Honduras bei der WM 2014 – Wetten & Wett-Quoten

Honduras

Trainer: Luis Fernando Suárez
WM-Teilnahmen: 2
Größte WM-Erfolge: Keine

Die Nationalmannschaft von Honduras steht vor ihrer dritten WM-Teilnahme. 1982 traf man in der Gruppe 5 auf den Gastgeber Spanien, auf Nordirland und auf Jugoslawien. Gegen die Iberer und gegen die Briten gab es je ein 1:1, im Duell gegen Jugoslawien kassierte der Debütant eine 0:1-Niederlage: Dennoch mussten sich beide Teams bereits nach der Gruppenphase aus dem Turnier verabschieden. Bei der Fußball Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika holte Honduras nur einen mageren Zähler in der Gruppenphase. In der Gruppe H war die Konkurrenz mit Spanien, Chile und der Schweiz einfach zu stark. Den einzigen Punkt konnte man im direkten Duell mit der Schweiz nach einem torlosen Remis einfahren.

Die “Catrachos” haben insgesamt 14 Mal in der CONCACAF-Gruppe an der WM-Qualifikation teilgenommen: 1978 zog man sich vom Bewerb zurück, in weiteren zehn Anläufen sicherte man sich das Ticket für die Endrunde nicht. In der Meisterschaft des CONCACAF, im Gold Cup, haben sich die “Catrachos” 1991 in den USA den zweiten Platz geholt. Zudem wurde 2005 und 2009, ebenfalls in den USA, das Halbfinale erreicht. Beim letzten Gold Cup 2013 konnte man den Einzug ins Halbfinale zelebrieren. Dort war dann gegen den späteren Titelträger aus den USA nach einem 1:3 Endstation. Auch deshalb gilt die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Brasilien als eine Sensation.

Honduras Trainer

Luis Fernando Suárez übernahm die Nationalmannschaft von Honduras am 15.03.2011. Sein Vertrag läuft bis 2014. Somit wird man sicher nach dem Abschneiden bei dieser Weltmeisterschaft darüber entscheiden, wie es weiter geht. In seinen bisherig bestrittenen 46 Länderspielen zeigt er einen Punktedurchschnitt von 1,41 Punkten auf. Seine Trainerkarriere begann er mit einem Engagement bei Atletico National. Dort war er zwischen 1998 und 1999 als Trainer tätig. Mit seinem Team gewann er 1999 den kolumbianischen Meistertitel. Weiterhin blickt er in seiner Agenda auf eine Station als Nationaltrainer von Ecuador zurück. Er führte die Nationalelf erfolgreich zur Fußball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Da schied man jedoch im Achtelfinale gegen England aus. Im November 2007 trat er jedoch von seinem Traineramt zurück, nachdem Ecuador bei der Copa America drei Niederlagen  erlitten hatte und weitere drei Pleiten bei der WM-Quali 2010 verkraften musste. Im Anschluss war er noch bei diversen Vereinen als Trainer tätig.

Bekannte Spieler

Die ganz großen Spieler sucht man im Team von Honduras vergeblich. Bei einem Marktwert von rund 17 Millionen Euro kann der gesamte Kader sich natürlich nicht mit Deutschland, Brasilien oder Spanien messen. Eines der wertvollsten Talente stellt der 27-jährige Abwehrspieler Emilio Izaguirre dar. Er steht bei Celtic Glasgow unter Vertrag und zeigt einen Marktwert von 4,25 Millionen Euro auf. Ein weiterer Abwehrrecke ist Maynor Figueroa. Er spielt in der englischen Premier League bei Hull City. Im Mittelfeld verfügt man über Andy Nájar. Er steht bei Anderlecht unter Vertrag und agiert auf der rechten Seite. Die jeweiligen Spieler agieren nicht auf hohem internationalem Niveau und genießen somit auch keinen sonderbar großen Bekanntheitsgrad. Wie Sie mit dem Druck bei einer Weltmeisterschaft umgehen werden, wird sich herausstellen.

Stärken

Die Mannschaft tritt auf dem Platz als Einheit auf. Das zeichnete sich bereits während der WM-Qualifikation ab. Immerhin konnte man sich in der vierten Runde sogar vor Mexiko platzieren. Die Offensive wusste durchaus zu überzeugen. Insgesamt wurden 13 Tore während der Qualifikation erzielt. Eine weitere Stärke liegt im Trainer. Suárez war bereits mit Ecuador bei einer WM-Endrunde vertreten und kennt die Situation bzw. den Druck, der auf der Mannschaft lastet. Er weiß, wie er das Team auf die bevorstehenden Aufgaben am besten vorbereiten muss. Weitere Stärken der Honduraner sind ihre Moral und das Bewusstsein, dass sie bei dieser WM-Endrunde nichts zu verlieren haben werden.

Schwächen

In den 46 Spielen, die Suárez mit der Nationalmannschaft bestritten hat, ließ er insgesamt 69 verschiedene Spieler auflaufen. Ob er nun endlich die beste Aufstellung gefunden hat, wird sich bei der WM-Endrunde herausstellen und vor allem auf welchem Level das Team miteinander agiert. Mit der Schweiz und den Franzosen trifft man in der Vorrunde bereits auf zwei starke Teams. Die beiden Kontrahenten blicken auf einen großen Erfahrungsschatz bei der WM zurück. Diesen zeigt Honduras jedoch nicht auf. Weiterhin fehlt es dem Team einfach an hochkarätigen Talenten. Gegen die ganz großen Teams im Weltfußball wird man von Beginn an als klarer Außenseiter abgestempelt.

Honduras WM-Qualifikation

Honduras ist in der dritten Runde in die WM-Qualifikation eingestiegen. Dort setzte man sich in der Gruppe C gegen die Konkurrenz aus Panama, Kanada und Kuba durch. Am Ende sollte man sich mit einer Bilanz von drei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage den ersten Platz in der Gruppe C sichern. In der letzten und entscheidenden Runde der WM-Quali musste man sich mit wesentlich mehr Konkurrenz messen. Es galt die USA, Costa Rica, Mexiko, Panama und Jamaika zu bezwingen. Am Ende reichte es für den dritten Platz. Mit einer Bilanz von vier Siegen, drei Unentschieden und drei Niederlagen sackte man 15 Punkte ein. Der Rückstand auf den Tabellenführer aus den USA betrug sieben Zähler. In der vierten Runde wurden 13 Tore erzielt und die Abwehr musste 12 Gegentore in Kauf nehmen. Als Tabellendritter konnte man sich direkt für die WM 2014 in Brasilien qualifizieren.

Potenzial/Chancen

Bereits in der WM-Qualifikation konnte Honduras auf sich aufmerksam machen. Immerhin ließ man Mexiko, neben den USA der Favorit auf den Gruppensieg, hinter sich und qualifizierte sich als Tabellendritter direkt für die WM-Endrunde. Dennoch fehlt es der Suárez-Elf einfach an hochkarätigen Talenten, um die Gruppenphase überstehen zu können. Die Gegner sind vor allem mit Frankreich und der Schweiz einfach zu stark. Wir gehen nicht davon aus, dass die „Catrachos“ in die KO-Runde einziehen werden. Man gilt als klarer Außenseiter bei dieser WM.

 

Honduras WM 2014 Wettquoten

aktuelle  Bwin Wettquote auf Honduras als Weltmeister: 1501

Vor der WM war die Wettquote auf Honduras 1501  (Stand 19.03.2014) 

WM-Kader Honduras – Honduranische Nationalmannschaft

Tormänner:

Noel Valladares,

Donis Escober (Olimpia),

Luis López (Real España)

Abwehrspieler:

Arnold Peralta (Glasgow Rangers),

Maynor Figueroa (Hull City),

Víctor Bernárdez (San José Earthquakes),

Emilio Izaguirre (Celtic Glasgow),

Osman Chávez (Qingdao Jonoon),

Juan Carlos García (Wigan Athletic),

Brayan Beckeles (Olimpia),

Juan Pablo Montes (Motagua)

Mittelfeldspieler:

Boniek García (Houston Dynamo),

Andy Najar (RSC Anderlecht),

Roger Espinoza (Wigan Athletic),

Wilson Palacios (Stoke City),

Marvin Chávez (Colorado Rapids),

Jorge Claros (Motagua),

Luis Garrido (Olimpia),

Mario Martínez (Real España)

Stürmer:

Jerry Bengtson (New England Revolution),

Jerry Palacios (Alajuelense),

Carlo Costly (Real España),

Rony Martínez (Real Sociedad San Sebastián)

Stand: 11.06.2014

 

WM 2014 Honduras Spiele/Termine – Gruppe E

Datum Uhrzeit Begegnung Ergebnis
So. 15.06. 18:00 Schweiz – Ecuador 2:1
So. 15.06. 21:00 Frankreich – Honduras 3:0
Fr. 20.06. 21:00 Schweiz – Frankreich 2:5
Fr. 20.06. 24:00 Honduras – Ecuador 1:2
Mi. 25.06. 22:00 Schweiz – Honduras 3:0
Mi. 25.06. 22:00 Ecuador – Frankreich 0:0

WM 2014 Honduras Gruppe E – Tabelle

Platz Mannschaft Spiele S U N Tordiff. Punkte
1 Frankreich 3 2 1 0 8:2 7
2 Schweiz 3 2 0 1 7:6 6
3 Ecuador 3 1 1 1 3:3 4
4 Honduras 3 0 0 3 1:8 0

WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Interwetten
Betsson
Expekt
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter