Japan – WM 2010 Wetten

Trainer: Takeshi Okada
WM-Teilnahmen: 3
Größte WM-Erfolge: Achtelfinale (2002)

Die Japaner haben sich schon lange als Spitzenteam, und das nicht nur im asiatischen Raum, etabliert. Sie nahmen bei insgesamt drei Weltmeisterschaften teil und zählen zu den erfolgreichsten Nationen in Asien. Unter dem ehemaligen Teamchef Ivica Osim wurde das Team verjüngt und die erwarteten Erfolge stellten sich ein. Nach einem Schlaganfall des Bosniers begleitet nun Takeshi Okada die Japaner zur WM nach Südafrika. Im AFC-Cup erwiesen sich die Japaner stets als Großmacht, in sechs Teilnahmen holten die "Samurai Blue" 1992, 2000 und 2004 den Titel. 2007 scheiterte man im Finale an Saudi Arabien. 1998 nahm man in Frankreich erstmals an einer WM-Endrunde teil, doch man beendete die Gruppe H mit Argentinien, mit Kroatien und mit Jamaika punktelos auf dem letzten Platz. 2002 haben die "Samurai Blue" bei der gemeinsam mit Südkorea ausgerichteten WM in der Gruppe H gegen Belgien, gegen Russland und gegen Tunesien den ersten Platz geholt: Im Achtelfinale folgte dann allerdings das Aus gegen die Türkei. Bei der WM 2006 in Deutschland kam in der Gruppe F gegen Brasilien, gegen Australien und gegen Kroatien mit nur einem Zähler das Aus: Der brasilianische Teamchef Zico wurde kurzerhand nach dem schlechten Abschneiden gefeuert.

Japan Trainer

Der 53-jährige Okada hat das Teamchef-Amt bei der japanischen Nationalmannschaft offiziell am 7. Dezember 2007 übernommen. Der Japaner, der bereits von 1997 bis 1998 die Auswahl seines Heimatlandes betreut und mit ihr auch an der WM 1998 in Frankreich teilgenommen hatte, ersetzte damit Osim, der am 16. November 2007 einen Schlaganfall erlitten hatte. Der frühere Abwehrspieler, der im Laufe seiner aktiven Karriere seine Fußball-Schuhe nur für den heutigen japanischen Zweitligisten Furukawa Electric und für die "Samurai Blue" (24 Länderspiele, ein Tor) zerrissen hat, hat als Trainer unter anderem auch für die Yokohama F. Marinos gearbeitet. 

Bekannte Spieler

Der Star der "Samurai Blue" schlechthin ist Shunsuke Nakamura. Der 31-jährige rechte Flügelspieler, der bisher in 95 Länderspielen 24 Mal getroffen hat, ist nach einer erfolgreichen Zeit bei Celtic Glasgow und nach einem enttäuschenden halben Jahr bei Espanyol Barcelona in seine Heimat zurückgekehrt und spielt nun für die Yokohama F. Marinos. Weitere Europa-Legionäre sind Takayuki Morimoto vom italienischen Serie-A-Klub Catania Calcio, der allerdings auch Spitzenklubs aus der englischen Premier League wie Manchester United an den Fersen hat sowie Makoto Hasebe vom deutschen Meister VfL Wolfsburg. Zudem verdienen Daisuke Matsui vom französischen Ligue-1-Klub Grenoble Foot und Keisuke Honda vom russischen Topklub ZSKA Moskau ihr Geld in Europa. Der 31-jährige Yuji Nakazawa von den Yokohama F. Marinos ist der Kapitän der "Samurai Blue": Der Innenverteidiger hat bisher in 96 Länderspielen 17 Mal getroffen.

Stärken

Die Tatsache, dass man zum vierten Mal in Folge an einer WM-Endrunde ist für die Japaner und für ihren Verband mit Sicherheit ein Vorteil. Ein in diesem Zusammenhang nicht unwesentlicher Punkt ist die Tatsache, dass Teamchef Okada bereits zum zweiten Mal als Coach zu einer Endrunde reist. Auf dem Platz punkten die "Samurai Blue" vor allem dank des Mannschaftkollektivs und dank ihrer Spielfreude. Damit hat die japanische Nationalmannschaft seit den 90er Jahren auch schon die eine oder andere europäische Auswahl zumindest einmal in Bedrängnis gebracht. Außerdem ist es extrem schwer, sich gegen die Japaner bei einer guten Defensivarbeit durchzusetzen.

Schwächen

Die Japaner haben bei ihren bisherigen drei WM-Auftritten zu inkonstant gewirkt. Man kann zwar fast jeden Gegner ärgern und tut sich aber zu oft auch gegen schwächere Kontrahenten schwer. Die Okada-Truppe hat freilich vor allem gegen Dänemark und gegen den Kamerun die Chance, den Sprung ins Achtelfinale zu schaffen. Auch dort wären die "Samurai Blue" mit Sicherheit fähig, den einen oder anderen Gegner zu ärgern. Doch man muss wie schon ab der Vorrunde konstante Leistung bringen. Nur so kann die japanische Nationalmannschaft bei ihrer vierten WM-Endrunde ihr Ziel erreichen und sich definitiv auf der weltweiten Fußball-Ebene etablieren. Wichtig wäre dabei auch, dass man die vielen Möglichkeiten, die man herausspielt, auch besser verwertet. Und vieles hängt von der Tagesverfassung von Nakamura ab: Erwischt der Star der Truppe einen schlechten Tag, wird es für das gesamte Team schwer. 

Japan WM-Qualifikation

Die Japaner sind in der dritten Runde in die asiatische WM-Qualifikation eingestiegen. Dort haben sich die "Samurai Blue" in der Gruppe 2 mit 13 Punkten gegen den Bahrain, gegen den Oman und gegen Thailand den ersten Platz gesichert. In der vierten Phase mit den besten zehn Teams aus der dritten Runde hat die japanische Nationalmannschaft in der Gruppe A hinter Australien (20 Punkte) mit 15 Zählern den zweiten Platz belegt: Damit hat sich die von Okada betreute Truppe gemeinsam mit den "Socceroos", mit Südkorea und mit Nordkorea (beide in der Gruppe A) ohne Relegation das WM-Ticket gelöst.

Potenzial/Chancen

Die Japaner haben bei den bisherigen WM-Auftritten gezeigt, dass sich grundsätzlich zumindest einmal fast jeden Gegner ärgern können. In Südafrika wird der Ausrichter von 2002 in der Gruppe E auf die Niederlande, auf Dänemark und auf den Kamerun treffen. Die Okada-Elf wird ihr erstes Vorrundenspiel gegen die "Unbezähmbaren Löwen" bestreiten und diese Begegnung wird mit Sicherheit für beide Mannschaften richtungsweisend sein. Denn: Während die Niederlande der große Favorit auf den Gruppensieg ist, werden Dänemark, der Kamerun und Japan um das zweite Ticket für das Achtelfinale kämpfen. Dort könnte dann allerdings der Zweite aus der Gruppe E auf den amtierenden Weltmeister Italien treffen.

 

Japan WM 2010 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Japan als Weltmeister: 251 

Vor der WM war die Wettquote auf Japan 401  (Stand 04.06.2010)

 

Aktuelle Japan Wettquoten

 

WM-Kader Japan – Japanische Nationalmannschaft

Tormänner:

Seigo Narazaki (Nagoya Grampus)

Eiji Kawashima (Kawasaki Frontale)

Yoshikatsu Kawaguchi (Jubilo Iwata)

 

Abwehrspieler:

Yuji Nakazawa (Yokohama F. Marinos)

Marcus Tulio Tanaka (Nagoya Grampus)

Yuichi Komano (Jubilo Iwata)

Daiki Iwamasa (Kashima Antlers)

Yasuyuki Konno (FC Tokyo)

Yuto Nagatomo (FC Tokyo)

Atsuto Uchida (Kashima Antlers)

 

Mittelfeldspieler:

Shunsuke Nakamura (Yokohama F. Marinos)

Junichi Inamoto (Kawasaki Frontale)

Yasuhito Endo (Gamba Osaka)

Kengo Nakamura (Kawasaki Frontale)

Daisuke Matsui (Grenoble)

Yuki Abe (Urawa Reds)

Makoto Hasebe (Wolfsburg)

Keisuke Honda (CSKA Moscow)

 

Stürmer:

Keiji Tamada (Nagoya Grampus)

Yoshito Okubo (Vissel Kobe)

Kisho Yano (Albirex Niigata)

Shinji Okazaki (Shimizu S-Pulse)

Takayuki Morimoto (Catania)

Stand: 18.06.2010

 

WM 2010 Japan Spiele/Termine – Gruppe E

Tag / Zeit Gruppe Begegnung Ergebnis
14.06. / 13:30 E Holland - Dänemark 2-0
14.06. / 16:00 E Japan - Kamerun 1-0
19.06. / 13:30 E Holland - Japan 1-0
19.06. / 20:30 E Kamerun - Dänemark 1-2
24.06. / 20:30 E Dänemark - Japan 1-3
24.06. / 20:30 E Kamerun - Holland 1-2

29.06. – 16:00 – Achtelfinale: Japan – Paraguay: 3-5 n.E.

WM 2010 Gruppe E - Tabelle

Platz Team Spiele / Punkte
1 Holland 3 Spiele / 9 Punkte
2 Japan 3 Spiele / 6 Punkte
3 Dänemark 3 Spiele / 3 Punkte
4 Kamerun 3 Spiele / 0 Punkte

 WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
Mybet
Bet365
Tipico
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Bwin
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)


Top 5 Online Wettanbieter
Bet365 Logo Bet365 100€ Bonus www.bet365.com
Tipico Logo Tipico 100€ Bonus www.tipico.com
Sportingbet Logo Sportingbet 150€ Bonus www.sportingbet.com
Bwin Logo Bwin 100€ Bonus www.bwin.com
Interwetten Logo Interwetten 100€ Bonus www.interwetten.com