WM Gruppe von Deutschland Wettquoten WM 2014

22. April 2014 | gepostet in WM Wetten & Quoten
WM Wetten & Quoten

Die deutsche WM-Gruppe G verheißt Spannung und interessante Partien. Die deutsche Nationalmannschaft muss bereits hier schon knifflige Aufgaben lösen und sich auf dem Weg zum Titel behaupten. Lieblingsgegner Portugal sinnt auf Revanche, die USA ist mit Jürgen Klinsmann bis auf die Haarspitzen motiviert und Ghana muss man seit der Weltmeisterschaft 2006 immer auf dem Zettel  haben. Nachfolgend nehmen wir die einzelnen Nationalmannschaften der WM Gruppe G etwas genauer unter die Lupe und analysieren die Chancen, wer das Achtelfinale erreicht und wer nach der WM Gruppenphase wieder die Heimreise antreten muss. Passend dazu haben wir natürlich auch die WM 2014 Wettquoten auf den Gruppensieg zusammengestellt. Sämtliche Quoten stammen vom WM Wettanbieter Bet365.

WM 2014 Wettquoten Gruppensieger:

Nationalmannschaft Bet365
Deutschland 1,50
Portugal 3,75
Ghana 12,00
USA 13,00

Deutschland:

Die DFB-Elf ist zweifelsohne der Favorit in Gruppe G. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw besitzt so viel Qualität, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Zwischen den Pfosten steht mit Manuel Neuer ein frischgebackener Welttorhüter. In allen Mannschaftsteilen verfügt Deutschland über Weltklasse Spieler die international bewundert und gefürchtet werden. Besonders das Mittelfeld sucht in der Fußballwelt seinesgleichen. Schweinsteiger, Özil, Reus, Götze oder Thomas Müller sind vom Fußballgott mit dem Prädikat Weltklasse ausgezeichnet worden. Kapitän Philipp Lahm ist ein Alleskönner und von unvorstellbaren Wert für die Löw-Elf im defensiven Bereich. Die enorme Pass- und Ballsicherheit der Mannschaft ist einer der größten Stärken. Der Gegner wird in der eigenen Hälfte im engsten Raum bearbeitet und man selber ist kaum auszurechnen. Im taktischen Bereich ist Deutschland die letzten Jahre gereift. Das Umschaltspiel funktioniert fast perfekt, wobei ein Rädchen ins andere greift. Die klassischen Tugenden der Deutschen haben noch heute Bestand: Physis, Laufbereitschaft und Disziplin sind die erfolgreiche Basis für den Erfolg. Deutschland wird die Gruppe als Sieger beenden und alle drei Spiele gewinnen. Voraussetzung hierfür ist aber, dass Löw die größte Schwäche im Team, die Defensive, bis dahin in den Griff bekommt und das Verletzungspech sich nicht noch weiter ausbreitet.

->Deutschland wird Gruppensieger

Portugal:

Portugal hat eine geheime Waffe und die lässt sich schnell benennen: Cristiano Ronaldo. Der frischgebackene Fußballer des Jahres von Real Madrid ist der Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel der Portugiesen. Dazu kommt, dass er die Spiele quasi im Alleingang entscheidet. Aber die „Selecao“ hat noch mehr zu bieten. In allen Mannschaftsteilen verfügt man über Spieler mit internationaler Klasse. Allen voran sind hier Ronaldos Nebenleute Nani und Joao Moutinho gemeint. Dadurch gehört das portugiesische Mittelfeld zusammen mit Deutschland zu den Besten in der Gruppe G. Lässt man sie spielen und sich austoben, sind die Drei gerade in Eins-gegen-Eins Situationen kaum aufzuhalten. Aber auch in der Defensive ist man gut aufgestellt. Mit Pepe und Bruno Alves bildet man ein kompromissloses Duo in der Innenverteidigung. Joao Pereira und Fabio Coentrao bilden zudem noch ein starkes Flügelgespann. Die „Selecao“ wird sich dennoch hinter Deutschland einreihen müssen, zieht aber als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein. Trotz mäßiger Qualifikationsspiele wäre ein vorzeitiges Gruppen-Aus ein echter Skandal für Ronaldo und Co. Auch wenn ein echter Mittelstürmer fehlt, geht es im Achtelfinale weiter.

-> Portugal wird Gruppenzweiter

USA:

Mit den Vereinigten Staaten bekommt es die deutsche Fußball Nationalmannschaft mit einem alten Bekannten zu tun: Jürgen Klinsmann. Der ehemalige Stürmer der DFB-Elf betreute diese auch bei der WM 2006 im eigenen Land als Trainer und wurde WM-Dritter. Alleine aber wird es nicht auf Klinsmann ankommen, wie weit die USA in Brasilien kommt. Jedenfalls gelang dem amerikanischen Fußball mit der Verpflichtung des Übungsleiter ein großer Sprung nach vorne. Die größte Stärke im Kader ist die mannschaftliche Geschlossenheit und die Disziplin. Die Spieler wirken alle tatsächlich hervorragend ausgebildet. Die Defensive ist der stärkste Mannschaftsteil der US-Boys. Sie verschieben klug und bilden einen sicheren Verbund. Durch ihre Athletik, Kopfballstärke und Robustheit sind sie wie geschaffen für Defensivarbeiten. In der Offensive spielt die einzige echte Sturmspitze mit Jozy Altidore. Aufgrund seiner physischen Präsenz ist der echte Sturmtank nie komplett auszuschalten. Die WM kommt für die USA aber noch zu früh. Realistisch gesehen ist nur ein Sieg gegen Ghana drin, doch selbst das wird mehr als schwer für die Amerikaner werden. Deutschland und Portugal sind mindestens eine Klasse besser, das wird man auch während der Endrunde in den Staaten erkennen müssen. Mit Platz drei werden die Mannen von Jürgen Klinsmann wieder die Heimreise antreten müssen. Auch die jüngsten Testspielergebnisse lassen wenig Raum für große Euphorie zu. Im Vergleich zu den drei Gruppengegnern verfügt die USA kaum über Spieler mit internationaler Erfahrung, sodass man sich ein „Battle“ mit Ghana um Platz drei liefern wird.   

-> USA wird Gruppendritter

Ghana:

Ghana ist zusammen mit den USA deutlich schwächer als Deutschland und Portugal und gelten deshalb auch zurecht als Außenseiter der Gruppe G. Allerdings haben natürlich auch die „Black Stars“ ihre Stärken und Hoffnungen auf das Weiterkommen. So verfügt man über eine ganze Menge hervorragender Mittelfeldspieler, die körperlich stark und fußballerisch ausgesprochen vielseitig sind. Ob die Ayew-Brüder, Kwadwo Asamoah, Michael Essien oder Kevin-Prince Boateng wissen sich auf internationalem Parkett zu behaupten. Die Schaltzentrale vor der Abwehr bildet das Prunkstück des Kaders. Mittelstürmer Asamoah Gyan spielte schon eine starke WM 2010 und ist ein ständiger Unruheherd. Eine weitere Stärke der Afrikaner ist die geschlossene Defensivarbeit nach hinten. Werden die Bälle abgefangen, geht es meistens über die schnellen Außenspieler überfallartig zum nächsten Angriff über. Ghana ist ein äußerst unangenehmer Gegner, der schon gegen einige große Fußballnationen überraschen konnte. Gerade wegen ihrer Laufstärke sind sie schwer zu bespielen und lassen nicht viele Chancen zu. Im ersten Gruppenspiel gegen die USA muss gewonnen werden, wenn man eine Chance auf das Achtelfinale haben will. Die Vereinigten Staaten landen am Ende aber noch vor Ghana und die Afrikaner beenden die Gruppe G als Tabellenletzter, auch wenn sie im Mann gegen Mann Vergleich gegen die US-Boys besser abschneiden.

-> Ghana wird Gruppenletzter

Wer erreicht das Achtelfinale? WM 2014 Quoten von Bet365:

Nationalmannschaft Bet365
Deutschland 1,11
Portugal 1,50
USA 3,60
Ghana 3,75




Lesen Sie die aktuellen WM News:
WM Wetten & Quoten
Quoten Costa Rica – Kanada 2017, Gold Cup
WM Wetten & Quoten
Quoten Chile – Deutschland 2017, Confederations Cup Finale
WM Wetten & Quoten
Quoten Portugal – Mexiko 2017, Confederations Cup Spiel um Platz 3
WM Wetten & Quoten
Mybet: 10€ Bonus zu Confederations Cup Halbfinale Portugal-Chile
WM Wetten & Quoten
Quoten Deutschland – Kamerun 2017, Confederations Cup
WM Wetten & Quoten
Quoten Chile – Australien 2017, Confederations Cup
WM Wetten & Quoten
Quoten Neuseeland – Portugal 2017, Confederations Cup
WM Wetten & Quoten
Quoten Mexiko – Russland 2017, Confederations Cup


Top 5 Online Wettanbieter
Bet365 Logo Bet365 100€ Bonus www.bet365.com
Tipico Logo Tipico 100€ Bonus www.tipico.com
Sportingbet Logo Sportingbet 150€ Bonus www.sportingbet.com
Bwin Logo Bwin 100€ Bonus www.bwin.com
Interwetten Logo Interwetten 100€ Bonus www.interwetten.com