Spanien – WM 2010 Wetten

Trainer: Vicente Del Bosque
WM-Teilnahmen: 12
Größte WM-Erfolge: 4. Platz (1950), Viertelfinale (1934, 1986, 1990, 1994, 2002)

"Entweder jetzt oder nie": Das muss das Motto von Spanien bei der WM-Endrunde in Südafrika werden. Der amtierende Europameister ist der Favorit auf den ersten Triumph bei einer Weltmeisterschaft. Das bislang beste Ergebnis bei einer WM-Endrunde ist der vierte Platz bei der Ausgabe von 1950 in Brasilien, wo man die Finalrunde hinter Uruguay, hinter dem Gastgeber und hinter Schweden auf dem letzten Platz beendet hat. 1934 in Italien, 1986 in Mexiko, 1990 in Italien, 1994 in den USA und 2002 in Japan und in Südkorea erreichte man das Viertelfinale. Bei der bislang letzten Ausgabe von 2006 in Deutschland war für die Iberer bereits nach dem Achtelfinale Endstation. Nachdem man sich in der Gruppe H ohne Punkteverlust gegen die Ukraine, gegen Tunesien und gegen Saudi-Arabien durchgesetzt hatte, kam es zu einem 1:3 gegen Frankreich. Auf kontinentaler Ebene haben sich die Spanier bislang in acht Endrunden-Teilnahmen zweimal den EM-Titel geholt: Dieses Kunststück war vor dem Triumph bei der EURO 2008 1964 in der Heimat nicht zuletzt dank eines 2:1 im Endspiel gegen die damalige Sowjetunion geglückt. In Österreich und in der Schweiz holte man sich zuletzt mit drei Siegen in ebenso vielen Spielen und somit mit neun Punkten vor Russland, vor Schweden und vor Griechenland in der Gruppe D den ersten Platz. Danach wurden der amtierende Weltmeister Italien im Viertelfinale und die Russen im Halbfinale ausgeschaltet, ehe Deutschland im Endspiel mit 1:0 bezwungen wurde. Zudem scheiterte die spanische Nationalmannschaft bei der Ausgabe von 1984 erst im Finale mit 0:2 am Gastgeber Frankreich. Außerdem erreichte man 1996 in England und 2000 in Belgien und in den Niederlanden das Viertelfinale. Beim Konföderationen-Pokal vom vergangenen Jahr in Südafrika wurde Spanien dank eines 3:2 in der Verlängerung im kleinen Finale gegen den Gastgeber Dritter.   

Spanien Trainer

Vicente del Bosque hat im Sommer 2008 die Auswahl vom EM-Triumphator Luis Aragonés übernommen. Der 59-Jährige hatte zuvor von 1985 bis 1990 die zweite Mannschaft von Real Madrid betreut. 1994, 1996 und von 1999 bis 2003 hat der Spanier auch die Kampfmannschaft der "Königlichen" trainiert, ehe er in der Saison 2004/2005 sein Glück bei Besiktas Istanbul versucht hat. Als Aktiver hat der frühere defensive Mittelfeldspieler, der in 18 Länderspielen einmal für die Spanier getroffen hat, unter anderem von 1973 bis 1984 nicht weniger als 312 Meisterschaftsspiele für Real Madrid absolviert und hierbei 14 Tore erzielt. Del Bosque hat als Spieler mit dem "Weißen Ballett" nicht weniger als fünf spanische Meistertitel (1975, 1976, 1978, 1979, 1980) und vier spanische Copa del Rey (1974, 1975, 1980, 1982) gewonnen. Als Trainer hat der 59-Jährige die "Königlichen" zu zwei Champions-League-Triumphen (2000, 2002) sowie zu zwei spanischen Meistertiteln geführt (2001, 2003).

Bekannte Spieler

Del Bosque hat derzeit die Qual der Wahl, wobei die meisten Spieler bei den drei Spitzenklubs Real Madrid, FC Barcelona und FC Valencia unter Vertrag steht. Der 101-malige Team-Tormann und Kapitän Iker Casillas steht bei den "Königlichen" unter Vertrag. Die Innenverteidigung bilden Gerard Piqué und Carles Puyol vom Klub-Weltmeister, Sergio Ramos von Real Madrid ist der Mann für die rechte Außenbahn und Joan Capdevila vom FC Villarreal ist der Linksverteidiger in der Vierkette. Der FC Barcelona stellt mit Andrés Iniesta und Xavi auch die Hälfte des Stamm-Mittelfeldes, in dem David Silva vom FC Valencia nahezu einen Stammplatz hat. Zwei der Leidtragende sind Cesc Fàbregas vom englischen Spitzenklub Arsenal London und Xabi Alonso von Real Madrid, die derzeit nur Alternativen sind. Im Angriff sind David Villa vom FC Valencia und Fernando Torres vom englischen Rekordmeister FC Liverpool praktisch gesetzt.

Stärken

Die spanische Nationalmannschaft ist zwischen 2007 und 2009 in 35 Spielen en suite ungeschlagen geblieben und hat zwischen 2008 und 2009 nicht weniger als 15 Partien in Folge für sich entschieden. Diese Zahlen sprechen eine deutliche Sprache und sind ein zusätzlicher Beweis für die Tatsache, dass Del Bosque in jedem Bereich eine sehr große Qualität zur Verfügung hat. Das gilt nicht nur für die Stamm-Elf, sondern auch für die Alternativen: Den Spaniern stehen 23 potentielle Stammspieler zur Verfügung. Der Konkurrenzkampf unter den Spielern ist eine zusätzliche Stärke des amtierenden Europameisters.

Schwächen

Bei der "Furia Roja" ist man sich bewusst, dass man sich bei der WM-Endrunde in Südafrika nur selbst schlagen kann. Das kann allerdings auch zur Überheblichkeit führen, wie das auch im Konföderationen-Pokal-Halbfinale gegen die USA, das man mit 0:2 verloren hat, der Fall gewesen ist. Und: Die "Angstrunde" des amtierenden Europameisters ist das Viertelfinale. Selbst bei der EURO 2008 in Österreich und in der Schweiz hat man die Hürde Italien im Viertelfinale auch erst im Elfmeterschießen geknackt.

Spanien WM-Qualifikation

Die Spanier sind in der UEFA-Gruppe 5 gegen Armenien, gegen Belgien, gegen Bosnien Herzegowina, gegen Estland und gegen die Türkei angetreten. Diese Herausforderung haben die Iberer mit zehn Siegen in ebenso vielen Spielen imposant gemeistert. Die Spanier haben die Gruppe 5 dementsprechend mit 30 Zählern und mit elf Punkten Vorsprung auf den Zweiten, Bosnien Herzegowina, beendet.

Potenzial/Chancen

Die spanische Nationalmannschaft tritt bei der WM-Endrunde in Südafrika in der Gruppe H gegen die Schweiz, gegen Chile und gegen Honduras an. Alles andere als der erste Platz für den amtierenden Europameister wäre eine faustdicke Sensation. Im Achtelfinale würde dann ein harter Brocken warten, denn in der Gruppe G kämpfen Brasilien, Spaniens westlicher Nachbar Portugal und die Elfenbeinküste um zwei Tickets für die Runde der besten 16. Doch wer Weltmeister werden möchte, muss auch diese Gegner bezwingen können.

 

Spanien WM 2010 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Spanien als Weltmeister (vor dem WM Finale): 1,50

Vor der WM war die Wettquote auf Spanien 5,25  (Stand 04.06.2010)

 

Aktuelle Spanien Wettquoten

 

WM-Kader Spanien – Spanische Nationalmannschaft

Tormänner:

Iker Casillas (Real Madrid)

Jose Manuel Reina (FC Liverpool)

Victor Valdes (FC Barcelona)

 

Abwehrspieler:

Raul Albiol (Real Madrid)

Alvaro Arbeloa (Real Madrid)

Joan Capdevila (FC Villarreal)

Carlos Marchena (FC Valencia)

Gerard Pique (FC Barcelona)

Carles Puyol (FC Barcelona)

Sergio Ramos (Real Madrid)

 

Mittelfeldspieler:

Xabi Alonso (Real Madrid)

Sergio Busquets (FC Barcelona)

Francesc Fabregas (FC Arsenal)

Andres Iniesta (FC Barcelona)

Javier Martínez (Athletic Bilbao)

David Silva (FC Valencia)

Xavi (FC Barcelona)

Jesus Navas (FC Sevilla)

 

Stürmer:

Fernando Llorente (Athletic Bilbao)

Fernando Torres (FC Liverpool)

David Villa (FC Valencia)

Juan Manuel Mata (FC Valencia)

Pedro (FC Barcelona)

Stand: 18.06.2010

 

WM 2010 Spanien Spiele/Termine – Gruppe H

Tag / Zeit Gruppe Begegnung Ergebnis
16.06. / 13:30 H Honduras - Chile 0-1
16.06. / 16:00 H Spanien - Schweiz 0-1
21.06. / 16:00 H Chile - Schweiz 1-0
21.06. / 20:30 H Spanien - Honduras 2-0
25.06. / 20:30 H Chile - Spanien 1-2
25.06. / 20:30 H Schweiz - Honduras 0-0

29.06. – 20:30 – Achtelfinale: Spanien – Portugal: 1-0

03.07. – 20:30 – Viertelfinale: Spanien – Paraguay: 1-0

07.07. – 20:30 – Halbfinale: Spanien – Deutschland: 1-0

11.07. – 20:30 – Finale: Spanien – Holland

WM 2010 Gruppe H - Tabelle

Platz Team Spiele / Punkte
1 Spanien 3 Spiele / 6 Punkte
2 Chile 3 Spiele / 6 Punkte
3 Schweiz 3 Spiele / 4 Punkte
4 Honduras 3 Spiele / 1 Punkt

 WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Interwetten
Betsson
Expekt
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter