USA – WM 2010 Wetten

Trainer: Bob Bradley
WM-Teilnahmen: 8
Größte WM-Erfolge: Halbfinale (1930), Viertelfinale (2002)

Mittlerweile zählen die Vereinigten Staaten im Raum Nord-und Mittelamerika zu den größten Favoriten. Mit Mexiko, die die CONCACAF-Meisterschaften, den Gold-Cup, regelrecht dominierten, sind die USA seit Jahrzehnten auf Augenhöhe. Gleich bei der allerersten WM von 1930 überraschten die US-Boys völlig. Nach dem Gruppensieg stürmte das Team bis in das Halbfinale und wurde nach einem 1:6 gegen Argentinien letztendlich Vierter. Das bisher beste erzielte Resultat in acht WM-Endrunden-Teilnahmen kam 2002 in Japan und in Südkorea zustande. Zum Auftakt wurde Portugal überraschend mit 3:2 geschlagen, gegen Gastgeber Südkorea erreichte man ein achtbares 1:1. Erst im abschließenden Gruppenspiel verlor man gegen Polen mit 1:3. Im prestigeträchtigen Achtelfinal-Duell gegen Mexiko setzte man sich mit 2:0 durch, im Viertelfinale war dann mit einem 0:1 gegen Deutschland Endstation. Bei der WM 2006 in Deutschland beendeten die USA die Gruppe E mit Italien, mit Tschechien und mit Ghana mit nur einem Zähler auf den letzten Platz. Auf Konföderationen-Ebene haben sich Vereinigten Staaten viermal – 1991, 2002, 2005 und 2007 – in der Heimat den Triumph geholt. Bei der bislang letzten Ausgabe in der Heimat gab es 2009 im Endspiel eine 0:5-Pleite gegen Mexiko.  Zu einen der größten Erfolgen zählt das Erreichen des diesjährigen Konföderationen-Pokal-Finales von 2009 in Südafrika: Dort scheiterte man am Titelverteidiger Brasilien im Endspiel nach einer 2:0-Pausenführung mit 2:3.

USA Trainer

Bob Bradley arbeitet seit dem 8. Dezember 2006 als Teamchef der US-Nationalmannschaft. Der 51-jährige, der seine Trainerkarriere 1981 im Alter von 23 Jahren begonnen hat, hat von 2006 bis 2007 auch die U23-Auswahl betreut. In der US-Profiliga, in der Major Soccer League, hat Bradley als Cheftrainer in chronologischer Reihenfolge für die Chicago Fire, für die MetroStars (heute Red Bulls New York) sowie für die Chivas USA in Los Angeles gearbeitet. Bradleys Sohn Michael steht seit dem Sommer 2008 beim deutschen Bundesliga-Erstligisten Borussia Mönchengladbach unter Vertrag.

Bekannteste Spieler

Der bekannteste Spieler ist höchstwahrscheinlich Jozy Altidore, der für den englischen Premier-League-Absteiger Hull City stürmt. Mit Landon Donovan steht ein weiterer Offensivmann derzeit in Englands höchster Spielklasse unter Vertrag: Der 121-fache Internationale (42 Tore) und Teamkapitän ist derzeit von den Los Angeles Galaxy an den FC Everton verliehen. Im Mittelfeld kommen neben dem Trainer-Sohn Michael Bradley mit Stuart Holden von den Bolton Wanderers sowie mit Clint Dempsey vom FC Fulham weitere zwei England-Legionäre zum Einsatz, zudem verdient Ricardo Clark beim deutschen Bundesliga-Erstligisten Eintracht Frankfurt sein Geld. In der Abwehr sind Oguchi Onyewu vom italienischen Spitzenklub AC Milan, Carlos Bocanegra vom französischen Ligue-1-Klub Stade Rennes, Jonathan Spector vom Londoner Premier-League-Vertreter West Ham United und Steve Cherundolo von Hannover 96 die prominentesten Akteure. Stammgoalie Tim Howard verdient sein Geld beim FC Everton. Einer der Leistungsträger beim Konföderationen-Pokal, Charlie Davies, fällt allerdings aus: Der Angreifer des französischen Ligue-1-Klubs FC Sochaux hatte sich bei einem Verkehrsunfall im Herbst schwere Verletzungen zugezogen.

Stärken

Die US-Amerikaner haben sowohl im Angriff als auch im Mittelfeld, in der Verteidigung und im Tor Akteure, die in europäischen Topligen Woche für Woche internationale Erfahrung sammeln können. Die Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten ist vermutlich so stark wie noch nie und hat zudem mit dem zweiten Platz beim Konföderationen-Pokal vom vergangenen Jahr einiges an Selbstvertrauen getankt. Außerdem ist der Großteil der Akteure jung, doch man bringt bereits eine gewisse internationale Erfahrung mit und das kann eine optimale Mischung sein.

Schwächen

Der Gold-Cup 2009 mit der 0:5-Pleite gegen Mexiko im Endspiel hat gezeigt, dass Teamchef Bradley bei einem Ausfall eines Schlüsselspielers nur in seltenen Fällen ein würdiger Ersatz zur Verfügung steht. Das könnte vor allem bei einem wirklich hochkarätigen Gegner wie England zum Problem werden. Eine weitere Schwäche liegt im Kopfballspiel, wo man sich sowohl im Offensivspiel als auch in der Defensive schwer tut. Außerdem ist Onyewu nach einem Kreuzbandriss noch weit von seiner Topform entfernt, Teamchef Bradley hofft dennoch nach wie vor auf die Einsätze des Abwehrspielers der AC Milan.

USA WM-Qualifikation

Die Vereinigten Staaten sind in der zweiten Runde in die Qualifikation der CONCACAF-Gruppe eingestiegen. Dort wurden die Barbados-Insel mit einem Gesamtscore von 9:0 ausgeschaltet. In der dritten Runde sind die US-Boys in der Gruppe A gegen Trinidad und Tobago, gegen Guatemala und gegen Kuba angetreten: Hier holte man sich mit fünf Siegen und somit mit 15 Punkten den ersten Platz, einzig in Trinidad und Tobago gab es am 16. Oktober 2008 eine Niederlage (1:2). In der vierten Runde haben sich die USA dann auch gegen die weiteren fünf besten Teams aus der vorherigen Phase durchgesetzt: Man holte 20 Punkte und somit einen Zähler mehr als den Zweiten Mexiko.

Potenzial/Chancen

Die US-Boys werden bei der WM-Endrunde in der Gruppe C gegen England, gegen Slowenien und gegen Algerien antreten. Alles andere als der erste Platz der "Three Lions" wäre eine faustdicke Überraschung, die USA werden sich aller Voraussicht nach mit den Slowenen um das Achtelfinal-Ticket duellieren, wobei die Vereinigten Staaten hier zu favorisieren sind. Das direkte Duell wird am 18. Juni und somit am zweiten Spieltag über die Bühne gehen, zuvor kommt es am 12. Juni zum Schlager gegen England. In der Runde der besten 16 würde es dann zu einem Duell gegen einen Vertreter aus der Gruppe D mit Deutschland, mit Serbien, mit Ghana und mit Australien kommen.

 

USA WM 2010 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf USA als Weltmeister: 81

Vor der WM war die Wettquote auf USA 81  (Stand 04.06.2010)

 

Aktuelle USA Wettquoten

 

WM-Kader USA – Amerikanische Nationalmannschaft

Tormänner:

Brad Guzan (Aston Villa)

Tim Howard (FC Everton)

Marcus Hahnemann (Wolverhampton Wanderers)

 

Abwehrspieler:

Carlos Bocanegra (Stade Rennes)

Jonathan Bornstein (Chivas USA)

Steve Cherundolo (Hannover 96)

Jay DeMerit (FC Watford)

Clarence Goodson (IK Start Kristiansand)

Oguchi Onyewu (AC Mailand)

Jonathan Spector (West Ham United)

 

Mittelfeldspieler:

DaMarcus Beasley (Glasgow Rangers)

Michael Bradley (Borussia Mönchengladbach)

Ricardo Clark (Eintracht Frankfurt)

Clint Dempsey (FC Fulham)

Landon Donovan (Los Angeles Galaxy)

Maurice Edu (Glasgow Rangers)

Benny Feilhaber (AGF Aarhus)

Stuart Holden (Bolton Wanderers)

Jose Torres (Atletico Pachuca)

 

Stürmer:

Jozy Altidore (FC Villarreal)

Edson Buddle (Los Angeles Galaxy)

Robbie Findley (Real Salt Lake)

Herculez Gomez (FC Puebla)

Stand: 18.06.2010

 

WM 2010 USA Spiele/Termine – Gruppe C

Tag / Zeit Gruppe Begegnung Ergebnis
12.06. / 20:30 C England - USA 1-1
13.06. / 13:30 C Algerien - Slowenien 0-1
18.06. / 16:00 C Slowenien - USA 2-2
18.06. / 20:30 C England - Algerien 0-0
23.06. / 16:00 C Slowenien - England 0-1
23.06. / 16:00 C USA - Algerien 1-0

26.06. – 20:30 – Achtelfinale: USA – Ghana: 1-2 n.V.

WM 2010 Gruppe C - Tabelle

Platz Team Spiele / Punkte
1 USA 3 Spiele / 5 Punkte
2 England 3 Spiele / 5 Punkte
3 Slowenien 3 Spiele / 4 Punkte
4 Algerien 3 Spiele / 1 Punkt

WM Spielplan und Ergebnisse

 

Tags: , ,

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
Unibet
Expekt
Sportingbet
Bwin
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Bet-at-home
Interwetten


Top 5 Online Wettanbieter
Bet365 Logo Bet365 100€ Bonus www.bet365.com
Tipico Logo Tipico 100€ Bonus www.tipico.com
Sportingbet Logo Sportingbet 150€ Bonus www.sportingbet.com
Bwin Logo Bwin 100€ Bonus www.bwin.com
Interwetten Logo Interwetten 100€ Bonus www.interwetten.com