Frankreich – WM 2010 Wetten

Trainer: Raymond Domenech
WM-Teilnahmen: 12
Größte WM-Erfolge: Weltmeister (1998), Vize-Weltmeister (2006), 3. Platz (1958, 1968), 4. Platz (1982)

Der Weltmeister von 1998, Frankreich, nimmt zum 13. Mal an einer WM-Endrunde teil. Vor zwölf Jahren haben die "Bleus" in ihrer Heimat nach zwölf Jahren ohne erfolgreiche Qualifikation als Gastgeber den Titel geholt, wobei der amtierende Weltmeister im Endspiel mit 3:0 bezwungen wurde. Nachdem man in der darauffolgenden Endrunde von 2002 in Japan und in Südkorea die Gruppe A gegen Dänemark, gegen den Senegal und gegen Uruguay auf den letzten Platz beendet hat, qualifizierten sich die "Bleus" 2006 in Deutschland erneut für das Finale: Zinedine Zidane brachte die Franzosen mit einem Elfmeter in Führung, Marco Materazzi sorgte für den Ausgleich. Nach dem Kopfstoß von "Zizou" gegen den italienischen Innenverteidiger scheiterte Frankreich im Elfmeterschießen mit 3:5 an die "Azzurri". Darüber hinaus wurde "L’Equipe tricolor" 1958 in Schweden sowie 1986 in Mexiko Dritter, vier Jahre zuvor in Spanien hatten sich die Franzosen zudem den vierten Platz geholt. Im Kampf um das Ticket für WM-Endrunde in Südafrika wurde ein unbestraftes Hands von Thierry Henry im Relegations-Rückspiel gegen Irland zum zu diesem Zeitpunkte unverhofften Retter. Auf kontinentaler Ebene haben die "Bleus" bislang zweimal triumphiert: 1984 wurde im eigenen Land Spanien mit 2:0 bezwungen, 2000 bezwang der damalige amtierende Weltmeister Italien in der Verlängerung mit 2:1. Brisant: Der damalige Torschütze zum Golden Gol, David Trezeguet,ist im gleichen Sommer ausgerechnet in die italienische Serie A zu Juventus Turin gewechselt. Bei der EURO 2008 in Österreich und in der Schweiz beendete die französische Nationalmannschaft die Gruppe C hinter den Niederlanden, hinter Italien und hinter Rumänien mit nur einem Punkt auf dem letzten Platz. Bei den Konföderationen-Pokalen haben sich die Franzosen zweimal den Titel geholt: 2001 in Japan und in Südkorea wurden die "Samurai Blue" im Endspiel mit 1:0 bezwungen, 2003 wurde im eigenen Land der Kamerun nach der Verlängerung mit 1:0 geschlagen. Diese Begegnung stand allerdings im Zeichen von  Marc-Vivien Foé: Der kamerunische Mittelfeldspieler war während des Semifinales gegen Kolumbien einem Herzstillstand erlegen.   

Frankreich Trainer

Raymond Domenech hat die französische Nationalmannschaft am 12. Juli 2004 übernommen und ist, obwohl es nach dem zweiten Platz bei der WM-Endrunde von 2006 das Vorrunden-Aus bei der EURO 2008 gegeben hat, wenn auch umstritten nach wie vor im Amt. Allerdings hat der französische Verband für die Zeit nach Weltmeisterschaft bereits Laurent Blanc von Girondins Bordeaux geholt. Der 62-jährige Franzose hatte vor seiner Beförderung seit 1993 das U21-Nationalteam betreut und zuvor als Trainer beim heutigen französischen Drittligisten FC Mulhouse und Olympique Lyon gearbeitet. Domenech hatte seine aktive Karriere beim entthronten französischen Serienmeister begonnen und zwischen 1969 und 1977 als Außenverteidiger in 264 Pflichtspielen 13 Mal getroffen. Weiters hatte der achtmalige französische Internationale bei Racing Straßburg, bei Paris Saint Germain, bei Girondins Bordeaux und beim FC Mulhouse seine Fußball-Schuhe zerrissen.    

Bekannte Spieler

Der Dreh- und Angelpunkt in der französische Nationalmannschaft ist Yoann Gourcuff von Girondins Bordeaux. Der 26-Jährige führt als Stellvertreter für den Dauerverletzten Franck Ribéry vom deutschen Rekordmeister Bayern München das offensive Mittelfeld an. Henry vom Klub-Weltmeister FC Barcelona und André-Pierre Gignac vom französischen Europa-League-Teilnehmer FC Toulouse bilden das Sturmduo, Nicolas Anelka vom englischen Meister FC Chelsea findet sich derzeit nur als Back-Up wieder. Bacary Sagna und William Gallas vom Chelsea-Stadtrivalen Arsenal London sowie Eric Abidal vom FC Barcelona und Patrice Evra vom englischen Topklub Manchester United bilden die Viererkette. Hugo Lloris von Olympique Lyon wurde von Domenech auf Kosten von Steve Mandanda, der bei Olympique Marseille unter Vertrag steht, zum Stamm-Tormann befördert. Staubsauger Lassana Diarra von Real Madrid fällt nach einer in der Vorbereitung erlittenen Verletzung für die WM-Endrunde aus.

Stärken

Die Franzosen sind grundsätzlich auf jeder Position top besetzt. Das Prunkstück der "Bleus" ist allerdings das Offensivspiel, wobei mit Gignac der amtierende Torschützenkönig in der französischen Ligue 1 der große Newcomer ist. Wenn man es sich als Teamchef leisten kann, Stars wie Benzema oder Anelka auf der Ersatzbank zu lassen, dann spricht das auf jeden Fall für viel Qualität im Angriff. Gourcuff ist der Motor im Spielaufbau der Bleus: Können der Star von Girondins Bordeaux und Ribéry ihre Topleistungen abrufen, dann kommt so gut wie niemand an sie heran. 

Schwächen

Die Überheblichkeit hat der französischen Nationalmannschaft bereits öfters große Probleme bereitet, das war auch bei der EURO 2008 gegen Italien, gegen die Niederlande und gegen Rumänien der Fall. Der eindrucksvollste Beweis in den letzten Jahren war allerdings ein 1:3 in Österreich am 6. September 2008 und somit zum Auftakt der WM-Qualifikation. Außerdem ist das Spiel der Franzosen unter Domenech äußerst langsam und stereotypisch. 

Frankreich WM-Qualifikation

Die französische Nationalmannschaft ist in der UEFA-Gruppe 7 gegen Serbien, gegen Österreich, gegen Rumänien, gegen Litauen und gegen Färöer-Inseln angetreten. Dabei haben die "Bleus", wie bereits erwähnt, zum Auftakt am 6. September 2008 ein böses Erwachen erlebt, denn Österreich ging in Wien mit 3:1 als Sieger vom Platz. Dieser Fehlstart hat den Franzosen auch das direkte Ticket für die Endrunde in Südafrika gekostet, den Serbien holte sich mit einem Punkt Vorsprung auf "L’Equipe tricolor" den ersten Platz. In der Relegation gab es zunächst am 14. November einen 1:0-Auswärtserfolg gegen Irland und dann am 18. November ein 1:1 nach der Verlängerung in der Heimat. Der alles entscheidende Treffer durch Gallas in der 103. Minute entstand allerdings aus einem ungeahndeten Hands von Henry. Der Stürmer des FC Barcelona kam unbestraft davon, für die Franzosen blieb die Einteilung in den zweiten Topf für die Vorrunde die einzige Konsequenz.

Potenzial/Chancen

Frankreich tritt in der Vorrunden-Gruppe A gegen den Gastgeber Südafrika, gegen Mexiko und gegen Uruguay an. Alles andere als der erste Platz wäre eine faustdicke Überraschung und der französische Verband könnte sich auf jeden Fall den zweiten Flop in Folge bei einem Fußball-Großereignis in Folge nicht leisten. Im Achtelfinale würde man auf einen Vertreter der Gruppe B mit Argentinien, mit Griechenland, mit Nigeria und mit Südkorea treffen: Mit Ausnahme der "Albiceleste" sind auch diese vier Teams für die "Bleus" im Normalfall mehr als schlagbar. 

 

Frankreich WM 2010 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Frankreich als Weltmeister: 101

Vor der WM war die Wettquote auf Frankreich 17  (Stand 04.06.2010)

 

Aktuelle Frankreich Wettquoten

 

WM-Kader Frankreich – Französische Nationalmannschaft

Tormänner:

Hugo Lloris (Olympique Lyon)

Steve Mandanda (Olympique Marseille)

Cédric Carrasso (Girondins Bordeaux)

 

Abwehrspieler:

Anthony Réveillère (Olympique Lyon)

Bacary Sagna (FC Arsenal)

William Gallas (FC Arsenal)

Gaël Clichy (FC Arsenal)

Éric Abidal (FC Barcelona)

Sébastien Squillaci (FC Sevilla)

Patrice Evra (Manchester United)

Marc Planus (Girondins Bordeaux)

 

Mittelfeldspieler:

Jéremy Toulalan (Olympique Lyon)

Alou Diarra (Girondins Bordeaux)

Florent Malouda (Chelsea)

Franck Ribéry (Bayern München)

Yoann Gourcuff (Girondins Bordeaux)

Abou Diaby (Arsenal)

Sidney Govou (Olympique Lyon)

Mathieu Valbuena (Olympique Marseille)

 

Stürmer:

Thierry Henry (FC Barcelona)

Nicolas Anelka (Chelsea)

Djibril Cissé (Panathinaikos Athen)

André-Pierre Gignac (FC Toulouse)

Stand: 18.06.2010

 

WM 2010 Frankreich Spiele/Termine – Gruppe A

Tag / Zeit Gruppe Begegnung Ergebnis
11.06. / 16:00 A Südafrika - Mexiko 1-1
11.06. / 20:30 A Uruguay - Frankreich 0-0
16.06. / 20:30 A Südafrika - Uruguay 0-3
17.06. / 20:30 A Frankreich - Mexiko 0-2
22.06. / 16:00 A Mexiko - Uruguay 0-1
22.06. / 16:00 A Frankreich - Südafrika 1-2

WM 2010 Gruppe A - Tabelle

Platz Team Spiele / Punkte
1 Uruguay 3 Spiele / 7 Punkte
2 Mexiko 3 Spiele / 4 Punkte
3 Südafrika 3 Spiele / 4 Punkte
4 Frankreich 3 Spiele / 1 Punkt

WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
Bet365
Interwetten
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Mybet
Betvictor
Mybet
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter
Bet365 Logo Bet365 100€ Bonus www.bet365.com
Tipico Logo Tipico 100€ Bonus www.tipico.com
Sportingbet Logo Sportingbet 150€ Bonus www.sportingbet.com
Bwin Logo Bwin 100€ Bonus www.bwin.com
Interwetten Logo Interwetten 100€ Bonus www.interwetten.com