Costa Rica bei der WM 2018 – Wetten & Wettquoten

Costa Rica

Trainer: Óscar Ramìrez
WM-Teilnahmen: 4
Größte WM-Erfolge: Viertelfinale (2014)

Costa Rica nimmt zum fünften Mal an einer Weltmeisterschaft teil und qualifizierte sich zum zweiten Mal in Folge für eine WM-Endrunde. Die „Ticos“ landeten 2014 in Brasilien den großen Coup und beendeten die Gruppe D mit sieben Punkten und mit einem Zähler Vorsprung auf den Zweiten Uruguay sowie vor den enttäuschenden Teams aus Italien und England als Gruppenerster. Die costa-ricanische Auswahl setzte sich zunächst mit 3:1 gegen Uruguay und mit 1:0 gegen Italien durch, ehe man gegen „Three Lions“ ein 0:0 holte. Zum Auftakt der KO-Phase gewann Costa Rica gegen ein weiteres Sensationsteam, Griechenland, nach dem Elfmeterschießen mit 6:5. Im Viertelfinale war dann ebenfalls nach den Penalties gegen Holland Endstandstation, wobei die „Ticos“ mit 3:4 verloren. Auf jeden Fall zog Costa Rica erstmals seit der ersten WM-Teilnahme von 1990 in Italien, wo man das Achtelfinale erreichte, wieder in die KO-Phase ein. Bei den Ausgaben von 2002 in Japan und in Südkorea sowie von 2006 in Deutschland musste man jeweils als Dritter und als punkteloser Letzter nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Die Sportwetten Experten sehen Costa Rica als den großen Außenseiter in seiner Vorrunden-Gruppe – gelingt dem Team aus Mittelamerika bei der WM 2018 zum zweiten Mal in Folge eine Sensation?

Innerhalb der CONCACAF-Konföderation nahm Costa Rica bisher 17 Mal am CONCACAF Nations Cup und dann ab 1991 am CONCACAF Gold Cup teil, wobei die „Ticos“ dreimal (1963, 1969 und 1989) triumphierten. Zudem holte die costa-ricanische Auswahl 2002 in den USA den zweiten Platz und dreimal den dritten Platz (1965, 1971, 1985 und 1993). Bei der bisher letzten Ausgabe von 2017 in den USA erreichte Costa Rica erstmals nach drei Viertelfinal-Teilnahmen in Folge erneut das Halbfinale. Zudem qualifizierte sich das costa-ricanische Nationalteam bis dato fünfmal für die hochkarätige besetzte Südamerikameisterschaft, die Copa América. Die „Ticos“ erreichten 2001 in Kolumbien sowie 2004 in Peru das Viertelfinale und bei der Copa América Centenario von 2016 in den USA musste man zum dritten Mal nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Costa Rica Trainer

 
Der Costa-Ricaner Óscar Ramírez übernahm im August 2015 die Nationalmannschaft seines Heimatlandes, bei der bereits von 2006 bis 2008 als Co-Trainer arbeitete. Der heute 53-Jährige arbeitete zuvor als Chefcoach in Costa Rica beim Belén FC, bei Santos de Guápiles und bei LD Alajuelense, wobei er zum Beispiel 2012 im costa-ricanischen Supercup triumphierte. Als aktiver Fußballer war Ramírez ein höchsterfolgreicher Mittelfeldspieler, der unter anderem mit dem Nationalteam bei der WM 1990 in Italien das Achtelfinale erreichte. Darüber hinaus spielte der heutige costa-ricanische Teamchef in seiner Heimat bei LD Alajuelense, bei Deportivo Saprissa, beim Belén FC und bei der Guanacasteca.

Bekannte Spieler

Unter den costa-ricanischen Nationalspielern, die derzeit ein Thema für die WM 2018 in Russland sind, stehen nur wenige in Europas höchsten Ligen unter Vertrag. Der Star bei den „Ticos“ ist Real-Madrid-Tormann Keylor Navas. Darüber hinaus spielen der zentrale Mittelfeldspieler Celso Borges von Deportivo La Coruña, der Angreifer Joel Campbell von Real Betis Sevilla und der zentrale Abwehrspieler Óscar Duarte von Espanyol Barcelona in der spanischen La Liga. Mit Giancarlo González verdient ein weiterer Innenverteidiger in der italienischen Serie A beim Bologna FC sein Geld. Der Teamkapitän Bryan Ruiz stürmt für den portugiesischen Topklub Sporting Lissabon, der rechte Abwehrspieler Cristian Gamboa spielt für den schottischen Spitzenverein Celtic Glasgow und der defensive Mittelfeldspieler Yeltsin Tejeda verdient beim schweizerischen Super-League-Klub FC Lausanne-Sport sein Geld. Darüber hinaus verfügt Bryan Oviedo über Erfahrung in der englischen Premier League, aber der linke Mittelfeldspieler wechselte im Sommer 2017 vom Everton FC zum Absteiger Sunderland AFC und spielt in der zweitklassigen Championship.

Stärken

Die Stärke der costa-ricanischen Nationalmannschaft liegt zweifelsohne in der Defensive und dank ihrer taktischen Ausrichtung mit einer Abwehr-Fünferkette macht machen es die „Ticos“ jedem Gegner schwer.

Schwächen

Die Schwächen bei Costa Rica liegen in der Offensive und im Spielaufbau. Ramírez steht vor allem auf WM-Niveau kein Spieler, der eine Begegnung im Alleingang entscheiden kann, zur Verfügung.

Costa Rica WM-Qualifikation

Costa Rica stieg in der vierten Stufe in die CONCACAF Qualifikation für die WM 2018 ein, wobei die „Ticos“ die Gruppe B mit fünf Siegen und mit einem 1:1-Heimremis auf Jamaika vom März 2016 dominierte. Die costa-ricanische Auswahl beendete diese Phase mit 16 Zählern sowie mit sechs Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Panama, zudem ließ man die Punktelieferanten Haiti und Jamaika hinter sich. In der fünften Phase bildeten die jeweils drei besten Auswahlen aus der Gruppe A sowie der Gruppe B eine Sechsergruppe. Costa Rica fuhr jeweils vier Siege und darüber hinaus zwei Unentschieden sowie zwei Niederlagen ein. Die costa-ricanische Auswahl löste letztendlich mit 20 Punkten sowie mit fünf Zählern weniger als der Gruppenerste Mexiko das Ticket für die WM 2018. Die „Ticos“ ließen darüber hinaus das ebenfalls qualifizierte Panama, Honduras, die USA sowie den Punktelieferanten Trinidad und Tobago hinter sich.

Potenzial/Chancen

Auch in Costa Rica ist man sich bewusst, dass ein neuerliches Erreichen ins Viertelfinale einem Fußballwunder gleichen würde. Es ist unwahrscheinlich, dass eine derart extrem defensive Ausrichtung abermals dermaßen viel Erfolg bringt.

Costa Rica trifft in der Gruppe E auf Brasilien, auf die Schweiz und auf Serbien, wobei sich die „Ticos“ mit den Eidgenossen und mit der serbischen Auswahl unseres Erachtens auf einer Augenhöhe befinden. Bereits zum Auftakt wartet auf ein richtungsweisendes Spiel gegen die Serben, ehe man sich gegen Brasilien nicht wirklich einen Punktgewinn erwarten darf und dann in einem möglichen Showdown auf die Schweiz trifft. Falls man zum zweiten Mal in Folge in die KO-Phase aufsteigen sollte, würde man als Zweiter hinter der hochfavorisierten „Seleção“ auf den Ersten in der Gruppe F mit Deutschland, mit Schweden, mit Mexiko und mit Südkorea treffen. Da wir davon ausgehen, dass die DFB-Auswahl die Vorrunde als Erster beendet, wird für die „Ticos“ bei der WM 2018 spätestens im Achtelfinale Endstation sein.

Costa Rica WM 2018 Wettquoten

aktuelle Tipico Wettquote auf Costa Rica als Weltmeister: 300,00

Endgültiger WM-Kader Costa Rica – Costa-ricanische Nationalmannschaft

Tormänner:

Keylor Navas (Real Madrid),

Patrick Pemberton (Alajuelense),

Leonel Moreira (Herediano)

Abwehrspieler:

Giancarlo González (Bologna),

Johnny Acosta (Rionegro Águilas),

Cristian Gamboa (Celtic Glasgow),

Bryan Oviedo (Sunderland),

Óscar Duarte (Espanyol Barcelona),

Francisco Calvo (Minnesota United),

Kendall Waston (Vancouver Whitecaps),

Rónald Matarrita (New York City),

Ian Smith (Norrköping)

Mittelfeldspieler:

Celso Borges  (Deportivo La Coruña),

Christian Bolaños (Deportivo Saprissa),

Randall Azofeifa (Herediano),

Yeltsin Tejeda (Lausanne-Sport),

David Guzmán (Portland Timbers),

Rodney Wallace (New York City),

Daniel Colindres (Deportivo Saprissa)

Stürmer:

Bryan Ruiz (Sporting Lissabon),

Joel Campbell (Betis Sevilla),

Marco Ureña (Los Angeles Galaxy),

Johan Venegas (Deportivo Saprissa)

Stand: 14.05.2018

 



Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!




Lesen Sie die aktuellen WM News:
Kolumbien - Japan, WM 2018
Polen - Senegal, WM 2018
Polen - Senegal, WM 2018
Kolumbien - Japan, WM 2018
Russland - Ägypten, WM 2018
Iran - Spanien, WM 2018
Schweden - Südkorea, WM 2018
Schweden - Südkorea, WM 2018


Top 5 Online Wettanbieter