WM Achtelfinale Trainerstimmen

29. Juni 2010 | gepostet in Fussball WM News
Fussball WM News

Bei den WM Achtelfinalspielen kochten die Emotionen regelrecht über. Besonders beim 4:1 Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen England, überschlugen sich die Fans, die Fußballexperten und die nationale sowie internationale Presse mit viel Lob für die DFB-Kicker. Ebenfalls sehr emotionsgeladen präsentierte sich Argentiniens Nationaltrainer Diego Maradona, nachdem seine Elf die Mexikaner mit 3:1 geschlagen hat. Schaut man sich das komplette Achtelfinale an, so konnten sich die Favoriten alle samt mehr oder weniger gut durchsetzen. Doch wie schätzen die Nationaltrainer der jeweiligen Mannschaften die gezeigte Leistung ihres Teams ein? Nachfolgend findet Ihr zu allen Achtelfinalspielen der WM 2010 die Trainerstimmen.

 

Trainerstimmen – Paraguay vs. Japan (5:3 i.E.)

Trainer Gerardo Martino (Paraguay):

"Wir haben lange gelitten, jetzt sind wir erleichtert. Das Glück war heute auf unserer Seite. Es ist ein weiterer Schritt zum Ruhm. Ich hoffe wir können uns schnell erholen, um weiter Geschichte zu schreiben."

Trainer Takeshi Okada (Japan):

"Ich übernehme die Verantwortung. Die Spieler waren wundervoll. Ich bin stolz auf meine Spieler, sie haben Japan und ganz Asien stolz gemacht. Ich bin nicht zufrieden, weil wir kein Tor geschossen haben. Ich bin wirklich traurig, weil die WM für uns zu Ende ist."

 

Trainerstimmen – Brasilien vs. Chile (3:0)

Trainer Dunga (Brasilien):

"Wir müssen uns immer noch weiter verbessern, in allen Bereichen. Aber ja, es war ein sehr gutes Spiel von uns. Wir haben gegen eine gute chilenische Mannschaft sehr gut nach vorne gespielt. Und das wollen die Leute ja auch sehen: einen offensiven Fußball von uns. Und wir wollen ihnen das auch geben. Wir haben schnell und gut gespielt. Gegen die Niederlande wird es schwierig, sie sind technisch sehr stark, ihr Fußball ist unserem sehr ähnlich."

Trainer Marcelo Bielsa (Chile):

"Unser Ausscheiden ist gerecht, auch wenn das Resultat nicht so hoch hätte ausfallen müssen. Aber die Überlegenheit Brasiliens war einfach zu hoch, sie waren eben besser als wir. Wir konnten sie einfach nicht bremsen."

 

Trainerstimmen – Holland vs. Slowakei (2:1)

Trainer Bert van Marwijk (Niederlande):

"Die erste halbe Stunde war gut, dann haben wir zu viele Fehler gemacht und das Spiel etwas aus der Hand gegeben. Wir hätten schneller das 2:0 oder 3:0 machen müssen. In der entscheidenden Phase hat uns Maarten Stekelenburg gerettet. Wir können glücklich sein, dass wir viermal in Folge gewonnen haben. Wir sind bei den besten Acht, das ist stark. Ich bin auch glücklich, dass ich Robben aufgestellt habe. Aus seiner ersten guten Aktion ist gleich ein tolles Tor entstanden."

Trainer Vladimir Weiss (Slowakei):

"Wir hatten einen großartigen Gegner, der verdient weitergekommen ist. Mit etwas Glück hätten wir den Ausgleich machen können. Wir hatten drei große Chancen, zwei davon durch Vittek. Wenn er eine davon gemacht hätte, hätten wir noch eine Chance gehabt. Aber die Spieler haben bereits gegen Italien Herz und Courage gezeigt."

 

Trainerstimmen – Argentinien vs. Mexiko (3:1)

Trainer Diego Maradona (Argentinien):

"Wir haben ein großartiges Spiel gewonnen und waren 90 Minuten lang überlegen. Meine Spieler haben das perfekt gemacht. Wir waren großartig auf dieses Spiel vorbereitet. Mexiko hatte unseren schnellen Stürmern Tevez und Messi nichts entgegenzusetzen. Gerade Messi ist auf dem Feld wie ein Düsenjet. Ich will diesen Sieg jetzt erstmal genießen. Mit Deutschland befasse ich mich morgen. Jeder darf sich ausdenken, was ich über Deutschland denke."

Javier Aguirre (Mexiko):

"Ich möchte nicht zu viel über die Schiedsrichter sagen. Aber nachdem der Schiedsrichter das Tor gegeben hat, das Abseits war, haben wir unsere Konzentration verloren."

 

Trainerstimmen – Deutschland vs. England (4:1)

Bundestrainer Joachim Löw:

"Das war eine große Leistung einer jungen Mannschaft gegen ein erfahrenes England. Wir haben es geschafft, die Abwehr von England zu entblößen. Wir mussten die Gelegenheit nutzen, schnell in den Sechzehner zu kommen, und das haben wir ein paarmal bravourös gemacht. Die Mannschaft hat aus dem Ghana-Spiel gelernt. Nach vorne fast jede Möglichkeit genutzt. Wir hätten das 3:0 machen müssen. Ich spüre bei den Spielern die Überzeugung und den Mut. Wir haben unglaublich viele technische Möglichkeiten. Wir ziehen unsere Stärke aus unserer Qualität. Wir können den Rhythmus und das Tempo jederzeit verändern. Wir hatten in der zweiten Halbzeit das Gefühl, die Engländer lassen nach. Müller hat eine unglaubliche Qualität im Sechzehner, er ist unglaublich kalt vor dem Tor. Und das mit 20 Jahren."

Teammanager Fabio Capello (England):

"Es wäre für uns sehr wichtig gewesen, dass zweite Tor anerkannt zu bekommen. Ich verstehe nicht, warum wir in unserer heutigen Zeit mit so viel Technologie immer noch über solche Dinge reden müssen. Ich glaube, dass wir nach dem 1:2 gut gespielt haben. Es hätte 2:2 stehen müssen. Was danach passiert, war enttäuschend aufgrund der Fehler. Die Deutschen haben ihre Konter sehr gut gefahren. Deutschland ist eine große Mannschaft und hat gut gespielt, wir haben Fehler gemacht, aber der Schiedsrichter hat einen noch größeren gemacht. Aber das ist Fußball."

 

Trainerstimmen – USA vs. Ghana (1:2 n.V.)

Trainer Bob Bradley (USA):

"Wir mussten heute immer einem Rückstand hinterherlaufen, das war einmal zuviel. Nachdem wir in der Verlängerung wieder in Rückstand gerieten, hatten wir physisch nichts mehr drauf, weil wir soviel in dieses Spiel investiert haben. Wir haben uns zuvor zu oft in Schwierigkeiten gebracht. Dafür mussten wir heute bezahlen."

Trainer Milovan Rajevac (Ghana):

"Es war ein sehr schwieriges Spiel. Ich muss den amerikanischen Spielern und ihrem Trainer gratulieren, sie haben sehr gut gekämpft. Aber ich muss auch meiner Mannschaft gratulieren. Als sie den Ausgleich hinnehmen musste, hat sie einfach weitergemacht, ihre Stärke und ihre Kraft ausgespielt – und es noch geschafft. Das war eine exzellente Leistung."

 

Trainerstimmen – Uruguay vs. Südkorea (2:1)

Trainer Oscar Tabarez (Uruguay):

"Nach dem Gegentor hat die Mannschaft Reife bewiesen. Südkorea hat ein großes Spiel gemacht. Es ist wahrscheinlich die beste Mannschaft des Ostens. Es war harte Arbeit für uns und in einigen Momenten hatten wir auch Glück. Es ist lange her, das Uruguay bei einer WM so weit gekommen ist. Für uns hat das eine sehr große Bedeutung."

Trainer Huh Jung-Moo (Südkorea):

"Meine Mannschaft hat alles getan, was in ihrer Macht stand, um das Viertelfinale zu erreichen. Sie hat sich viele gute Chancen erspielt und die Partie phasenweise bestimmt. Ich habe ihr nichts vorzuwerfen. Südkorea hat gezeigt, dass es auf diesem Niveau mithalten kann. Wir haben bei diesem Turnier einen wesentlichen Schritt nach vorn getan und sind sehr selbstbewusst aufgetreten."
 


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!





Lesen Sie die aktuellen WM News:
Fussball WM News
Monatliche Archive 2014
Fussball WM News
WM Start / WM 2014 Beginn: Ab wann rollt der Ball in Brasilien?
Fussball WM News
WM Regeln – Gruppenphase WM 2014
Fussball WM News
Schiedsrichter der WM 2014 in Brasilien
Fussball WM News
Tipico WM Aktion: Mit Goldenem Ball zu einer Million Euro
Fussball WM News
Deutschland WM Kader – Vorläufige Nominierung für die WM 2014
Fussball WM News
Sportwetten im österreichischen online Casino
Fussball WM News
Monatliche Archive 2013


Top 5 Online Wettanbieter