Japan bei der WM 2014 – Wetten & Wett-Quoten

Japan

Trainer: Alberto Zaccheroni
WM-Teilnahmen: 4
Größte WM-Erfolge: Achtelfinale (2002 und 2010)

Die Japaner haben sich schon lange als Spitzenteam, und das nicht nur im asiatischen Raum, etabliert. Sie nahmen bei insgesamt vier Weltmeisterschaften teil und zählen zu den erfolgreichsten Nationen in Asien. Im AFC-Cup erwiesen sich die Japaner stets als Großmacht, in sieben Teilnahmen holten die “Samurai Blue” 1992, 2000, 2004 und 2011 den Titel. 2007 scheiterte man im Finale an Saudi Arabien. Im Jahr 2011 machte man es dann besser und konnte sich im Finale nach Verlängerung mit 1:0 gegen Australien durchsetzen.

1998 nahm man in Frankreich erstmals an einer WM-Endrunde teil, doch man beendete die Gruppe H mit Argentinien, mit Kroatien und mit Jamaika punktlos auf dem letzten Platz. 2002 haben die “Samurai Blue” bei der gemeinsam mit Südkorea ausgerichteten WM in der Gruppe H gegen Belgien, gegen Russland und gegen Tunesien den ersten Platz geholt: Im Achtelfinale folgte dann allerdings das Aus gegen die Türkei. Bei der WM 2006 in Deutschland kam in der Gruppe F gegen Brasilien, gegen Australien und gegen Kroatien mit nur einem Zähler das Aus: Der brasilianische Teamchef Zico wurde kurzerhand nach dem schlechten Abschneiden gefeuert. Vier Jahre später sollte man zur WM in Südafrika fahren. In der Gruppenphase galt es mit Holland, Dänemark und Kamerun keine leichten Aufgaben zu bewältigen. Zum Ende der Vorrunde konnte man sich aber hinter den Oranjes den zweiten Platz sichern und zeigte eine Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage auf. Im Achtelfinale musste man sich aber gegen Paraguay mit 3:5 nach Elfmeterschießen geschlagen geben und schied somit aus dem Wettbewerb aus.

Japan Trainer

Alberto Zaccheroni hat die japanische Nationalmannschaft im August 2010 übernommen. Er trat sein Amt somit direkt nach der Weltmeisterschaft 2010 an. Der 61-jährige Nationaltrainer blickt auf einen großen Erfahrungsschatz im Trainerbereich zurück. Bereits im Alter von 30 Jahren wechselte Zaccheroni ins Trainergeschäft und trat seinen Posten bei Cesenatico an. Viele Jahre später konnte er jedoch mit Udinese Calcio seinen ersten größeren Erfolg verbuchen. Er führte den Klub ins Profigeschäft und somit in die italienische Serie A. Weiterhin belegte er in der kommenden Saison den dritten Platz und qualifizierte sich somit für den UEFA-Pokal. Aufgrund der Erfolge hatten nun viele Vereine ihn als Trainer auf der Wunschliste. 1998 wechselte er zum AC Mailand. Weitere Stationen in seiner Trainerlaufbahn waren Lazio Rom, Inter Mailand und Juventus Turin.

Bekannte Spieler

Mit der Einführung der japanischen Profiliga (J-League) im Jahr 1992 rückten die Japaner international immer mehr ins Rampenlicht. Mittlerweile spielen viele Nationalspieler in europäischen Vereinen und können teilweise sogar Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln. Der wohl bekannteste Spieler dürfte Shinji Kagawa sein. Einst schnürte er die Schuhe für Borussia Dortmund. Mittlerweile spielt er in der englischen Premier League bei Manchester United. Weiterhin sollte Keisuke Honda ein Begriff sein. Der Akteur aus dem offensiven Mittelfeld steht beim AC Mailand unter Vertrag. In der Abwehr verfügt man mit Yuto Nagatomo über ein weiteres großes Talent. Er verdient bei Inter seine Brötchen. Im Sturm dürfte Fans der Bundesliga Shinji Okazaki ein geläufiger Begriff sein. Er steht bei Mainz unter Vertrag und konnte dort durch seine Torgefährlichkeit auf sich aufmerksam machen. Ebenfalls aus der Bundesliga vertreten sind Gotoku Sakai (VFB Stuttgart), Hiroki Sakai (Hannover 96), Hiroshi Kiyotake (Nürnberg) und Hajime Hosogai (Hertha BSC Berlin).

Stärken

Die Tatsache, dass man zum fünften Mal in Folge an einer WM-Endrunde teilnimmt, ist für die Japaner und für ihren Verband mit Sicherheit ein Vorteil. Ein in diesem Zusammenhang nicht unwesentlicher Punkt ist die Tatsache, dass Teamchef Alberto Zaccheroni mit einem großen internationalen Erfahrungsschatz als Coach zu einer Endrunde reist. Auf dem Platz punkten die “Samurai Blue” vor allem dank des Mannschaftkollektivs und dank ihrer Spielfreude. Damit hat die japanische Nationalmannschaft seit den 90er Jahren auch schon die eine oder andere europäische Auswahl zumindest einmal in Bedrängnis gebracht. Außerdem ist es extrem schwer, sich gegen die Japaner bei einer guten Defensivarbeit durchzusetzen. Der aktuelle Asienmeister sollte somit keineswegs unterschätzt werden.

Schwächen

Zuletzt erreichten die „Samurai Blue“ das Achtelfinale bei der WM 2010. Mit Dänemark, Holland und Kamerun hatte man keine leichten Aufgaben zu bewältigen. Man präsentierte sich in der Vorrunde mit konstant guten Leistungen. Im Achtelfinale sah das dann schon anders aus. Gegen Paraguay wusste man nicht unbedingt zu überzeugen. Der Mannschaft scheint die notwendige Konstanz an manchen Stellen zu fehlen. Sicher befinden sich in den eigenen Reihen einige gute Talente, dennoch kann man sich vom Kader her nicht mit den ganz Großen im Weltfußball messen. Sollte sich Kagawa oder Honda verletzen, fehlt es an gleichwertigen Ersatz. Viel wird von der jeweiligen Form der Schlüsselspieler abhängen.

Japan WM-Qualifikation

Die Japaner qualifizierten sich neben dem Gastgeber aus Brasilien als eines der ersten Länder für die WM 2014. In der Finalgruppe B sicherte sich Japan souverän den ersten Tabellenplatz. Gegen die Konkurrenz aus Australien, Jordanien, Oman und den Irak setzte man sich mit einer Bilanz von fünf Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage durch. Am Ende zeigte man einen Vorsprung von vier Punkten auf den Tabellenzweiten aus Australien auf. Da sich die ersten beiden Teams automatisch für die WM qualifizieren, hatte Japan keinerlei Probleme das Ticket zu lösen. In den acht Gruppenspielen wurden 16 Tore erzielt und die Abwehr musste nur fünf Gegentore in Kauf nehmen. Alles in allem eine mehr als starke Leistung der „Samurai Blue“.

Potenzial/Chancen

Die Japaner sollten bei dieser WM definitiv nicht unterschätzt werden. Vor vier Jahren konnte man immerhin den Einzug ins Achtelfinale realisieren. Man verfügt über einige klangvolle Namen innerhalb der eigenen Reihen. Die Generalprobe für die WM 2014 ging jedoch in die Hose. Beim Confed Cup 2013 verlor man alle Gruppenspiele. Dennoch waren die gezeigten Leistungen nicht als schlecht zu bewerten.

In der Gruppenphase der WM sind die Japaner in der Gruppe C gesetzt. Als Konkurrenz gilt es Kolumbien, Griechenland und die Elfenbeinküste zu bezwingen. Vor vier Jahren hatte man definitiv eine schwerere Gruppe zu bewältigen. Mit den Quäntchen Glück könnte man durchaus den Einzug ins Achtelfinale schaffen. Dort würde man dann auf ein Team aus der Gruppe D treffen. Hierbei könnte es sich um Italien, England, Costa Rica oder Uruguay handeln.

 

Japan WM 2014 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Japan als Weltmeister: 126 

Vor der WM war die Wettquote auf Japan 126  (Stand 13.03.2014) 

WM-Kader Japan – Japanische Nationalmannschaft

Tormänner:

Elij Kawashima (Standard Lüttich),

Shusaku Nishikawa (Urawa Red Diamonds),

Shuichi Gonda (FC Tokio)

Abwehrspieler:

Yasuyuki Konno (Gamba Osaka),

Masahiko Inoha (Jubilo Iwata),

Yuto Nagamoto (Inter Mailand),

Masato Morishige (FC Tokio),

Atsuto Uchida (Schalke 04),

Maya Yoshida (FC Southampton),

Hiroki Sakai (Hannover 96),

Gotoku Sakai (VfB Stuttgart)

Mittelfeldspieler:

Yasuhito Endo (Gamba Osaka),

Makoto Hasebe (1. FC Nürnberg),

Toshihiro Aoyama (Sanfrecce Hiroshima),

Hotaru Yamaguchi (Cerezo Osaka),

Shinji Kagawa (Manchester United),

Hiroshi Kiyotake (1. FC Nürnberg)

Stürmer:

Shinji Okazaki (Mainz 05),

Yolchiro Kakitani (Cerezo Osaka),

Yoshito Okubo (Kawasaki Frontale),

Keisuke Honda (AC Mailand),

Manabu Saito (Yokohama Marinos),

Yuya Osako (1860 München)

Stand: 11.06.2014

 

WM 2014 Japan Spiele/Termine – Gruppe C

Datum Uhrzeit Begegnung Ergebnis
Sa. 14.06. 18:00 Kolumbien – Griechenland 3:0
Mo. 16.06. 03:00 Elfenbeinküste – Japan 2:1
Do. 19.06. 18:00 Kolumbien – Elfenbeinküste 2:1
Do. 19.06. 24:00 Japan – Griechenland 0:0
Di. 24.06. 22:00 Japan – Kolumbien 1:4
Di. 24.06. 22:00 Griechenland – Elfenbeinküste 2:1

WM 2014 Japan Gruppe C – Tabelle

Platz Mannschaft Spiele S U N Tordiff. Punkte
1 Kolumbien 3 3 0 0 9:2 9
2 Griechenland 3 1 1 1 2:4 4
3 Elfenbeinküste 3 1 0 2 4:5 3
4 Japan 3 0 1 2 2:6 1

WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Interwetten
Betsson
Expekt
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter