Südkorea – WM 2010 Wetten

Trainer: Huh Jung-Moo
WM-Teilnahmen: 7
Größte WM-Erfolge: 4. Platz (2002) 

Südkorea nimmt zum achten Mal an einer WM-Endrunde teil. Hierbei hat man mit einer Ausnahme immer nach der Vorrunde die Heimreise antreten müssen. 2002 erreichten die "Tigers of Asia" unter ihrem damaligen Star-Trainer Guus Hiddink bei der gemeinsam mit Japan ausgetragenen WM-Endrunde den vierten Platz. Zunächst holten sich die Südkoreaner mit sieben Punkten vor den USA, vor Portugal und vor Polen den ersten Platz in der Gruppe D. Im Achtelfinale setzte sich die südkoreanische Nationalmannschaft mit der freundlichen Mithilfe des ecuadorianischen Schiedsrichters Byron Moreno in der Verlängerung mit 2:1 gegen Italien durch. Im Viertelfinale wurde Spanien mit 3:5 im Elfmeterschießen aus dem Turnier geschossen, im Halbfinale scheiterte man dann allerdings an Deutschland mit 0:1 und das Spiel um Platz drei ging mit 3:2 an die Türkei. Bei der WM 2006 in Deutschland beendeten die Südkoreaner die Gruppe G hinter der Schweiz, hinter Frankreich und vor Togo auf dem dritten Platz. Auf kontinentaler Ebene haben die "Red Devils" elfmal am Asien-Cup teilgenommen und 1956 In Hong Kong sowie 1960 im eigenen Land den Titel geholt. 1972 in Thailand, 1980 im Kuwait und 1988 Katar wurde Südkorea Zweiter. 1964 in Israel, 2000 im Libanon und zuletzt bei der Ausgabe von 2007, die in Indonesien, in Malaysia, in Thailand und im Vietnam über die Bühne gegangen ist, hat sich die südkoreanische Auswahl den dritten Platz. 

Südkorea Trainer

Huh Jung-Moo steht in seiner dritten Amtszeit als Cheftrainer der südkoreanischen Nationalmannschaft. Der 55-jährige Südkoreaner hatte bereits 1995 und von 1998 bis 2000 die Geschicke der "Red Devils" als geleitet. Zudem hat der frühere 84-malige Internationale (25 Tore), der als Aktiver an der WM 1986 in Mexiko teilgenommen hat, für den südkoreanischen Verband auch als Assistenztrainer sowie als Funktionär gearbeitet. In der koreanischen K-League hat der 55-Jährige bei den Pohang Atoms und bei den Chunnam Dragons das Trainerzepter geschwungen. Im Laufe seiner aktiven Karriere ist der frühere Offensivspieler unter anderem von 1980 bis 1983 beim niederländischen Spitzenklub PSV Eindhoven unter Vertrag gestanden, wobei er in 77 Meisterschaftseinsätzen 15 Mal getroffen hat. Jung-Moo war neben Cha Bum-Kun, der in Deutschland unter anderem bei Eintracht Frankfurt und bei Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag gestanden ist, einer der wenigen Südkoreaner, die in dieser Zeit in Europa ihr Geld verdient haben. Deshalb wird der 55-Jährige heute noch mit dem früheren 121-maligen Teamstürmer (55 Treffer) verglichen. 

Bekannte Spieler

Der Kapitän und Star der südkoreanischen Nationalmannschaft ist der linke Flügelspieler Park Ji-Sung von Manchester United. Der 28-jährige 48-malige (elf Tore) ist im Sommer 2005 von PSV Eindhoven zum englischen Spitzenklub gewechselt und hat mit Manchester United 2008 die Champions League geholt.  Ebenfalls im Mittefeld kommen unter anderem Lee Chung-Yong vom englischen Premier-League-Konkurrenten Bolton Wanderers, Ki Sung-Yong vom schottischen Vizemeister Celtic Glasgow und Kim Nam-Il vom russischen Erstligisten Tom Tomsk zum Einsatz. Der prominenteste Mann in der Abwehr ist Cha Du-Ri, der in der ersten deutschen Bundesliga beim SC Freiburg sein Geld verdient. Im Angriff kommt unter anderem Park Chu-Young vom französischen Ligue-1-Vertreter AS Monaco zum Einsatz. Mit wenigen Ausnahmen stehen der Großteil der "Tigers of Asia" in der koreanischen K-League sowie in der japanischen J-League unter Vertrag. Einer von ihnen ist der 129-fache Team-Tormann Lee Woon-Jae, der in der Heimat bei den Suwon Bluewings sein Geld verdient und dort auch Kapitän ist.

Stärken

Die Stärke der südkoreanischen Nationalmannschaft liegen schon aufgrund der Erfahrung des einen oder anderen Spielers – allen voran natürlich Park Ji-Sung – in den europäischen Ligen im Mittelfeld. Außerdem bringen die "Red Devils" etliches an Erfahrung bei WM-Endrunden mit, auch wenn man mit Ausnahme des umstrittenen vierten Platzes bei der gemeinsam mit Japan ausgetragenen Ausgabe von 2002 immer nach der Vorrunde ausgeschieden ist. Weiters sind die "Tigers of Asia" äußerst konterstark und Sung-Yong, Chu-Young sowie Yeom Ki-Hun von den Suwon Bluewings bei Abstaubertoren sehr flink.

Schwächen

Im Tor, in der Abwehr und im Angriff kommen fast ausschließlich Spieler von südkoreanischen oder von japanischen Klubs zum Einsatz. Das mag zwar vielleicht auf kontinentaler Ebene gut funktionieren, doch das Niveau in den anderen Ligen ist doch um ein vielfaches größer. Daran können auch Cha Du-Ri in der Abwehr und Park Chu-Young im Offensivspiel wenig ändern. Außerdem leisten sich die Abwehrspieler der südkoreanischen Nationalmannschaft zu oft Schnitzer und lassen damit Fehler zu, die sie durch etwas mehr Aufmerksamkeit verhindern könnten. 

Südkorea WM-Qualifikation

Die südkoreanische Nationalmannschaft ist in der dritten in die asiatische WM-Qualifikation eingestiegen. Dort hat man sich zunächst in der Gruppe 3 dank drei Siegen sowie drei Unentschieden mit zwölf Zählern aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem punktegleichen Rivalen Nordkorea den ersten Platz geholt. Jordanien (sieben Punkte) und vor allem Turkmenistan (ein Zähler) hatten gegen die beiden WM-Endrunden-Teilnehmer nicht den Funken einer Chance. In der vierten Runde wurden Südkorea und Nordkorea gemeinsam mit Saudi-Arabien, mit dem Iran und mit den Vereinigten Arabischen Emiraten in eine Gruppe gelost. Südkorea holte sich mit 16 Punkten und somit mit vier Punkten Vorsprung auf die "Chollima" den ersten Platz.

Potenzial/Chancen

Die "Red Devils" werden bei der WM-Endrunde in der Gruppe B gegen Argentinien, gegen Nigeria und gegen Griechenland antreten. Hierbei sind die "Super Eagles" und vor allem die "Albiceleste" auf jeden Fall zu favorisieren, die Hellenen dürften hingegen kein großes Hindernis für Südkorea darstellen. Die südkoreanische Auswahl trifft zum Gruppen-Auftakt am 12. Juni auf Griechenland, am 17. Juni kommt es zum Schlager gegen Argentinien und am 22. Juni kommt es zum Duell gegen Nigeria.

 

Südkorea WM 2010 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Südkorea als Weltmeister: 251 

Vor der WM war die Wettquote auf Südkorea 201  (Stand 04.06.2010)

 

Aktuelle Südkorea Wettquoten

 

WM-Kader Südkorea – Südkoreanische Nationalmannschaft

Tormänner:

Lee Woon Jae (Suwon Samsung)

Kim Young Kwang (Ulsan Hyundai)

Jung Sung Ryong (Seongnam Ilhwa)

 

Abwehrspieler:

Kang Min Soo (Suwon Samsung)

Du-Ri Cha (SC Freiburg)

Cho Yong Hyung (Jeju United)

Kim Dong Jin (Ulsan Hyundai)

Oh Beom Seok (Ulsan Hyundai)

Kim Hyung Il (Pohang Steelers)

Lee Jung Soo (Kashima Antlers)

Lee Young Pyo (Al-Hilal)

 

Mittelfeldspieler:

Lee Chung Yong (Bolton Wanderers)

Kim Jae Sung (Pohang Steelers)

Kim Bo Kyung (Oita Trinita)

Kim Jung Woo (Gwangju Sangmu)

Kim Nam Il (Tom Tomsk)

 Park Ji Sung (Manchester United)

Ki Sung Yueng (Celtic FC)

 

Stürmer:

Ahn Jung Hwan (Dalian Shide)

Yeom Ki Hun (Suwon Samsung)

Park Chu Young (AS Monaco)

Lee Dong Gook (Jeonbuk Hyundai)

Lee Seung Yeoul (FC Seoul)

Stand: 18.06.2010

 

WM 2010 Südkorea Spiele/Termine – Gruppe B

Tag / Zeit Gruppe Begegnung Ergebnis
12.06. / 13:30 B Südkorea - Griechenland 2-0
12.06. / 16:00 B Argentinien - Nigeria 1-0
17.06. / 13:30 B Argentinien - Südkorea 4-1
17.06. / 16:00 B Griechenland - Nigeria 2-1
22.06. / 20:30 B Nigeria - Südkorea 2-2
22.06. / 20:30 B Griechenland - Argentinien 0-2

26.06. – 16:00 – Achtelfinale: Südkorea – Uruguay: 1-2

WM 2010 Gruppe B - Tabelle

Platz Team Spiele / Punkte
1 Argentinien 3 Spiele / 9 Punkte
2 Südkorea 3 Spiele / 4 Punkte
3 Griechenland 3 Spiele / 3 Punkte
4 Nigeria 3 Spiele / 1 Punkt

WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Interwetten
Betsson
Expekt
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter