Argentinien – WM 2010 Wetten

Trainer: Diego Maradona
WM-Teilnahmen: 14
Größte WM-Erfolge: Weltmeister (1978, 1986), Vize-Weltmeister (1930, 1990)

Argentinien ist zum 15. Mal bei einer WM-Endrunde vertreten, wobei sich die "Albiceleste" bislang zweimal den Titel geholt hat. 1978 wurde im eigenen Land Holland in der Verlängerung mit 3:1 bezwungen. 1986 wurde in Mexiko im Endspiel Deutschland mit 3:2 geschlagen. Im Viertelfinale hatte der heutige Teamchef Diego Armando Maradona mit seinem legendären Hand-Tor zum 1:0 gegen England für Diskussionen gesorgt. Nach der Partie, die seine Truppe mit 2:1 gewonnen hatte, hatte der Offensivspieler von der "Hand Gottes" gesprochen. Bei der ersten Auflage von 1930 in Uruguay holte sich die argentinische Nationalmannschaft nach einem 2:4 gegen den Gastgeber im Endspiel den zweiten Platz. 1990 in Italien zog man im Finale gegen Deutschland mit 0:1 den Kürzeren. Bei der bislang letzten WM-Endrunde von 2006 in Deutschland holten sich die Argentinier in der "Todesgruppe C" mit sieben Zählern und punktegleich vor den Niederlanden, vor der Elfenbeinküste und vor Serbien und Montenegro den ersten Platz. Im Achtelfinale wurde in der Verlängerung Mexiko mit 2:1 bezwungen, im Viertelfinale zog man dann im Elfmeterschießen gegen Deutschland mit 2:4 den Kürzeren. Auf kontinentaler Ebene haben sich die Argentinier in der heutigen Copa América 1991 in Chile und 1993 in Ecuador den Sieg, zudem wurde man 2004 in Peru und zuletzt 2007 in Venezuela Zweiter sowie 1989 in Brasilien Zweiter. Wenn man auch das Vorgänger-Turnier der Copa América, die South American Championship, miteinberechnet, kommt man auf insgesamt 14 kontinentale Titel, auf zwölf zweite Plätze und auf vier dritte Plätze. Vor drei Jahren mussten sich die Argentinier im Finale gegen Brasilien mit 0:3 geschlagen geben.

Argentinien Trainer

Diego Armando Maradona, einer der größten Fußballer aller Zeiten, hat die argentinische Nationalmannschaft am 29. Oktober 2008 übernommen. Der 49-Jährige hat den Großteil seiner aktiven Karriere im Dress der SSC Napoli, für die er zwischen 1984 und 1991 in 188 Partien 81 Mal getroffen hat, verbracht. Maradona hat die "Hellblauen" zu ihren bislang einzigen zwei italienischen Meistertiteln (1987, 1990), zu einem italienischen Pokal (1987), zu einem UEFA-Cup (1989) und zu einem italienischen Superpokal (1990) geführt. Deshalb wird der frühere Offensivspieler, der in insgesamt 490 Meisterschaftsspielen nicht weniger als 258 Mal getroffen hat, in der Stadt unterhalb des Vesuvs nach wie vor sehr vergöttert. Seit Maradonas Zeit in Neapel werden viele Kinder in der süditalienischen Großstadt Diego Armando genannt. Weitere Klubs, bei denen der heute 49-Jährige unter Vertrag gestanden ist, sind unter anderem die Boca Juniors, der FC Barcelona und der FC Sevilla. Als Trainer hatte der frühere 94-malige Internationale (34 Tore) 1994 den argentinischen Amateur-Klub Textil Mandiyú und 1995 den argentinischen Erstligisten Racing Club de Avellaneda betreut. Die vielen privaten Eskapaden und Skandale, Drogen-Probleme sowie die damit verbundenen gesundheitlichen Tiefschläge ändern nichts an der Tatsache, dass Maradona eine der größten Persönlichkeiten in der Geschichte des Fußball ist. 

Bekannte Spieler

Der Star der argentinischen Nationalmannschaft ist Lionel Messi. Der Angreifer des FC Barcelona, der 2009 zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden ist und sich zudem unter anderem auch den Goldenen Ball geholt hat, bildet gemeinsam mit Gonzalo Higuaín vom spanischen Primera-División-Konkurrenten Real Madrid das Sturmduo. Mit Sergio Agüero vom zweiten spanischen Hauptstadt-Klub Atlético Madrid, mit Diego Milito vom italienischen Serienmeister und Champions-League-Gewinner Inter Mailand und mit Carlos Tévez vom englischen Spitzenteam Manchester City müssen sich drei weitere Topstars mit der Ersatzbank begnügen. Im Mittelfeld ziehen unter anderem Teamkapitän Javier Mascherano vom englischen Rekordmeister FC Liverpool und der frühere Italien und England-Legionär Juan Sebastián Verón, der derzeit sein Geld in der Heimat bei Estudiantes de La Plata verdient, die Fäden. Weiters stehen im 23-Mann-Kader unter anderem Martín Demichelis vom deutschen Rekordmeister Bayern München, Nicolás Burdisso von vom italienischen Spitzenklub AS Roma, Gabriel Heinze vom französischen Meister Olympique Marseille und Walter Samuel von Inter Mailand. Im Tor haben Mariano Andújar vom italienischen Serie-A.-Vertreter Catania Calcio und Sergio Romero vom entthronten niederländischen Meister AZ Alkmaar derzeit offenbar die besten Karten. Mit Esteban Cambiasso und mit Javier Zanetti, der in der Qualifikation nicht weniger als 16 Mal zum Einsatz gekommen war, hat Maradona unter anderem zwei Stars von Inter Mailand zuhause gelassen.

Stärken

Das Prunkstück der argentinischen Nationalmannschaft liegt momentan eindeutig im Angriff. Denn: Neben Messi und Higuaín, die derzeit das Sturmduo bilden, stehen Maradona mit Agüero, mit Milito und Tévez drei weitere Goalgetter, die in europäischen Topligen ihr Geld verdienen, als Alternativen zur Verfügung. Doch auch in der Abwehr und im Mittelfeld kann der argentinische Teamchef auf viel Qualität zurückgreifen. Zudem kann es sich der 49-Jährige offenbar leisten, den 136-fachen Internationalen Zanetti nicht mehr einzuberufen.

Schwächen

Eine Schwachstelle der "Albiceleste" liegt derzeit im Tor, wo die Länderspiel-Erfahrung derzeit Mangelware ist. Zuletzt wurden Romero und Andújar spielen zwar beide in europäischen Topligen, doch beide Torhüter haben bislang lediglich jeweils vier internationale Einsätze absolviert. Außerdem befindet sich die argentinische Nationalmannschaft, für die Maradona in seiner Amtszeit bereits mehr als 100 Spieler nominiert hat, auf der verzweifelten Suche nach einer Identität. Zudem muss der argentinische Teamchef noch die ideale Mischung zwischen den routinierten Spielern und der jungen Garde finden.

Argentinien WM-Qualifikation

In Südamerika treten Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela in einer einzigen Qualifikationsgruppe gegeneinander an. Die "Albiceleste" haben sich mit Mühe und Not mit einem 1:0-Auswärtserfolg gegen Uruguay am 15. Oktober und somit am letzten Spieltag das vierte definitive Ticket für die WM-Endrunde in Südafrika gesichert. Zuvor hatten die Argentinier unter anderem aufgrund einer 1:6-Auswärtspleite gegen Peru am 1. April 2006 und nach weiteren bitteren Niederlagen lange überhaupt um ihre 15. Teilnahme an einer Weltmeisterschaft zittern müssen. Teamchef Maradona, der in der Heimat auch von der breiten Öffentlichkeit heftigst kritisiert worden ist, ist einige Male vor der Ablöse gestanden. Letztendlich hat ihm aber die Qualifikation für das Turnier in Südafrika Recht gegeben.

Potenzial/Chancen

Die "Albiceleste" treten in der Vorrunden-Gruppe B gegen Nigeria, gegen Südkorea und gegen Griechenland an. Gegen die "Super Eagles" und gegen die Hellenen hat die argentinische Nationalmannschaft bereits bei der WM-Endrunde von 1994 in den USA in der Vorrunde gespielt: Damals feierte man einen 4:0-Kantersieg gegen Griechenland und einen knappen 2:1-Erfolg gegen Nigeria. Zudem setzte sich Argentinien bei der WM-Endrunde von 2002 in Japan und in Südkorea gegen Nigeria mit 1:0 durch. Auch diesmal sind die Argentinier in ihrer Gruppe zu favorisieren, wobei die "Super Eagles" die besten Karten auf das zweite Achtelfinal-Ticket haben. Im Achtelfinale würde man gegen einen Vertreter aus der Gruppe A mit Frankreich, mit Mexiko, mit Südafrika und mit Uruguay antreten. Ein Duell gegen die "Bleus" wäre fast ein vorgezogenes WM-Finale und auch die weiteren drei Teams aus der Gruppe A sind, vielleicht mit Ausnahme der "Bafana Bafana", nicht wirklich Jausengegner.

 

Argentinien WM 2010 Wettquoten

aktuelle Bwin Wettquote auf Argentinien als Weltmeister: 5,5

Vor der WM war die Wettquote auf Argentinien 7,5  (Stand 04.06.2010)

 

Aktuelle Argentinien Wettquoten

 

WM-Kader Argentinien – Argentinische Nationalmannschaft

Tormänner:

Sergio Romero (AZ Alkmaar)

Mariano Andujar (Catania Calcio)

Diego Pozo (Colon de Santa Fe)

 

Abwehrspieler:

Gabriel Heinze (Olympique Marseille)

Martin Demichelis (Bayern München)

Nicolas Otamendi (Velez Sarsfield)

Walter Samuel (Inter Mailand)

Clemente Rodriguez (Estudiantes de La Plata)

Nicolas Burdisso (AS Rom)

Ariel Garce (Colon de Santa Fe)

 

Mittelfeldspieler:

Javier Mascherano (FC Liverpool)

Jonas Gutierrez (Newcastle United)

Angel Di Maria (Benfica Lissabon)

Mario Bolatti (AC Florenz)

Juan Sebastian Veron (Estudiantes de La Plata)

Javier Pastore (US Palermo)

Maxi Rodriguez (FC Liverpool)

 

Stürmer:

Lionel Messi (FC Barcelona)

Gonzalo Higuain (Real Madrid)

Carlos Tevez (Manchester City)

Sergio Aguero (Atletico Madrid)

Diego Milito (Inter Mailand)

Martin Palermo (Boca Juniors)

Stand: 18.06.2010

 

WM 2010 Argentinien Spiele/Termine – Gruppe B

Tag / Zeit Gruppe Begegnung Ergebnis
12.06. / 13:30 B Südkorea - Griechenland 2-0
12.06. / 16:00 B Argentinien - Nigeria 1-0
17.06. / 13:30 B Argentinien - Südkorea 4-1
17.06. / 16:00 B Griechenland - Nigeria 2-1
22.06. / 20:30 B Nigeria - Südkorea 2-2
22.06. / 20:30 B Griechenland - Argentinien 0-2

27.06. – 20:30 – Achtelfinale: Argentinien – Mexiko: 3-1

03.07. – 16:00 – Viertelfinale: Argentinien – Deutschland

WM 2010 Gruppe B - Tabelle

Platz Team Spiele / Punkte
1 Argentinien 3 Spiele / 9 Punkte
2 Südkorea 3 Spiele / 4 Punkte
3 Griechenland 3 Spiele / 3 Punkte
4 Nigeria 3 Spiele / 1 Punkt

WM Spielplan und Ergebnisse

 



Lesen Sie die aktuellen WM News:
Bwin
Interwetten
Sportingbet
Bet-at-home
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Bet365


Top 5 Online Wettanbieter