Kamerun – WM 2010 Wetten

Trainer: Paul Le Guen
WM-Teilnahmen: 5
Größte WM-Erfolge: Viertelfinale (1990)

Der Kamerun nimmt zum insgesamt sechsten Mal an einer WM-Endrunde teil. Den größten Erfolg haben die "Unbezähmbaren Löwen" bei der Ausgabe von 1990 in Italien gefeiert, wo man im Viertelfinale nach der Verlängerung mit 2:3 an England gescheitert ist. Die kamerunische Nationalmannschaft hatte zum Turnier-Auftakt für eine faustdicke Sensation gesorgt, in dem man den damaligen Titelverteidiger Argentinier dank eines Tores von François Omam-Biyik mit 1:0 bezwungen hatte. Bei den WM-Endrunden von 1982 in Spanien, von 1994 in den USA, von 1998 in Frankreich sowie zuletzt von 2002 in Japan und in Südkorea mussten die Kameruner bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Vor acht Jahren hatte die kamerunische Nationalmannschaft hinter Deutschland und Irland sowie vor Saudi-Arabien die Gruppe E mit vier Punkten auf dem dritten Platz beendet. Auf kontinentaler Ebene haben die "Unbezähmbaren Löwen" wesentlich mehr Erfolge gefeiert, wurde man doch bereits viermal Afrika-Cup-Sieger. Neben den Triumphen von 1984 in der Elfenbeinküste, von 1988 in Marokko, von 2000 in Ghana und in Nigeria sowie von 2002 im Mali, wurden die Kameruner 1986 in Ägypten sowie 2008 in Ghana Zweiter und 1972, bei ihrer zweiten Teilnahme, in der Heimat Dritter. Bei der heurigen Ausgabe in Angola ist die kamerunische Nationalmannschaft im Viertelfinale mit 1:3 nach der Verlängerung am späteren Afrika-Meister gescheitert. Beim Konföderationen-Pokal von 2003 in Frankreich hat sich die kamerunische Nationalmannschaft trotz des tragischen Todes von Marc-Vivien Foé im Halbfinale gegen Kolumbien den zweiten Platz geholt. 

Kamerun Trainer

Paul Le Guen betreut die kamerunische Nationalmannschaft seit dem Juli 2009 und hat die "Unbezähmbaren Löwen" zur WM-Endrunde geführt. Die kamerunische Auswahl ist die fünfte Trainer-Station des 45-jährigen Franzosen, der zuvor die französischen Ligue-1-Klubs Stade Rennes, Olympique Lyon und Paris Saint Germain sowie vor seinem Wechsel in die französische Hauptstadt die Glasgow Rangers betreut hat. Im Laufe seiner aktiven Karriere hat der 17-fache französische Teamverteidiger als Profi für die beiden heutigen Ligue-2-Klubs Stade Brest und FC Nantes sowie für Paris Saint Germain gespielt.   

Bekannte Spieler

Der mit Abstand bekannteste kamerunische Teamspieler ist Kapitän Samuel Eto’o. Der 28-jährige Angreifer ist im Sommer 2009 vom FC Barcelona zu Inter Mailand gewechselt und hat bisher in 87 Länderspielen 42 Mal eingenetzt, wobei sein derzeitiger Sturmpartner Pierre Webó vom spanischen Primera-División-Klub RCD Mallorca ist. Der Rekordhalter unter den derzeitigen kamerunischen Teamspieler ist Rigobert Song: Der 33-jährige Innenverteidiger, der unter anderem auch beim FC Liverpool, beim 1. FC Köln und bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag gestanden war, spielt nun beim türkischen Erstligisten Trabzonspor. Songs gleichnamiger Cousin Alexandre verdient sein Geld beim englischen Premier-League-Klub Arsenal London und bildet gemeinsam mit Jean Makoun von Olympique Lyon das zentrale Mittelfeld. Idriss Carlos Kameni vom spanischen Primera-División-Klub Espanyol Barcelona ist der sichere Rückhalt im Tor der Kameruner. Der zentrale Mittelfeldspieler Stephane Mbia hat sich vor wenigen Wochen mit Olympique Marseille zum französischen Meister gekrönt.

Stärken

Grundsätzlich gilt, dass die kamerunische Nationalmannschaft eine geballte Ladung Erfahrung in ihren Reihen hat. Der Großteil der Spieler, der Teamchef Le Guen zu Verfügung hat, steht in der italienischen Serie A, in der spanischen Primera División, in der englischen Premier League, in der deutschen Bundesliga und vor allem in der französischen Ligue 1 unter Vertrag. Dass der Angriff rund um Eto’o und um Webó das Prunkstück in dieser Mannschaft ist, ist selbstverständlich. Kameni, der seit dem Sommer 2004 mehr als 150 Pflichtspiele für Espanyol Barcelona absolviert hat, ist mehr als nur ein sicherer Rückhalt für die "Unbezähmbaren Löwen". Alexandre Song und Mbia bilden ein starkes zentrales Mittelfeld. Eine weitere Stärke ist das Kollektiv, wobei das Team auch über eine große mentale Stärke verfügt.

Schwächen

Die kamerunische Nationalmannschaft kann in Prinzip jeden Gegner schlagen. Allerdings scheitert man viel zu oft an der mangelnden Konstanz und an der Tatsache, dass man in der Hintermannschaft noch zu unerfahren ist und dementsprechend oft auf die Hilfe der Routiniers zurückgreifen muss. Außerdem trifft die von Le Guen betreute Truppe bei der WM-Endrunde auf stärkere Kaliber als bei kontinentalen Bewerben. Erwischt man aber einen guten Start, ist für das Team zumindest einmal der Aufstieg ins Achtelfinale möglich. Außerdem könnte den Kamerunern ausgerechnet auf ihrem Kontinent der derzeitige körperliche Zustand zu schaffen machen.

Kamerun WM-Qualifikation

Die kamerunische Nationalmannschaft ist in der zweiten Runde in die afrikanische WM-Qualifikation eingestiegen. Dort haben sich die "Unbezähmbaren Löwen" in der Gruppe 1 mit 16 Punkten und mit 14 Treffern sowie mit zwei Gegentoren überlegen vor den Kap Verde, vor Tansania und den Mauritius den ersten Platz geholt. In der Gruppe A der dritten Runde haben sich die Kameruner mit 13 Punkten gegen den Gabun, gegen Togo und gegen Marokko das WM-Ticket gesichert. In dieser Phase hat die kamerunische Auswahl auch die einzige Niederlage in dieser Qualifikation kassiert: Togo setzte sich am 28. März 2009 daheim mit 1:0 durch.

Potenzial/Chancen

Die "Unbezähmbaren Löwen" treffen bei der WM-Endrunde in Südafrika in der Gruppe E auf die Niederlande, auf Dänemark und auf Japan. Alles andere als der erste Platz der "Oranjes" wäre eine Überraschung, die weiteren drei Teams dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf das zweite Achtelfinal-Ticket machen. Die beiden direkten Duellen gehen an den ersten Spieltagen über die Bühne: Am 14. Juni kommt es zur Begegnung gegen Japan und am 19. Juni folgt das Duell gegen Dänemark. Bei einem Aufstieg und in die Runde der Top 16 würde höchstwahrscheinlich ein Duell gegen den amtierenden Weltmeister Italien warten.

 

Kamerun WM 2010 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Kamerun als Weltmeister: 451

Vor der WM war die Wettquote auf Kamerun 126  (Stand 04.06.2010)

 

Aktuelle Kamerun Wettquoten

 

WM-Kader Kamerun – Kameruner Nationalmannschaft

Tormänner:

Hamidou Souleymano (Kayserispor)

Idriss Kameni (Espanyol Barcelona)

Guy Roland Ndy Assembe (Valenciennes FC)

 

Abwehrspieler:

Benoit Assou-Ekotto (Tottenham Hotspur)

Sebastien Bassong (Tottenham Hotspur)

Gaetan Bong (Valenciennes FC)

Aurelien Chedjou (OSC Lille)

Geremi Njitap (Ankaragücü)

Stephane Mbia (Olympique Marseille)

Nicolas Nkoulou (AS Monaco)

Rigobert Song (Trabzonspur)

 

Mittelfeldspieler:

Achille Emana (Betis Sevilla)

Enoh Eyong Takang (Ajax Amsterdam)

Jean II Makoun (Olympique Lyon)

Georges Mandjeck (1. FC Kaiserslautern)

Joel Matip (Schalke 04)

Landry Nguemo (Celtic Glasgow)

Alexandre Song (FC Arsenal)

 

Stürmer:

Vincent Aboubakar (Coton Sport Garoua)

Eric Choupo-Moting (1. FC Nürnberg)

Samuel Eto’o (Inter Mailand)

Mohamadou Idrissou (SC Freiburg)

Achille Webo (RCD Mallorca)

Stand: 18.06.2010

 

WM 2010 Kamerun Spiele/Termine – Gruppe E

Tag / Zeit Gruppe Begegnung Ergebnis
14.06. / 13:30 E Holland - Dänemark 2-0
14.06. / 16:00 E Japan - Kamerun 1-0
19.06. / 13:30 E Holland - Japan 1-0
19.06. / 20:30 E Kamerun - Dänemark 1-2
24.06. / 20:30 E Dänemark - Japan 1-3
24.06. / 20:30 E Kamerun - Holland 1-2

WM 2010 Gruppe E - Tabelle

Platz Team Spiele / Punkte
1 Holland 3 Spiele / 9 Punkte
2 Japan 3 Spiele / 6 Punkte
3 Dänemark 3 Spiele / 3 Punkte
4 Kamerun 3 Spiele / 0 Punkte

WM Spielplan und Ergebnisse

Tags: ,

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
Bwin
Interwetten
Sportingbet
Bet-at-home
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter