Argentinien bei der WM 2014 – Wetten & Wett-Quoten

Argentinien

Trainer: Alejandro Sabella
WM-Teilnahmen: 15
Größte WM-Erfolge: Weltmeister (1978, 1986), Vize-Weltmeister (1930, 1990)

Argentinien löste bereits zwei Tage vor dem Ende der WM-Qualifikation in Südamerika sein Ticket für die Weltmeisterschaft in Brasilien. Damit ist die „Albiceleste“ schon zum 16. Mal bei einer WM-Endrunde vertreten. Den Titel konnte man bisher jedoch nur zweimal holen. 1978 wurde im eigenen Land Holland in der Verlängerung mit 3:1 bezwungen. 1986 wurde in Mexiko im Endspiel Deutschland mit 3:2 geschlagen. Bei der ersten Auflage von 1930 in Uruguay holte sich die argentinische Nationalmannschaft nach einem 2:4 gegen den Gastgeber im Endspiel den zweiten Platz. 1990 in Italien zog man im Finale gegen Deutschland mit 0:1 den Kürzeren.

An dieser Stelle muss jedoch erwähnt werden, dass die Glanzzeiten auf internationaler Ebene für Argentinien längst in Vergessenheit geraten sind. Bei der WM 2010 in Süd Afrika konnte man den Einzug ins Viertelfinale verbuchen. Dort musste man sich aber gegen die deutsche Nationalmannschaft sehr deutlich mit 0:4 geschlagen geben und schied aus dem Wettbewerb aus. Insgesamt konnte man seit 1990 kein Endspiel mehr erreichen. In diesem Jahr macht man sich jedoch große Hoffungen, dass die „Albiceleste“ etwas bei der WM 2014 in Brasilien bewirken kann. Vielleicht kommt man sogar zum dritten WM-Titel? Bei vielen Sportwetten Experten fungieren die Argentinier neben Brasilien als Top Favorit auf den WM-Titel.

Neben den beiden WM-Titeln blickt Argentinien natürlich weiterhin auf eine Vielzahl von Copa America Titeln zurück. Insgesamt konnte man in diesem Wettbewerb 14 Titel einsacken. Wobei auch hier der letzte Titel im Jahr 1993 geholt wurde. Dies liegt mehr als 20 Jahre zurück. 2007 musste man sich im Finale gegen Brasilien mit 0:3 geschlagen geben und landete bei der Copa America auf dem zweiten Platz. Wird sich dieses Szenario in diesem Jahr auch bei der WM wiederholen?

Argentinien Trainer

Alejandro Sabella fungiert bereits seit 2011 als Trainer der argentinischen Nationalmannschaft. Im Juli 2011wurde er nach dem Viertelfinalaus Argentiniens bei der Copa America zum Nachfolger vom erfolglosen Sergio Batista ernannt. Als Trainer blickt Alejandro Sabella auf keinen sonderbar großen Erfahrungsschatz zurück. Seine erste Trainerstation war Estudiantes de La Plata. 2009 übernahm er dort den Trainerposten und gewann gleich die Copa Libertadores. Hierbei handelt es sich um das südamerikanische Pendant zur UEFA Champions League. Bei der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft musste sich Estudiantes dann im Finale gegen Barcelona in der Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben. Aufgrund der starken Leistungen erhielt Sabella den Spitznamen el Mago (der Magier). Vor seiner aktiven Trainerkarriere war er als Co-Trainer aktiv.

Bekannte Spieler

Der Star der argentinischen Nationalmannschaft ist Lionel Messi. Der Angreifer des FC Barcelona, der viele Jahre infolge zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden ist und sich zudem unter anderem auch den Goldenen Ball geholt hat, bildet gemeinsam mit Gonzalo Higuaín vom italienischen Klub SSC Neapel das Sturmduo. Auch im Mittelfeld sind mit Angel di Maria und Ricardo Alvarez einige klangvolle Namen vertreten. Im Bereich der Abwehr treten viele in Europa bekannte Gesichter auf. Javier Mascherano steht in den Diensten vom FC Barcelona und konnte sich auf internationaler Ebene einen Namen machen. Im Allgemeinen lässt sich feststellen, dass die „Albiceleste“ über eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern in den eigenen Reihen verfügt. Diese werden sich im Laufe der WM bestimmt sehr gut ergänzen.

Stärken

Das Prunkstück der argentinischen Nationalmannschaft liegt momentan eindeutig im Angriff. Denn: Neben Messi und Higuaín, die derzeit das Sturmduo bilden, zeigt man auch noch einen Kun Agüero auf. Dieser steht bei Manchester City unter Vertrag und verfügt somit ebenfalls über internationale Erfahrungen. Eine Vielzahl der Spieler verdient in den europäischen Spitzenligen sein Geld und ist somit sehr gut auf das internationale Geschäft eingestellt. Neben dem starken Angriff hat man auch in der Defensive einige gute Optionen. Mit Javier Mascherano steht darüber hinaus in der Abwehr ein sehr erfahrener Spieler zur Verfügung. Man kann bei den Argentiniern von einem ausgeglichenen Verhältnis zwischen jungen – und erfahrenen Spielern sprechen.

Schwächen

Das Spiel der Argentinier steigt und fällt mit einer Person. Die Rede ist natürlich von Lionel Messi. Er fungiert als Schnittstelle im gesamten Spiel der „Albiceleste“. Sollte es den Gegnern gelingen Messi aus dem Spiel zu nehmen, könnte es schwer für die Argentinier werden. Alle Augen richten sich zuerst auf La Pulga, den Floh. Es bleibt abzuwarten, inwiefern er bei dieser WM überzeugen kann. Weiterhin dürfte sich bei Argentinien ein Torwartproblem breitmachen. Romero und Andújar agieren auf hohem Niveau. An dieser Stelle muss jedoch erwähnt werden, dass Romero beim AS Monaco nur die zweite Wahl darstellt und Andújar bei Catania Calcio keinerlei internationale Erfahrungen sammeln konnte.

Argentinien WM-Qualifikation

Im Gegensatz zur Qualifikation für die WM im Jahre 2010 ließ Argentinien in dieser WM-Qualifikation nichts anbrennen. Gegen die Konkurrenz um Kolumbien, Chile, Ecuador, Uruguay, Venezuela, Peru, Bolivien und Paraguay setzte man sich souverän als Gruppensieger durch. Mit einer Bilanz von neun Siegen, fünf Unentschieden und zwei Niederlagen sackte die Mannschaft von Trainer Sabella 32 Punkte ein und qualifizierte sich ohne große Probleme für die WM. Das WM-Ticket wurde bereits zwei Spieltage vor dem Ende der WM-Qualifikation in Südamerika gelöst. In der gesamten Südamerika Qualifikation konnte Argentinien die meisten Tore erzielen. Messi und Co netzten 35 Mal ein. Diese Statistik sagt bereits einiges über die Torgefährlichkeit der Argentinier aus. Die Defensive musste innerhalb von 16 Qualifikationsspielen 15 Gegentore hinnehmen.

Potenzial/Chancen

Die „Albiceleste“ hat bei dieser WM einen wesentlichen Vorteil gegenüber einigen anderen Teilnehmern. Man spielt auf seinem Heimatkontinent und somit ist man mit dem klimatischen Verhältnissen sehr vertraut. Viele europäische Nationalmannschaften werden hier sicher Probleme aufzeigen. Als Schlüssel zum Erfolg wird natürlich Messi gehandelt. Auf seinen Schultern liegt eine mehr als große Last. Er fungiert als zentrale Person im Spiel der Argentinier. Sollte Messi bei dieser WM in Topform sein, könnte viel ermöglicht werden. Darüber hinaus setzt sich das Team von Trainer Sabella aus einer Vielzahl von weiteren hochkarätigen Spielern zusammen. Sollten diese ebenfalls zu ihrer Form finden, ist mit Argentinien definitiv zu rechnen. Im Titelrennen könnte somit kein Weg an den Argentiniern vorbei führen. Neben Brasilien fungiert man bei den zahlreichen online Wettanbietern als Favorit auf den Titel.

Die Argentinier haben in der Gruppenphase der Endrunde eine wohl möglich leichte Gruppe zu bewältigen. Mit Bosnien, dem Iran und Nigeria hat man keine Übermannschaft in der Gruppenphase. Der Einzug ins  Achtelfinale dürfte somit durchaus machbar sein. Dort würde man dann auf einen Gegner auf der Gruppe E treffen. Zu diesen zählen Frankreich, Schweiz, Ecuador und Honduras. Auch hier lässt sich feststellen, dass es sich durchaus um lösbare Aufgaben handeln könnte.

 

Argentinien WM 2014 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Argentinien als Weltmeister: 5,25

Vor der WM war die Wettquote auf Argentinien 6,0  (Stand 28.02.2014) 

WM-Kader Argentinien – Argentinische Nationalmannschaft

Tormänner:

Sergio Romero (AS Monaco),

Mariano Andujar (Catania Calcio),

Agustin Orion (Boca Juniors)

Abwehrspieler:

Ezequiel Garay (Benfica Lissabon),

Federico Fernandez (SSC Neapel),

Pablo Zabaleta (Manchester City),

Marcos Rojo (Sporting Lissabon),

Jose Maraa Basanta (CF Monterrey),

Hugo Campagnero (Inter Mailand),

Martin Demichelis (Manchester City)

Mittelfeldspieler:

Fernando Gago (Boca Juniors),

Lucas Biglia (Lazio Rom),

Javier Mascherano (FC Barcelona),

Angel di Maria (Real Madrid),

Maxi Rodriguez (Newell’s Old Boys),

Ricardo Alvarez (Inter Mailand),

Augusto Fernandez (Celta Vigo),

Enzo Perez (Benfica Lissabon)

Stürmer:

Sergio Aguero (Manchester City),

Lionel Messi (FC Barcelona),

Gonzalo Higuain (SSC Neapel),

Ezequiel Lavezzi (Paris Saint Germain),

Rodrigo Palacio (Inter Mailand)

Stand: 11.06.2014

 

WM 2014 Argentinien Spiele/Termine – Gruppe F

Datum Uhrzeit Begegnung Ergebnis
So. 15.06. 24:00 Argentinien – Bosnien 2:1
Mo. 16.06. 21:00 Iran – Nigeria 0:0
Sa. 21.06. 18:00 Argentinien – Iran 1:0
Sa. 21.06. 24:00 Nigeria – Bosnien 1:0
Mi. 25.06. 18:00 Nigeria – Argentinien 2:3
Mi. 25.06. 18:00 Bosnien – Iran 3:1

WM 2014 Argentinien Gruppe F – Tabelle

Platz Mannschaft Spiele S U N Tordiff. Punkte
1 Argentinien 3 3 0 0 6:3 9
2 Nigeria 3 1 1 1 3:3 4
3 Bosnien 3 1 0 2 4:4 3
4 Iran 3 0 1 2 1:4 1

WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
Bet365
Interwetten
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Mybet
Betvictor
Mybet
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter
Bet365 Logo Bet365 100€ Bonus www.bet365.com
Tipico Logo Tipico 100€ Bonus www.tipico.com
Sportingbet Logo Sportingbet 150€ Bonus www.sportingbet.com
Bwin Logo Bwin 100€ Bonus www.bwin.com
Interwetten Logo Interwetten 100€ Bonus www.interwetten.com