, Reuben ( Beveren ),

Mba, Sunday ( Bastia ),

Mikel, John Obi ( Chelsea ),

Onazi, Ogenji ( Lazio ),

Uzoenyi, Ejike ( Enugu Rangers )

Stürmer:

Ameobi, Shola ( Newcastle ),

Emenike, Emmanuel ( Fenerbahce ),

Moses, Viktor ( Liverpool ),

Musa, Ahmed ( ZSKA Moskau ),

Uche, Nwofor ( Heerenveen ),

Odemwingie, Peter ( Stoke ),

Babatunde, Michel ( Volyn Lutsk )

Stand: 11.06.2014

 

WM 2014 Nigeria Spiele/Termine – Gruppe F

Datum Uhrzeit Begegnung Ergebnis
So. 15.06. 24:00 Argentinien – Bosnien 2:1
Mo. 16.06. 21:00 Iran – Nigeria 0:0
Sa. 21.06. 18:00 Argentinien – Iran 1:0
Sa. 21.06. 24:00 Nigeria – Bosnien 1:0
Mi. 25.06. 18:00 Nigeria – Argentinien 2:3
Mi. 25.06. 18:00 Bosnien – Iran 3:1

WM 2014 Nigeria Gruppe F – Tabelle

Platz Mannschaft Spiele S U N Tordiff. Punkte
1 Argentinien 3 3 0 0 6:3 9
2 Nigeria 3 1 1 1 3:3 4
3 Bosnien 3 1 0 2 4:4 3
4 Iran 3 0 1 2 1:4 1

WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
Bwin
Interwetten
Sportingbet
Bet-at-home
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter