Nigeria – Spanien Tipp Confederations Cup (23.06.2013) – Wett-Quoten, Vorschau und Prognose

21. Juni 2013 | gepostet in WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)

Prognose Nigeria vs Spanien 23.06.2013, 21:00 Uhr – Confederations Cup

Die Vorrunde des Confederations Cup 2013 in Brasilien naht sich langsam ihrem Ende entgegen. Am kommenden Sonntag finden die letzten Gruppenspiele statt. In der Gruppe B treffen um 21:00 Uhr Nigeria und Spanien sowie Uruguay und Tahiti aufeinander. In diesem Beitrag widmen wir unsere Aufmerksamkeit der Begegnung zwischen Nigeria und Spanien. Der Afrika-Meister trifft somit auf den Welt- und Europameister. Die Nigerianer konnten im letzten Spiel gegen Uruguay nicht überzeugen und mussten sich mit 1:2 geschlagen geben. Spanien schoss Tahiti hingegen im wahrsten Sinne des Wortes ab und setzte sich am Ende mit 10:0 durch. Die Furia Roja konnte sich somit an die Tabellenspitze schieben. Ein Unentschieden würde bereits zum Gruppensieg reichen. Die Spanier wollen die Vorrunde aber sich mit drei Siegen meistern. Die Partie wird im Estadio Castelao in Fortaleza ausgetragen.

Teamcheck Nigeria:

Der Afrika-Meister wusste beim Confed Cup noch nicht wirklich zu überzeugen. Im ersten Spiel kam man gegen den großen Underdog aus Tahiti zwar zu einem 6:1 Erfolg aber dennoch hätte man wesentlich höher gewinnen müssen. Eine Vielzahl von Torchancen wurden damals vergeben. Das könnte sich nun rächen. Im letzten Gruppenspiel musste man gegen Uruguay antreten. In einem schwachen Spiel ging Uruguay durch Lugano in Führung. Die Nigerianer kamen zum Ausgleich durch Mikel. Auch im zweiten Durchgang wurde den Fans nicht sonderbar spektakulärer Fußball auf beiden Seiten geboten. Ein durch Forlan abgeschlossener Konter reichte den Urus zum Sieg. Dennoch gilt zu sagen, dass beide Kontrahenten sich in diesem Spiel nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben. Nigeria belegt aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Uruguay dennoch den zweiten Platz in der Gruppe B. Man zeigt eine Bilanz von einem Sieg und einer Niederlage auf. Der Rückstand auf den Tabellenführer aus Spanien beläuft sich bereits auf drei Punkte. Im letzten Spiel muss man nun gegen den Tabellenführer antreten. Sicher keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass Nigeria alles andere als überzeugend gespielt hat in den ersten beiden Begegnungen. Im bisherigen Wettbewerb konnte man sieben Tore erzielen und die Abwehr musste auf der anderen Seite drei Gegentore in Kauf nehmen.

Um den Einzug in die KO-Runde zu realisieren, muss der Afrika-Meister im letzten Spiel gegen Spanien gewinnen und darauf hoffen, dass Uruguay keinen allzu hohen Sieg gegen den Underdog aus Tahiti erzielen kann. Sollten Spanien, Nigeria und Uruguay am Ende der Vorrunde dieselbe Punktzahl aufzeigen, wird über das Torverhältnis entschieden, wer in die KO-Phase einzieht. Hierbei könnte sich die schwache Chancenverwertung der Nigerianer im Spiel gegen Tahiti rächen.

Aus den letzten fünf Spielen wurden nur zwei Siege geholt. Zum einen konnte man Tahiti mit 6:1 bezwingen und zum anderen setzte man sich gegen Kenia mit einem knappen 1:0 Erfolg durch. Weiterhin kam es zu zwei Unentschieden und einer Niederlage. Die Niederlage musste man im letzten Gruppenspiel gegen Uruguay in Kauf nehmen. Mit Namibia und Mexiko wurden die Punkte geteilt.

Der große Star der nigerianischen Nationalelf ist John Obi Mikel. Er erzielte im Spiel gegen Uruguay den zwischenzeitlichen Ausgleich. Dennoch blieb die Mannschaft weit hinter ihren Erwartungen zurück. Mit den bisher gezeigten Leistungen kann man einfach nicht zufrieden sein. Vielleicht war die Konkurrenz um Spanien und Uruguay einfach zu stark in der Gruppe B.
Oduamadi fungiert als erfolgreichster nigerianischer Torschütze im Confed Cup. Im Spiel gegen Tahiti erzielte er drei Tore und liegt somit direkt hinter Torres in der Torjägerliste.

Teamcheck Spanien:

Die Spanier wurden im bisherigen Wettbewerb ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Im ersten Spiel setzte man sich nach einer starken Leistung mit 2:1 gegen Uruguay durch. Sicher spiegelt das knappe Ergebnis nicht unbedingt den Spielverlauf wieder. Die Furia Roja hätte dieses Spiel durchaus höher gewinnen können. Im letzten Spiel traf man dann auf den absoluten Außenseiter aus Tahiti. Gegen den Ozeanien-Meister kam es zu einem wahren Schützenfest. Nach 90 Minuten wurden die Insulaner mit 10:0 abgefertigt. Hierbei handelte es sich um den bislang höchsten Sieg in der Geschichte des Confederations Cup. Schon interessant wenn man bedenkt, dass Spanien in diesem Spiel nur mit der B-Mannschaft angetreten ist. Die Spanier sind seit nunmehr 24 Länderspielen ungeschlagen und stehen somit mehr als zurecht auf Platz 1 in der FIFA-Weltrangliste. Viele Sportwetten Fans träumen bereits von einem Finale im Confed Cup zwischen Brasilien und Spanien. Beide Mannschaften stellen die absoluten Favoriten auf den Titel dar.

Mit einer Bilanz von zwei Siegen belegt Spanien in der Gruppe B den ersten Platz und hat bereits drei Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz um Nigeria und Uruguay. Der Angriff konnte auf ganzer Linie überzeugen und erzielte bereits 12 Tore. Die Abwehr musste nur ein Gegentor in Kauf nehmen. Dieses kassierte man im ersten Spiel gegen Uruguay. Alles in allem steht Spanien so gut wie im Halbfinale. Um nicht auf dem ersten oder zweiten Platz zu landen, müsste man im letzten Spiel mit 0:4 gegen Nigeria verlieren und gleichzeitig müsste Uruguay sich mit 8:0 gegen Tahiti durchsetzen. Zweites könnte man sich ja durchaus noch vorstellen. Es ist aber nicht davon auszugehen, dass Nigeria gegen Spanien punkten kann.

Aus den letzten fünf Spielen holte Spanien satte fünf Siege. Man setzte sich gegen Tahiti, Uruguay, Irland, Haiti und Frankreich durch. In den letzten fünf Partien wurden 17 Tore erzielt und die Abwehr hat nur zwei Gegentore zugelassen. Sicher muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass man zehn der 17 Tore gegen Tahiti erzielen konnte. Gegen Haiti setzte man sich z. B. nur mit einem 2:1 durch. Dennoch ist die Mannschaft in einer bestechend guten Verfassung und kaum aufzuhalten.

Die erfolgreichsten Torschützen im bisherigen Wettbewerb sind Fernando Torres mit 4 Toren und David Villa mit drei Toren. Momentan trägt es den Anschein als würde ein Spanier die Torjägertrophäe in diesem Jahr holen.

Letzte Spiele:

Nigeria traf im letzten Spiel auf Uruguay. Der Südamerika-Meister stand aufgrund der Niederlage im ersten Spiel gegen Spanien unter Druck und musste kommen. Man versuchte somit bereits in der Anfangsphase die Abwehr der Nigerianer in Bedrängnis zu bringen. In den ersten Minuten sollte es aus dem Spiel heraus aber kaum zu nennenswerten Torraumszenen kommen. Dennoch gingen die Urus nach 19 Minuten durch Lugano in Führung. Dieser verwandelte nach einer schönen Flanke von Forlan. Mit der Führung im Rücken besann man sich ausschließlich auf die Defensive und setzte keine offensiven Akzente mehr. Eine Taktik, die sich rächen sollte. Nach 37 Minuten nutze Mikel einen Abwehrfehler und sorgte für den Ausgleich. Kurz vor der Pause hätten die Super Eagles sogar in Führung gehen können. Uruguays Keeper Muslera hielt seinen Kasten aber sauber. Nur sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff gingen die Urus durch Forlan in Führung. Auch diesmal setzten die Uruguayer wieder nur auf die Defensive. Die Taktik sollte jedoch aufgehen und man ließ kaum noch Torchancen zu. Am Ende blieb es beim knappen 2:1.

Die Spanier traten im letzten Gruppenspiel gegen den Underdog aus Tahiti an. Für Tahitis Nationalelf erfüllte sich ein Kindheitstraum. Man hatte die Ehre und Freude gegen den Welt- und Europameister aus Spanien anzutreten. Bereits nach fünf Minuten erzielte Torres die Führung für Spanien. Tahiti verkaufte sich ganz gut und konnte den Rückstand von nur einem Tor eine halbe Stunde lang halten. Sicher trug auch die Lockerheit der Spanier dazu bei. Dann zogen diese aber an und sollten innerhalb von neun Minuten drei Tore erzielen. Als Torschützen wurden Torres, Silva und Villa vermeldet. Mit diesem Ergebnis ging es gleichzeitig in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel spielte Spanien seine Klasse aus und sollte zu sechs weiteren Toren kommen. Diese wurden von Torres (2x), Villa (2x), Mata und Silva erzielt. Hierbei handelt es sich um den höchsten Sieg beim Confed Cup.

Direktvergleich Nigeria vs Spanien:

Nigeria und Spanien trafen bis jetzt einmal aufeinander. Bei der WM 1998 in der Gruppe D. Damals setzten sich die Nigerianer mit 3:2 durch und konnten den Platz als Sieger verlassen. Dieses Spiel liegt mittlerweile aber 15 Jahre zurück. In dieser Zeit hat sich einiges geändert.

Formcheck für Confederations Cup Prognose:

Nigeria Spielergebnisse

21/06/13 Confed Cup Nigeria – Uruguay N – 1:2
17/06/13 Confed Cup Tahiti – Nigeria S – 1:6
12/06/13 WM-Qualifikation Namibia – Nigeria U – 1:1
05/06/13 WM-Qualifikation Kenia – Nigeria S – 0:1
01/06/13 Freundschaftsspiel Mexiko – Nigeria U – 2:2

Nigeria: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Spanien Spielergebnisse

20/06/13 Confed Cup Spanien – Tahiti S – 10:0
17/06/13 Confed Cup Spanien – Uruguay S – 2:1
12/06/13 Freundschaftsspiel Spanien – Irland S – 2:0
08/06/13 Freundschaftsspiel Spanien – Haiti S – 2:1
26/03/13 WM-Qualifikation Frankreich – Spanien S – 0:1

Spanien: 5 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Direktvergleich Nigeria vs Spanien:

13/06/98 WM Spanien – Nigeria 2:3

1 Sieg Nigeria – 0 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege Spanien

Confederations Cup Wettquoten:

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Nigeria: 12.00

Unentschieden: 6.00

Sieg Spanien: 1.25

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Nigeria: 13.00

Unentschieden: 6.00

Sieg Spanien: 1.25

(Stand: 21. Juni 2013)

Confederations Cup Prognose, Fazit – Nigeria gegen Spanien:

Wir gehen davon aus, dass Spanien auch im dritten Gruppenspiel einen Sieg davontragen wird. Sicher wäre man bereits mit einem Unentschieden der Tabellenführer der Gruppe B. Man will die Vorrunde mit einem guten Ergebnis abschließen. Die zahlreichen online Wettanbieter gehen ebenfalls davon aus, dass Spanien die Begegnung für sich entscheiden kann. Dies wird anhand der Wettquoten mehr als deutlich. Nigeria wusste bisher nicht wirklich zu überzeugen.

Wett Tipp: Sieg Spanien (Handicap 0:1)

Wettquote bei Tipico: 1,75


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!





Lesen Sie die aktuellen WM News:
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Deutschland – Frankreich Prognose & Wettquoten 2017, Länderspiel
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Irland – Dänemark Prognose & Wettquoten 2017, WM Qualifikation Playoffs
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
England – Brasilien Prognose & Wettquoten 2017, Länderspiel
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Italien – Schweden Prognose & Wettquoten 2017, WM Qualifikation Playoffs
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Quoten Italien – Schweden 2017, WM Play-offs
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Quoten Schweiz – Nordirland 2017, WM Play-offs
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Quoten Griechenland – Kroatien 2017, WM Play-offs
WM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Quoten Dänemark – Irland 2017, WM Play-offs


Top 5 Online Wettanbieter