Frankreich bei der WM 2014 – Wetten & Wett-Quoten

Frankreich

Trainer: Didier Deschamps
WM-Teilnahmen: 13
Größte WM-Erfolge: Weltmeister (1998), Vize-Weltmeister (2006), 3. Platz (1958, 1968), 4. Platz (1982)

Frankreich kam über die Play-offs zur WM 2014. Während man im Hinspiel gegen die Ukraine noch mit 0:2 unterlag, konnte man im Rückspiel einen 3:0 Erfolg verbuchen. Der Weltmeister von 1998, Frankreich, nimmt zum 14. Mal an einer WM-Endrunde teil. Vor 16 Jahren haben die “Bleus” in ihrer Heimat nach zwölf Jahren ohne erfolgreiche Qualifikation als Gastgeber den Titel geholt, wobei der amtierende Weltmeister im Endspiel mit 3:0 bezwungen wurde. Nachdem man in der darauffolgenden Endrunde von 2002 in Japan und in Südkorea die Gruppe A gegen Dänemark, gegen den Senegal und gegen Uruguay auf den letzten Platz beendet hat, qualifizierten sich die “Bleus” 2006 in Deutschland erneut für das Finale: Zinedine Zidane brachte die Franzosen mit einem Elfmeter in Führung, Marco Materazzi sorgte für den Ausgleich. Nach dem Kopfstoß von “Zizou” gegen den italienischen Innenverteidiger scheiterte Frankreich im Elfmeterschießen mit 3:5 an die “Azzurri”. Darüber hinaus wurde “L’Equipe tricolor” 1958 in Schweden sowie 1986 in Mexiko Dritter, vier Jahre zuvor in Spanien hatten sich die Franzosen zudem den vierten Platz geholt. Im Kampf um das Ticket für WM-Endrunde in Südafrika wurde ein unbestraftes Handspiel von Thierry Henry im Relegations-Rückspiel gegen Irland zu diesem Zeitpunkte unverhofften Retter. Auf kontinentaler Ebene haben die “Bleus” bislang zweimal triumphiert: 1984 wurde im eigenen Land Spanien mit 2:0 bezwungen, 2000 bezwang der damalige amtierende Weltmeister Italien in der Verlängerung mit 2:1. Brisant: Der damalige Torschütze zum Golden Goal, David Trezeguet, ist im gleichen Sommer ausgerechnet in die italienische Serie A zu Juventus Turin gewechselt. Bei der EURO 2008 in Österreich und in der Schweiz beendete die französische Nationalmannschaft die Gruppe C hinter den Niederlanden, hinter Italien und hinter Rumänien mit nur einem Punkt auf dem letzten Platz.

Bei der WM 2010 präsentierte sich Frankreich in keinem guten Licht und schied bereits nach der Gruppenphase mit nur einem Zähler auf dem Konto aus. Gegen die Konkurrenz um Uruguay, Mexiko und Südafrika zog man eindeutig den Kürzeren und landete am Ende auf dem letzten Platz in der Gruppe A. Nun vier Jahre später möchte man natürlich einiges wieder gutmachen.  

Frankreich Trainer

Am achten Juli 2012 trat Didier Deschamps als Nachfolger von Laurent Blank den Trainerposten in Frankreich an. Zum damaligen Zeitpunkt erhielt er einen Zweijahresvertrag. Dieser wurde nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM 2014 um weitere zwei Jahre bis 2016 verlängert. Deschamps durchlief in seiner Trainerkarriere schon eine Vielzahl von verschiedenen Vereinen. In der Zeitspanne von 2001 bis 2005 war er beim AS Monaco aktiv und erreichte das Endspiel der Champions League. Dort unterlag man gegen den FC Porto. In den Jahren 2006 und 2007 nahm er auf der Trainerbank von Juventus Turin Platz. Nachdem Fußball-Skandal in Italien führte er Juventus aus der Serie B zurück in die erste italienische Liga. Dennoch war er in Turin nicht unumstritten, da er den Kampf um die italienische Meisterschaft für unrealistisch hielt. Im Anschluss übernahm er den Trainerjob bei Olympique Marseille und führte das Team im ersten Jahr zur Meisterschaft und zum Ligapokal.

Bekannte Spieler

Die Franzosen verfügen über einige hochkarätige Spieler in den eigenen Reihen. Allen voran ist natürlich Franck Ribery vom deutschen Rekordmeister Bayern München zu erwähnen. Der Flügelspieler macht sowohl in der Bundesliga als auch in der französischen Nationalmannschaft durch starke Leistungen auf sich aufmerksam. Weiterhin ist Karim Benzema im Angriffszentrum zu erwähnen. Der 26-jährige Stürmer steht bei Real Madrid unter Vertrag. Im Kasten hat man mit Hugo Loris von Tottenham Hotspur einen festen Halt. Gleichzeitig gilt der Keeper als Kapitän des Teams. Mit Paul Pogba (Juventus Turin), Samir Nasri (Manchester City) und Yohan Cabaye (Paris St. Germain) ist das Mittelfeld stark besetzt. In der Defensive hat man mit Raphaél Varane ein vielversprechendes junges Talent in den eigenen Reihen. Wie man unschwer erkennen kann, ist die „Equipe Tricolore“ auf allen Positionen stark besetzt.

Stärken

Die Franzosen verfügen über ein sehr großes Potenzial innerhalb der eigenen Reihen. Die Frage ist hierbei nur, ob man dieses auch abrufen kann. Mit Franck Ribery hat man einen Ausnahmefußballer im Team. Er kann ein Spiel im Alleingang entscheiden. Darüber hinaus ist Karim Benzema im Angriff immer für ein Tor zu haben. Die Mannschaft verfügt über viele Talente innerhalb der eigenen Reihen. Darüber hinaus haben viele Spieler bereits Erfahrungen bei der letzten EM bzw. WM sammeln dürfen. Im Kader herrscht somit eine gesunde Kombination aus Erfahrung und junger Frische vor.

Schwächen

Die Mannschaft der Franzosen verfügt über eine hohe Qualität. Man muss nur auch in der Lage sein diese abzurufen. Einen Skandal wie bei der WM 2010 kann sich das Team nicht noch einmal leisten. Oftmals agiert die Mannschaft nicht als Einheit auf dem Platz und versagt dann. Weiterhin werden vermeintlich schwächere Gegner teilweise nicht sonderbar ernst genommen. Auf diesen Weg legt die „Equipe Tricolore“ sich Steine in den Weg und lässt wichtige Punkte liegen.

Frankreich WM-Qualifikation

Die Franzosen konnten sich nicht direkt für die WM qualifizieren. In der Gruppe I sicherte man sich nur den zweiten Tabellenplatz. An den Spaniern war einfach kein Vorbeikommen. Mit einer Bilanz von fünf Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage sackte man während der Qualifikation 17 Punkte ein. Der Rückstand auf den Tabellenführer aus Spanien betrug am letzten Spieltag drei Zähler. In den acht Gruppenspielen kassierte man sechs Gegentore und die Offensive konnte 15 Treffer verbuchen. Als Gruppenzweiter musste man den Weg über die Play-offs bestreiten. Dort traf man auf die Ukraine. Nach einer schwachen Leistung im Hinspiel unterlag man in der Ukraine mit 0:2. Im Rückspiel präsentierte man sich in einem ganz anderen Licht und sicherte sich nach einem 3:0 das WM-Ticket.

Potenzial/Chancen

Die Franzosen fungieren bei dieser WM eher als Außenseiter. Die Konkurrenz um Brasilien, Argentinien, Spanien und Deutschland scheint einfach zu groß, um ernsthaft um den Titel mitspielen zu können. Dennoch sollte an dieser Stelle erwähnt werden, dass Frankreich über eine Vielzahl von guten Spielern verfügt. Man denke an Ribery oder Benzema. Wenn es Trainer Deschamps gelingen sollte aus diesen Einzelspielern ein Team zu formen, ist sicher einiges möglich bei dieser WM.

Die Franzosen hatten bei der Auslosung der Gruppenphase ein glückliches Händchen. Mit der Schweiz, Ecuador und Honduras trifft man auf Gegner, die man durchaus bezwingen kann. Der Einzug in die KO-Runde ist für die Mannschaft von Trainer Deschamps als Pflichtaufgabe anzusehen. Im Achtelfinale würde man dann auf Argentinien, Bosnien, Iran oder Nigeria treffen. Um Argentinien aus dem Weg zu gehen, sollte man sich in der Gruppe E den ersten Platz sichern.

 

Frankreich WM 2014 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Frankreich als Weltmeister: 26.00

Vor der WM war die Wettquote auf Frankreich 19  (Stand 05.03.2014) 

WM-Kader Frankreich – Französische Nationalmannschaft

Tormänner:

Hugo Lloris (Tottenham),

Stéphane Ruffier (Saint-Etienne),

Mickaël Landreau (Bastia)

Abwehrspieler:

Mathieu Debuchy (Newcastle),

Lucas Digne (Paris SG),

Patrice Evra (Manchester United),

Laurent Koscielny (Arsenal),

Eliaquim Mangala (FC Porto),

Bacary Sagna (Arsenal),

Mamadou Sakho (Liverpool),

Raphaël Varane (Real Madrid)

Mittelfeldspieler:

Yohan Cabaye (Paris SG),

Morgan Schneiderlin (FC Southampton),

Blaise Matuidi (Paris SG),

Paul Pogba (Juventus Turin),

Rio Mavuba (Lille),

Moussa Sissoko (Newcastle),

Mathieu Valbuena (Marseille),

Remy Cabella (Montpellier HSC)

Stürmer:

Karim Benzema (Real Madrid),

Olivier Giroud (Arsenal),

Antoine Griezmann (Real Sociedad),

Loïc Rémy (Newcastle)

Stand: 11.06.2014

 

WM 2014 Frankreich Spiele/Termine – Gruppe E

Datum Uhrzeit Begegnung Ergebnis
So. 15.06. 18:00 Schweiz – Ecuador 2:1
So. 15.06. 21:00 Frankreich – Honduras 3:0
Fr. 20.06. 21:00 Schweiz – Frankreich 2:5
Fr. 20.06. 24:00 Honduras – Ecuador 1:2
Mi. 25.06. 22:00 Schweiz – Honduras 3:0
Mi. 25.06. 22:00 Ecuador – Frankreich 0:0

WM 2014 Frankreich Gruppe E – Tabelle

Platz Mannschaft Spiele S U N Tordiff. Punkte
1 Frankreich 3 2 1 0 8:2 7
2 Schweiz 3 2 0 1 7:6 6
3 Ecuador 3 1 1 1 3:3 4
4 Honduras 3 0 0 3 1:8 0

WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
Bwin
Interwetten
Sportingbet
Bet-at-home
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter