Australien bei der WM 2014 – Wetten & Wett-Quoten

Australien

Trainer: Ange Postecoglou
WM-Teilnahmen: 3
Größte WM-Erfolge: keine

Die “Socceroos” nehmen zum vierten Mal an einer Weltmeisterschaft teil und das, obwohl man seit 1966 an jeder Qualifikation teilgenommen hat. Allerdings sind die Australier mit zwei Ausnahmen an der Relegation gescheitert. 1974 sicherte man sich erstmals das Ticket für die Endrunde, doch beim Turnier in Deutschland kam bereits nach der Vorrunde das Aus. Unter dem damaligen Trainer Guus Hiddink nahmen die Australier 2006 und damit 32 Jahre später zum zweiten Mal an einer Weltmeisterschaft teil: Diesmal scheiterte man, abermals in Deutschland, im Achtelfinale mit 0:1 am späteren Weltmeister Italien. Bei der WM 2010 in Südafrika musste man sich in der Gruppenphase mit Deutschland, Ghana und Serbien messen. Nach drei Gruppenspielen schied man aus dem Wettbewerb aus. Mit einer Bilanz von einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage holte man in der Vorrunde vier Punkte. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber dem Tabellenzweiten aus Ghana musste man jedoch die Heimreise antreten.

2005 hat der Aufschwung des australischen Fußballs so richtig begonnen: Man wechselte aufgrund der größeren Chancen auf eine WM-Teilnahme in die Asiatische Konföderation (AFC) und gründete zudem die erste Profi-Liga (Hunydai A-League). 2007 nahm man erstmals an der Asienmeisterschaft in Indonesien, in Malaysia, in Thailand und im Vietnam teil: Das Aus kam im Viertelfinale, wo man am späteren Überraschungssieger, dem Irak, scheiterte. Bei der Asienmeisterschaft 2011 realisierte man den Finaleinzug. Dort musste man sich in der Verlängerung jedoch gegen Japan mit 0:1 geschlagen geben.

Australien Trainer

Ange Postecoglou übernahm am 23. Oktober 2013 die australische Nationalmannschaft. Er trat die Nachfolge von Holger Osieck an. Mit den Funktionären einigte man sich auf einen Fünf-Jahres-Vertrag. Bereits während seiner aktiven Spielerkarriere war Ange Postecoglou für die australische Nationalmannschaft aktiv. Jedoch kam er nur auf vier Einsätze. Seine Traineragenda begann 1996 bei South Melbourne. Dort war er früher bereits als Spieler aktiv. Über seine Amtszeit holte er zweimal den nationalen Meisterschaftstitel und gewann 1999 den Champions Cup Ozeaniens. Im Anschluss trainierte er die australische U-20 Auswahl für sieben Jahre. Anschließend zog es ihn nach Europa. Dort trainierte er den griechischen Klub Panachaiki. Im Dezember beendete er jedoch seine dortige Tätigkeit und kehrte nach down under zurück. Bevor er Nationaltrainer wurde, coachte er Brisbane Roar und Melbourne Victory.

Bekannte Spieler

Nach den ganz großen Namen sucht man in der australischen Nationalmannschaft vergeblich. Anhängern von Borussia Dortmund dürfte vielleicht der Name Mitchell Langerak geläufig sein. Der Ersatztorhüter vom BVB spielt auch bei Australien nur die zweite Geige. Luke Wilkshire zählt in der Defensive zu einem der bekanntesten Spieler aus dem Kader. Er zeigt einen Marktwert von 2,5 Millionen Euro auf und steht bei Dinamo Moskau unter Vertrag. Mile Jedinak (Crystal Palace) und Brett Holman (Al Nasri Dubai) sollen das Mittelfeld mit ihrer Spielfreude beleben. Weiterhin zählt Tim Cahill mit 48 Einsätzen für die australische Nationalelf zu den erfahrenen Spielern. Wie man unschwer erkennen kann, fehlt es der australischen Auswahl an sonderbar bekannten Spielern. Die jeweiligen Mannschaftskollegen sind nicht in den internationalen Spitzenligen vertreten und konnten somit keine großen internationalen Erfahrungen sammeln.

Stärken

Auf den ersten Blick fällt es schwer wirkliche Stärken bei der australischen Nationalelf zu finden. Sicher ist die Mannschaft bei der Asien-Qualifikation zur WM 2014 auf dem zweiten Platz hinter Japan gelandet. Dennoch muss man sagen, dass die Konkurrenz mit Jordanien, Oman und dem Irak alles andere als überragend gewesen ist. Eines kann man dem Team jedoch als Stärke anrechnen, hierbei handelt es sich um den Zusammenhalt der Mannschaft. Die tritt auf dem Feld als Einheit auf. Innerhalb der Nationalelf gibt es keinen überragenden Spieler, der Star ist somit die gesamte Mannschaft. Weiterhin legte vor allem die Defensive starke Leistungen während der gesamten Qualifikation an den Tag. Nur sieben Gegentore musste man in acht Qualifikationsspielen in Kauf nehmen. Doch kann man an diese Leistung auch während der WM-Endrunde anknüpfen?

Schwächen

Allgemein kann festgehalten werden, dass die jeweiligen Spieler nicht in den großen Ligen vertreten sind. Sie bringen somit wenig internationale Erfahrung mit und für viele handelt es sich hierbei um die erste WM-Endrunde. Darüber hinaus sind die erfahrenen Spieler, die einst in den europäischen Spitzenligen für Furore gesorgt haben, in die Jahre gekommen und spielen international keine Rolle mehr. Viele sind aus dem Nationalteam ausgeschieden. Nach einem Spielmacher sucht man im Team der „Socceroos“ vergeblich. Man kann einfach festhalten, dass es der Mannschaft an hochkarätigen Spielern fehlt. Gegen die ganz großen Fußballnationen wie Deutschland, Spanien, Argentinien oder Brasilien geht man als klarer Außenseiter an den Start.

Australien WM-Qualifikation

Die Australier haben sich neben Japan direkt für die WM 2014 in Brasilien qualifiziert. In der Finalrunde der Gruppe B sicherte man sich nach Japan den zweiten Platz. In den acht entscheidenden Duellen zeigte man eine Bilanz von drei Siegen, vier Unentschieden und einer Niederlage auf. Insgesamt wanderten 13 Punkte auf das Konto der Mannschaft von Trainer Ange Postecoglou. In den acht Spielen wurden 12 Tore erzielt und die Abwehr musste nur sieben Gegentore in Kauf nehmen. Auf den Tabellendritten aus Jordanien zeigte man einen drei Punkte Vorsprung auf. Die einzige Niederlage in der WM-Qualifikation musste man gegen Jordanien in Kauf nehmen. Nach 90 Minuten unterlag man mit 1:2. Mit dem Tabellenführer aus Japan wurden zweimal die Punkte nach einem 1:1 geteilt.

Potenzial/Chancen

Das Australien als klarer Außenseiter bei dieser WM-Endrunde in Brasilien fungiert, dürfte jedem klar sein. Die Zeiten der großen und erfahrenen Spieler sind vorbei. Die Mannschaft zeigt keine sonderbar großen Talente, die sich mit der internationalen Elite messen könnten, auf. Bei den zahlreichen online Wettanbietern werden die „Socceroos“ als klarer Underdog gehandelt.

Die Australier sind in der Gruppe B gesetzt. Mit Holland, Spanien und Chile trifft man somit bereits in der Vorrunde auf drei sehr starke Gegner. Der Einzug in die Runde der letzten 16 Teams käme somit einem kleinen Fußballwunder gleich. Sollte man dieses dennoch irgendwie bewirken können, würde man im Achtelfinale auf Brasilien, Mexiko, Kroatien oder Kamerun treffen. Wir gehen jedoch nicht von einem Fußballwunder bei dieser WM-Endrunde aus.

 

Australien WM 2014 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Australien als Weltmeister: 1501

Vor der WM war die Wettquote auf Australien 1501 (Stand 18.03.2014) 

WM-Kader Australien – Australische Nationalmannschaft

Tormänner:

Eugene Galekovic (Adelaide United),

Mitchell Langerag (Borussia Dortmund),

Ryan Mathew (FC Brügge)

Abwehrspieler:

Jason Davidson (Heracles Almelo),

Ivan Franjic (Brisbane Roar),

Ryan McGowan (Shandong Luneng Taishan FC),

Matthew Spiranovic (Western Sydney Wanderers),

Alex Wilkinson (Jeonbuk Hyundai Motors),

Bailey Wright (Preston North End)

Mittelfeldspieler:

Oliver Bozanic (FC Luzern),

Mark Bresciano (Al-Gharafa Doha),

Ben Halloran (Fortuna Düsseldorf),

James Holland (Austria Wien),

Mile Jedinak (Crystal Palace),

Mathew Leckie (FSV Frankfurt),

Massimo Luongo (Swindon Town),

Matthew McKay (Brisbane Roar),

Mark Milligan (Melbourne Victory),

Tommy Oar (FC Utrecht),

James Troisi (Melbourne Victory),

Dario Vidosic (FC Sion)

Stürmer:

Tim Cahill (New York Red Bulls),

Adam Taggart (Newcastle United Jets)

Stand: 11.06.2014

 

WM 2014 Australien Spiele/Termine – Gruppe B

Datum Uhrzeit Begegnung Ergebnis
Fr. 13.06. 21:00 Spanien – Holland 1:5
Fr. 13.06. 24:00 Chile – Australien 3:1
Mi. 18.06. 21:00 Spanien – Chile 0:2
Mi. 18.06. 18:00 Australien – Holland 2:3
Mo. 23.06. 18:00 Australien – Spanien 0:3
Mo. 23.06. 18:00 Holland – Chile 2:0

WM 2014 Australien Gruppe B – Tabelle

Platz Mannschaft Spiele S U N Tordiff. Punkte
1 Holland 3 3 0 0 10:3 9
2 Chile 3 2 0 1 5:3 6
3 Spanien 3 1 0 2 4:7 3
4 Australien 3 0 0 3 3:9 0

WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Interwetten
Betsson
Expekt
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter